toco + kritik   57

Der Anti-Kritik-Apparat
Vor 112 Jahren begab es sich, dass die Bürger eines kleinen Dorfes im Kraichgau es den Nachbarweilern gleich taten und ihre eigene Turn- und Sportgemeinschaft gründeten. Turnvater Jahn war schwer angesagt, man turnte an Barren und Ringen herum, dass sich die Holme bogen. Bis das Interesse der Dörfler am Fußball, der bald schon populärsten Sportart [...]

Ähnliche Artikel:Wer ist eigentlich… Thorsten Tröte?Kein Lob für GottVerkehrte Welt Bundesliga
Bundesligen  beschallung  Dortmund  fans  hoffenheim  hopp  kritik  from google
august 2011 by toco
hochsensibel: die anonymen romantiker
in wenigen minuten ist donnerstag und donnerstags beginnt bekanntlich eine neue kinowoche mit neuen filmen. morgen kommt “die anonymen romantiker” in die deutschen kinos. keine ahnung wieso, aber ich komme gerade aus der “preview” eben dieses films aus dem filmtheater am friedrichshain.
nur um das klar zu stellen: natürlich ist mir klar, wieso ich in dem film war. die anonymen romantiker aus der feder und in szene gesetzt von jean-pierre améris wurde von vielen seiten gelobt, so dass es nicht einmal ein trailer sein musste, der lust auf den film weckt. trotzdem, an dieser stelle mal schnell den trailer:

benoît poelvoorde und isabelle carré – an dieser stelle muss ich nocht extra erwähnen, dass es sich um einen französischen film handelt – spielen zwei hochsensible menschen. der eine chef, die andere angestellte einer schokoladen-manufaktur. während die nebenfiguren allenfalls bessere statisten sind, widmet sich der film ganz und gar den folgen der charakterlichen eigenschaften, die die hochsensibilität der zwei hauptrollen mit sich bringt. damit noch nicht genug, natürlich konfrontiert man die schüchternen figuren noch mit diversen problemen, die es zu bewältigen gilt. dabei überzeugt und überrascht der film gleichermaßen.
vielleicht kennt man die eine oder andere situation aus seiner vergangenheit oder von freunden. mir persönlich kam vieles … vertraut vor. hätte der film heilende wirkung, könnte man vielleicht sogar von einer konfrontationstherapie sprechen. all denen, die ratlos miterleben, wie freunde sich manchmal geradezu gegen das eigene glück zu sträuben scheinen, sei dieser film ans herz gelegt.
achtung spoiler-alarm:
sämtlichen wie auch immer davon betroffenen sei gesagt: alles wird gut. das lied im abspann heißt übrigens “big jet plane” und ist von angus & julia stone. nur menschen mit steinernen herzen heben an dieser stelle nicht ab.



ähnliches:beginners
ganz nah bei dir
deutschland…
leinwand  film  kino  kritik  problem  projekt365  trailer  from google
august 2011 by toco
frank turner – england keep my bones
es hat etwas gedauert bis ich endlich die vinyl von frank turners “england keep my bones” – veröffentlicht am 3. juni – in den händen halten konnte. bis dahin lief nicht alles glatt. aber am ende war doch alles gut. und zu meiner überraschung entpuppte sich der angekündigte download-code zum album1 als beigelegte cd. danke epitaph! so stand also dem unmittelbaren hörgenuss von platte nummer vier der marke fthc nichts mehr im weg.

erste eindrücke von england keep my bones: frank turner im white trash

i am disappeared und peggy sang the blues sollten allgemein bekannt sein. das erste lied wurde von frank turner selbst gleich verbreitet, das andere ist die erste single aus “england keep my bones”. auskopplung nummer zwei steht zwischenzeitlich auch fest: die wahl fiel auf if ever i stray, der mit wachsender leidenschaft vorgetragene hinweis an die freunde, im falle des falles mal für die nötige kopfwäsche zu sorgen. kopfwäsche ist dabei jedoch nicht im olfaktorisch oder optisch motivierten sinne zu verstehen, sondern dramatischer. es soll ja menschen geben, die mal den wald vor lauter bäumen nicht mehr sehen oder kurz vom weg abkommen. nun: genau hier gilt es für die freunde. nicht nur die botschaft ist in nicht einmal 3 minuten verpackt, sondern auch eine große bandbreite typischer frank-turner-momente. frank turner allein mit gitarre, dann mal mit sleeping souls im rücken. klarer gesang und gegrölte zeilen, akzentuierte rhythmen und ne hübsche bridge. nicht einmal 3 minuten. gefühlt passt da ein weinseliger abend mit freunden rein. oder eben ein zünftiger pub-abend.
fans und freunden von frank turner ebenfalls etwas länger bekannt, ist i still believe, die große verneigung vor rock’n'roll. warum dies das einzige glaubensbekenntnis des briten ist, erklärt er ganz charmant mit dem orgelbegleiteten glory hallelujah, einem mitreißendem gospel für atheisten. mit diesem song endet das album, das mit eulogy seinen anfang nahm. auch bei eulogy erzählt oder besingt frank turner leidenschaftlich, was ihn antreibt. die platzierung eines nachrufs gleich an den anfang dürfte sicherlich folge einiger schmunzeleien sein. der turnersche nachruf auf das leben, das es zu leben gilt, steckt voller pathos und kommt folgerichtig auch etwas humorloser daher als seinerzeit monty python. das knappe lied meint es aber nicht weniger ehrlich.
eine ganz neue seite – zumindest soweit ich weiß – kommt mit english curse zum vorschein. ganz ohne instrumente oder soundeffekte besingt frank turner die wurzeln englands und gibt, ganz im stile eines mittelalterlichen märchenerzählers, die geschichte seines landes wieder. an dieser stelle könnte theoretiker vielleicht den unterschied zwischen singer/songwriter und liedermacher ausloten. aber die arbeit spare ich mir. stattdessen sei noch auf wessex boy hingewiesen. auch hier besingt frank turner sich uns seine herkunft. kaum zu glauben, dass der rastlose musiker, der noch vor seinem 30. geburtstag sein 1.000. konzert feiert, so etwas wie ein “ankommen” genießen kann oder benötigt, aber in wessex scheint dies der fall zu sein. es sei ihm gegönnt.
keine 45 minuten dauert der durchlauf von “england keep my bones”. was nach dem durchhören nachhallt, reicht für jahre. das vierte album mag vielleicht nicht mehr die überraschungsmomente enthalten, die die frank turner fans der ersten stunde unmittelbar begeistert und gepackt haben, doch was das arrangement und die songtexte angeht, stelle ich fest, dass frank turner bislang nicht besser war. “england keep my bones” ist das bisang beste album!

das ist auf dem album drauf:

eulogy
peggy sang the blues
i still believe
rivers
i am disappeared
english curse
one foot before the other
if ever i stray
wessex boy
nights become days
redemption
glory hallelujah

so etwas gehört sich nämlich für musiklabel, denen die kunden (service!) und die musik (vinyl!) gleichermaßen wichtig ist. ↩



ähnliches:frank turner – england keep my bones
frank turner – if ever i stray
frank turner – i am disappeared (mp3)
musik  england  frank_turner  kritik  rezension  from google
july 2011 by toco
schüttel dein haar
in schöner regelmäßigkeit widmet sich die redaktion der 11freunde den mannschaftsfotos der bundesligamannschaften. dass clemens walch dieses mal aus dem rahmen fällt (chapeau!), fiel mir nur dank des fingerzeigs auf, so akkurat und ordentlich stehen die roten teufel für die fotografen parat. dieses jahr gibt es zur bildkritik auch gleich die saisonprognose dazu. im falle des fck verspricht man sich und mir platz 11 nach 34. spieltagen. gekauft.
erstaunlich wenige sponsoren zieren übrigens das mannschaftsfoto des sv babelsberg 03, der zum ende der vergangenen saison nicht nur sportlich, sondern auch wegen geldproblemen von sich reden machte.
dabei liegt das engagement zumindest eines potentiellen finanziers auf der hand: dem drittligisten täte ein mittel gegen schuppen sicher ganz gut.



ähnliches:dein garten ist mein garten
11freunde sonderausgabe sonderdurchsage
fck – hansa rostock 6:0 – fritz-walter-stadion, kaiserslautern
westkurve  fck  foto  fußball  kritik  projekt365  sport  from google
july 2011 by toco
beginners
keine sorge, so wie sich die videos in den letzten tagen/blogposts hier häufen, so werden sie in kürze auch wieder in den hintergrund treten. aber wenn ich schon etwas über beginners schreibe, dann muss natürlich auch der trailer gezeigt werden:

beginners von mike mills ist der erste kinofilm seit langem, der von meiner “will ich unbedingt sehen”-liste auf die “habe ich tatsächlich auch gesehen. auch wenn ich keine ahnung habe, wie ich es bei all dem stress ins kino geschafft habe”-liste übertragen würde. es ist – wie so oft – ein film über das leben, wie ich ihn und es liebe und es lebe. oliver, nicht ich, sondern die von ewan mcgregor gespielte figur, bietet zahlreiche projektionsflächen und das, was er nicht in worte packen soll, kann oder darf, das drückt sich in einer facettenreichen bandbreite durch bilder oder drücke ausdrücke aus. außerdem dabei: die latent undurchschaubare anna (mélanie laurent), eine person, die man nur selten im leben trifft, olivers vater hal (christopher plummer), der nach längerem leben und einem coming out sein leben leben kann, wobei das leben krebs-bedingt ein viel zu frühes ende nimmt und der beste freund von allen: jack russell-terrier cosmo.
obwohl der film gespickt ist von zahlreichen zeitsprüngen, ermöglichst gerade dieses stilmittel eine stimmige und mitreißende geschichte mit dialogen und zeilen, die mit edding an die wände gehören. ein wunderschöner satz wird im film sogar auf eine große werbetafel gesprayt, doch diese bedeutungsschangere zeile habe ich mir leider – wie so vieles andere – nicht merken können.: ?

“you make me laugh but it’s not funny.”1

als gäbe es nicht schon genug gründe, sich beginners auf dvd zuzulegen. aber bis dahin kommt erstmal ein tick anders.

danke flo! ↩



ähnliches:nachtprogramm…
ganz nah bei dir
und jetzt alle:
leinwand  film  ich  kritik  lebenskunst  liebe  projekt365  trailer  zitat  from google
july 2011 by toco
fußball ist immer noch richtig
ich will nicht zu viel versprechen, aus gründen, aber: ich sitz an einem text, der dieses mein fußballfan-dasein auf den punkt bringen soll. ohne die messlatte zu hoch hängen zu wollen, sei schonmal so viel vorweggeschickt: ihr macht unseren sport kaputt… nicht weniger als funktionäre.
wobei “unseren” übertrieben ist, da ich ja nur innerhalb der tribüne oder in kneipen stehend daran partizipiere. aber dazu an anderer stelle mehr. naja, eventie halt. edo z. du hast noch ein bissl zeit ein paar dinge klar zu stellen. aber da du angehender nationalspieler bist, vorab den trainerschein für die bundesliga mit bravour kassiert hast und wie kein anderer das fußballspiel verstehst, was dich mehr als andere zu DEM urteil zu fußball schlechthin qualifiziert, wirst du sicher die passende lösung parat haben. du weißt ja bescheid. anders als eventies wie ich.



ähnliches:ist es das?
fußball wm 2011
zum gestrigen abschied
ich  fußball  kritik  projekt365  sport  from google
june 2011 by toco
sommer -> pause
bundesliga? sommerpause.
wetten dass?! sommerpause.
harald schmidt? sommerpause.
heute show? sommerpause.
dittsche? sommerpause
tv total? sommerpause.1
… und manche nennen es die beste jahreszeit.
zum glück ist das internet jahreszeitlos. aber was wurde eigentlich aus der sommervertretung?

schule? sommerferien. ↩



ähnliches:die frau rockt
gut – besser – gottschalk
the return of
uncategorized  jahreszeit  kritik  projekt365  tv  from google
june 2011 by toco
Was ist eigentlich aus Newshype geworden?
Was ist nun eigentlich aus diesem fürchterlichen gehypten Projekt geworden? Was hat es nun nur auf sich mit diesem Gradmesser der Blogosphäre? Der Startseite der Welt der deutschsprachigen Blogartikel? Nachdem es still wurde und wir uns der Verhaltensweise vieler Menschen anpassten, die in solchen Augenblicken selbst auch immer zur stummen Kommunikation neigen, finde ich es doch sehr sehr wichtig ein paar klare und erklärende Worte zu finden.

Newshype wollte und sollte an einem Tag wie diesen heutigen an einem anderen Punkt sein und vor allem anders aussehen. Wieso es das nicht tut, hat ein, zwei Gründe, die ich jetzt erläutern werde. (Hört, hört!) Der wesentlichste von allen war, dass ich als Programmierer der Seite im letzten Monat gesundheitliche Probleme hatte und deshalb kaum Möglichkeiten wahrnehmen konnte, um wirklich sehr an der Idee weiterzuarbeiten. Die Entwicklung geriet so in ein völlig anderes Tempo, was schlicht in Ordnung wäre, aber zum denkbar blödesten Zeitpunkt eintrat. Ohne nun zu viele Details über meine Gesundheit verraten zu wollen, bin ich auf dem Weg der Besserung, werkle auch schon sehr viel mehr als es mir vor ein paar Tagen noch erdenklich erschien. Wir hatten eigentlich geplant in diesem Monat mit einer sehr viel neueren Version online zu sein, aber letztlich ist sie noch nicht so weit, die Türen unseres Labors zu verlassen. Wäre dieses neue Newshype ein Schwarztee, so müsste er noch ein paar Minuten ziehen, vielleicht zwei oder drei.

Gerade jetzt ist unsere Seite eher semi-benutzbar. Kurz nachdem der erste Duke Nukem Forever-Witz fiel, war es ein Stechen wie auch ein Lachen, das ich vernehmen konnte und ich verstehe es sehr gut, vor allem nach dem ganzen Trara (Schönes Wort!) von unserer Seite. Ich erwarte, dass wir nicht mehr so viel Zeit brauchen werden – und wir sind zu sehr von unserer Art das „Zu viele Nachrichten“-Problem zu lösen überzeugt als das wir aufgeben würden. Daher nehme ich die Kritik als den notwendigen Ansporn und – ja tatsächlich – bedanke mich auch für die Aufmerksamkeit, die Newshype zu Teil wird. :)

Trotz allem konnten wir in den letzten Wochen ein paar Fortschritte machen. Unser Serverproblem haben wir endlich erfolgreich gelöst, mit CloudControl haben wir nicht nur einen Hosting-Sponsor an unserer Seite, sondern sind Teil eines sehr zukunftsträchtigen Projektes. (Wirklich, cctrlapp und git, push und deploy, das ist der förmliche Orgasmus nach jeder Codingrunde.)
Wir freuen uns außerdem sehr über erste Zusammenarbeiten, die uns deutlich zeigen, dass man im Internet tatsächlich Geld verdienen kann. Wenn man es einfach einmal versucht, statt nur davon zu reden (oder darüber zu klagen).

Diese Idee, die als Spontanaktion begann, formt sich ein bisschen zu einer wundervollen Sache. Deshalb suchen wir zur Zeit auch Verstärkung. Eine Person, die der Programmierung (SQL, PHP oder Python) mächtig ist, wäre eine solche Stärke.

Der Pessimismus plagt mich gerade also nicht, ich glaube, Newshype ist auf einem wundervollen Weg und ich freue mich auf alle, die dem Pfad bald folgen möchten.
Pëll
newshype  cloudcontrol  hype  Kritik  news  from google
june 2011 by toco
every time i see you falling…
nicht erst seit fatboy slim wissen wir, dass küche und musik gut zusammen passen:1

überhaupt sollte wieder mehr in küchen musiziert werden. es muss ja auch nicht immer eine kamera dabei sein. bei dieser herzzereißenden ukulelen-stielkaserolle-pfanne-cover-version von new orders “bizarre love triangle” wäre es aber zu schade gewesen, wenn das nicht aufgenommen worden wäre.

(via merelythinking)

um die ecke gedacht. ↩



ähnliches:time after time
spring time is good time and good time is better time
i’m outta time
musik  cover  kritik  lied  video  from google
may 2011 by toco
zensus 2011 verweigern verweigern
ich gebe zu, mich nur periphär mit dem zensus 2011 beschäftigt zu haben. das für und wider habe ich nicht einmal ansatzweise abgewogen, deshalb wüsste ich auch gar nicht, ob ich diese prozedur nun willig oder widerwillig über mich ergehen lassen würde. pardon: ich hatte bis heute nicht gewusst, ob ich diese prozedur willig oder widerwillig über mich ergehen lassen würde.
ich würde nicht so weit gehen, wie @matrixagent – so er es denn überhaupt war, aber ich würde es mit großer freude mit der “himmelhoch jauchzend, zu tode betrübt”-taktik von stefan serin probieren:

“d: puh. huh. … geil. wow. ich kann’s kaum fassen. puh. fantastisch.”

im postillon gibt es übrigens auch noch einen lesenswerten ratgeber zum zensus 2011.
aktionismus  funny  ich  kritik  from google
may 2011 by toco
i’m from barcelona – always spring
ich gehe jede wette ein, dass “always spring” – die zweite single von i’m from barcelona – live arschtritt. das mag man nach den ersten zehn sekunden seh- oder höreindruck vielleicht noch bezweifeln, doch zehn sekunden machen noch kein lied. und die zunächst reduzierte instrumentierung, der solo-gesang von emanuel lundgren und das minimale soundsprektrum nehmen mit jeder sekunde immer mehr raum ein und klingen mehr und mehr nach der schwedischen band, die 2006 wie der wirbelwind durch die europäische poplandschaft stürmte. es kommen mehr stimmen hinzu, die instrumente werden zahlreicher und am ende gewinne ich die wette.
weil i’m from barcelona seine fans gern hat, gibt es die zweite single gratis via soundcloud zum download.

vielleicht fällt es dann manchen leichter, das bereits vierte album “forever today” zu kaufen?! es wäre der rasselbande aus jönköping zu wünschen. im video schmerzlich vermisst: die 29 anderen mitglieder. trotzdem sehenswert.

(via i’m from barcelona)
musik  band  gratis  i'm_from_barcelona  kritik  lied  mp3  projekt365  video  from google
may 2011 by toco
“es ist doch bloß der verschissene grand prix”
meine sympathien für den eurovision song contest habe ich in meinem blog ja schon durchklingen lassen. trotzdem habe ich mich beömmelt (und ich beömmel mich nicht oft. allerdings beömmel ich mich wiederum häufiger, als ich schreibe, dass ich mich beömmelt hätte), als gernot hassknecht über den pseudo-mega-event aus düsseldorf … sprach.
jetzt fehlt nur noch das eingebettete video… dann kann ich mich auch wieder beömmeln. liebes zdf, bitte ladet das doch in euren youtube-kanal hoch, dann kann ich mir auch links zu den anderen sparen.
uncategorized  funny  kritik  projekt365  satire  from google
may 2011 by toco
amazon, why don’t you come in our houses and burn our books too?
amazon hat mal einfach so im nachhinein ein buch auf dem kindle gelöscht. natürlich ohne den besitzer zu fragen. das buch hat übrigens den titel "1984" - schöne neue welt. über diese mögliche zukunfts-investition denke ich noch mal in ruhe nach.
kindle  amazon  ebooks  drm  kritik 
july 2009 by toco
antibuerokratieteam.net » ein liberaler aufklärer, der sich irrtümlich für einen konservativen hält
eine a-team-buchbesprechung zu "unter linken - von einem, der aus versehen konservativ wurde" von jan fleischhauer
politik  partei  haltung  deutschland  literatur  kritik  rezension 
may 2009 by toco
"für 3 euro gibt's top-weine!"
eine aussage aus berufenem munde... respektive von erfahrenem gaumen

hätte eigentlich ein ausführlicherer blogeintrag werden sollen
wein  kritik  geschmack  geld  preis  morgenpost  marioscheuermann  discounter 
may 2009 by toco
tammoxsche gedanken: wo sie recht hat, hat sie recht.
"wissenswertes zum tagesgeschehen" einen gewissen mixa und dessen institution betreffend.
religion  politik  geschichte  kritik  zeitgeist  information  kirche  deutschland 
april 2009 by toco
laut.de | the smiths - "the sound of the smiths" (cd-kritik)
"alternde musikjournalisten haben endlich wieder einen daseinsgrund"
rezension  thesmiths  laut.de  musik  kritik 
november 2008 by toco
"pampiges brot und sonst gar nichts" - debatten - feuilleton - faz.net
ein faz-gastrokritiker nimmt sich eines hamburgers aus dem hause mcdonalds an
gastronomie  kritik  faz.net  feuilleton  mcdonalds 
november 2008 by toco
deutschlandfunk - interview - "weil der ganze abend scheußlich war"
"sternstunde des fernsehens" fragt sich nur für welches fernsehen... kalkofe?!
kritik  tv  reich-ranicki  deutscherfernsehpreis  germany  radio  interview 
october 2008 by toco
wirtschaftliche freiheit » das ende des „laissez-faire“
... liegt schon hinter uns, zumindest das zur zeit inflationär auftretende gemeinte
wirtschaft  aufsatz  finanzkrise  politik  neoliberalismus  kapitalismus  system  kritik 
october 2008 by toco
aggregation is not lifestreaming : the last podcast
ich vermute, dass dieser text, auch wenn er noch so wahr ist, eine ähnliche wirkung hat, wie die diskussionen über den artikel vor blog. trotzdem: die aggregatoren sind kein "lebensstrom", allenfalls eine stromschnelle
kritik  lifestream  leben  stream  friendfeed  socialthing  swurl  aggregat  www 
july 2008 by toco
mittelschicht in deutschland - und was wird aus uns? - wirtschaft
huch, die gibt es ja auch noch... (längerer text und leider auf 4 seiten verteilt)
society  germany  article  politik  wirtschaft  mittelschicht  kritik  sz 
june 2008 by toco
fm4.orf.at / em-journal '08. eintrag 162. immer noch tag 5.
eine kleine richtigstellung und insgesamt ein klasse plädoyer für das bloggen.
martinblumenau  fußball  euro08  blogging  journalism  sport  kritik  motivation  fm4 
june 2008 by toco
musik: das ende der bescheidwisser
die allgegenwart von musik hat die popkritik in eine krise gestürzt. doch der kritiker als stilpapst hat ausgedient.
zeit.de  musik  kritik 
march 2007 by toco
Von Killerrap, Amokjazz und dem Mann, der eine Maske braucht
Fotze, Schlampe, Pimmel, Glied Fertig ist das Sido-Lied
sido  spreeblick  kritik  musik  hiphop 
january 2007 by toco
Polemik: Kreative Querschnittslähmung
Das TV-Jahr 2006 war furchtbar. Schlimmer werden nur die nächsten zwölf Monate. Dabei ginge es auch ganz anders, wie andere Nationen zeigen.
tv  OliverKalkofe  spon  polemik  kritik  satire  2006 
january 2007 by toco
Harald Schmidts WM-Rückblick: "Wenn Gott mich ruft, ruf ich zurück"
Nur die ganz Großen sind würdig, auf das WM-Jahr zurückzuschauen. Die ARD verpflichtete konsequent Ober-Humorist Schmidt und den Kaiser - in Gestalt von Olli Dittrich. So bezaubernd hätte es der echte Beckenbauer kaum hingekriegt.
haraldschmidt  jahresrückblick  spon  kritik  ollidittrich  beckenbauer  satire 
december 2006 by toco
"Tempo"-Jubiläumsheft: Das Ich-ich-ich-Magazin - Kultur
"Tempo" war Deutschlands aufgekratztes Lifestyle-Zentralorgan - bis vor zehn Jahren. Seit heute gibt es eine Sonderausgabe. 388 Seiten dick. Thema: Wie sähe "Tempo" heute die Welt? Genauso egozentrisch wie früher: Hauptsache, die Haltung stimmt.
tempo  kritik  jubiläum  spon  lifestyle 
december 2006 by toco
SpiegelKritik » Blog Archive » Inside Spiegel Online
Julia Bönisch hat während ihres Studiums vier Monate lang als Praktikantin bei Spiegel Online gearbeitet und vertrat anschließend mehrmals Redakteure in den Ressorts Wirtschaft und UniSpiegel. In ihrem vom Netzwerk Recherche veröffentlichten Buch “M
journalism  media  spon  kritik  news 
december 2006 by toco
FAZ.NET - Digitale Bohème: Sie nennen es Arbeit
Während man das Buch der beiden digitalen Bohemiens liest, scheint die Sonne gelb, und der Himmel ist frisch blau, und man wird völlig neugierig, man möchte sofort ins Café Sankt Oberholz gehen und Konzepte, Labels, Programme, Ideen entwickeln. Am bes
digitalebohème  arbeit  konzept  books  kritik  faz.net  feuilleton 
december 2006 by toco
fm4.ORF.at / Katzenwäsche.
blumenau über "minimal" von schirrmacher, inhaltliche auseinandersetzung
fm4  martinblumenau  schirrmacher  books  minimal  society  kritik 
march 2006 by toco

related tags

aggregat  aktionismus  amazon  antrieb  arbeit  armut  article  atheismus  aufsatz  auto  band  beckenbauer  befindlichkeit  bericht  berlinermorgenpost  beruf  beschallung  bildung  blogging  blogs  books  bullshit  Bundesligen  cloudcontrol  colbert  comedy  community  cover  culture  datenschutz  democracy  deutscherfernsehpreis  deutschland  diezeit  digitalebohème  discounter  diskussion  Dortmund  drm  ebooks  england  ethik  euro08  fans  faz.net  fck  feuilleton  film  finanzkrise  flickr  fm4  foto  frank_turner  friendfeed  funny  future  fußball  g8  gastronomie  geld  gema  german  germany  geschichte  geschmack  gesellschaft  glaube  globalisierung  google  gratis  haltung  haraldmartenstein  haraldschmidt  heise.de  henrykmbroder  hiphop  hoffenheim  hopp  hype  i'm_from_barcelona  ich  information  interview  jahresrückblick  jahreszeit  jaronlanier  joachimkaiser  jonstewart  journalism  journalismus  jubiläum  kapitalismus  kindle  kino  kirche  kolumne  konzept  krise  kritik  kritiker  kultur  langeweile  laut.de  law  leben  lebenskunst  leinwand  lesen  liebe  lied  lifestream  lifestyle  literatur  mariobarth  marioscheuermann  martinblumenau  mcdonalds  media  medien  mensch  minimal  mittelschicht  morgenpost  motivation  mp3  musik  ndr  neoliberalismus  network  netzeitung  news  newshype  niggemeier  nzz  OliverKalkofe  ollidittrich  osamabinladen  partei  plädoyer  polemik  politik  preis  privacy  problem  projekt365  protest  qualität  radio  rap  reich-ranicki  religion  rezension  robertgernhardt  satire  schirrmacher  schwarmintelligenz  security  show  sido  social  socialnetworks  socialthing  society  software  spon  sport  spreeblick  sticker  stream  swurl  system  sz  team  teamwork  tempo  terror  thedailyshow  theorie  thesmiths  trailer  transcript  tv  uncategorized  video  web2.0  wein  wellness  welt.de  westkurve  wiki  wikipedia  wirtschaft  wissen  www  yahoo  zeit.de  zeitgeist  zensur  zitat  zukunft 

Copy this bookmark:



description:


tags: