snearch + pflichtprogramm_täglich   547

Strunz - Vitamin K2 und Karies
Es dauerte bis 2007, um endlich diesen Aktivator X zu identifizieren. Wir nennen ihn heute Vit K2. Ein Mangel führt nach Dr. Price zur



Entkalkung von Zähnen
Entkalkung von Knochen
Verkalkung von Blutgefäßen



Folge, so recht deutlich der Biologe Dr. Pies: die Zähne faulen, die Knochen brechen und die Adern verstopfen (Herzinfarkt).

Kommentar: Vit. K2 können wir seit etwa einem Jahr messen. Routinemäßig bei jedem Patienten. In den ersten Monaten habe ich keinen einzigen Patienten gefunden, der ausreichend von diesem Stoff im Blut hatte.

Was zwanglos erklärt, weshalb die häufigste Todesursache des zivilisierten Menschen, auch des Deutschen, verstopfte Blutgefäße sind.

Auch hier gilt wieder: Selbstverständlich könnten Sie mit viel Mühe und Gedankenschmalz sich Vit. K2 über das Essen zuführen. Haben wenige von Ihnen bisher geschafft. Genau aus diesem Grund wähle ich erneut NEMs.

Dabei ist selbstverständlich die regelmäßige Messung von Vit. K2.

Quelle: Dr. Josef Pies (Biologe) “Vitamin K2“, S. 13
Vitamin  K2  Pflichtprogramm_täglich  PROs 
11 days ago by snearch
Wie falsche Ernährung den Darm zerstören kann | SPIEGEL Plus
Allerdings sei es für die Schleim-Sanierung noch nicht zu spät und das Rezept ganz einfach: jeden Tag mehr als 35 Gramm Ballaststoffe zu sich nehmen, aus möglichst vielen Quellen wie Vollkorngetreide, Obst und Gemüse. Dann geht wieder alles wie geschmiert.
Pflichtprogramm_täglich  Ballaststoffe  nutrition  Dosis  35g_täglich 
17 days ago by snearch
Strunz - Sporthormon bremst Alzheimer
Weshalb ich solche Studien interessant, ganz lustig, eigentlich überflüssig finde? Wissen Sie längst: Das Irisin interessiert doch die Frau Meier, den Herrn Müller nicht. Der will sich wieder erinnern, so wie früher. Der will nicht dauernd Namen vergessen. Der will wieder gehirnfit werden. Der will eine klare Gebrauchsanleitung. Also gut. Jetzt kriegt er sie:


Laufen Sie.
Machen Sie Krafttraining.

Die Mehrzahl der Deutschen glaubt heute noch, dass es sich hier um ganz lustige Hobbies handelt. Also das Marathonlaufen, oder Besuch des Fitnessstudios. Die Mehrheit der Deutschen hat dafür keine Zeit. Die nimmt das Leben ernst.

Und liegt völlig daneben. Ihnen das immer und immer wieder klar zu machen, ist eine Aufgabe dieser News.

Quelle: „Gehirn & Geist“ 4/2019
health  Fitness  Pflichtprogramm_täglich  Krafttraining  Muskelaufbau  Marathon  running  y2019  m07  d21 
july 2019 by snearch
Strunz - Abartig
Folgerichtig haben wir uns um das Immunsystem des jungen Mannes gekümmert. Wie man das macht, wissen Sie alle inzwischen. Da brauchen wir keine Bioresonanz, wir brauchen nicht Hand aufzulegen, wir brauchen auch keine Antibiotika oder Cortison, sondern…. wir brauchen die große Blutanalyse. Und tun dann nichts weiter, als


die Zahlen
in Ordnung zu bringen


So auch hier. Resultat? Lesen Sie noch einmal die einleitenden Worte.

Auch ich war viele Jahre verblüfft über den Erfolg dieses neuen ärztlichen Zuganges zu unklaren Krankheitszuständen. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Sie wahrscheinlich auch. Sie lesen schließlich diese News.

Die Message ist immer die Gleiche: Wenn die Schulmedizin nicht weiter kommt, dann eben Epigenetik. Und die beginnt bei der Optimierung der Blutwerte.

PS: Ach ja: Angeblich schwerste Kniearthrose. Zitat: „Im Kernspin die Kniegelenke eines 70-jährigen“. Seltsam. Heute merkt er nichts mehr davon.

Abartig. Die Mama hat Recht.
Pflichtprogramm_täglich  y2019  m07  d07  Blutanalyse  Strunz_Dr._Ulrich  Hilfe_gegen  Arthrose  Kniearthrose  Knie 
july 2019 by snearch
Forschungsgruppe Dr. Feil » Kompetenz ist unsere Stärke » Thrombose
Wie sieht die Behandlung einer Thrombose aus?
Eine Thrombose ist eine Veränderung des Blutflusses, die Entzündungsherde im Körper mit sich bringt. Daher sind die Erhöhung des venösen Rückflusses, eine Entzündungssenkung und die Durchblutungsförderung wichtige Bausteine bei der Behandlung einer Thrombose.

Erhöhung des venösen Rückflusses
Wichtig für die Erhöhung des venösen Rückflusses sind regelmäßige Bewegung und Stützstrümpfe. Beides sind einfache Methoden, die Sie unbedingt anwenden sollten.
Entzündungssenkung
Entzündungen im Körper können Sie durch eine entsprechende Ernährung regulieren. Dazu sollten Sie unbedingt Omega 3-Fettsäuren in den Fokus stellen: Essen Sie mindestens zweimal pro Woche Fisch – einmal davon Hering. Außerdem sollten Sie täglich 1 TL Speiseleinöl zu sich nehmen, z. B. in einem Gewürzquark oder in einer Salatsoße.
Für die Verbesserung des Blutflusses und bessere Blutgerinnung sollten Sie zudem Walnüsse und Chiasamen in Ihre Ernährung einbinden. Bei einer Thrombose sollten Sie außerdem auf Vitamin K2 setzen, da dies die Gefäße freiräumt.

Durchblutungsförderung
Die Erhöhung der Durchblutung ist ebenfalls ein wichtiger Baustein für die Regulierung der Entzündungsherde im Körper. Hier ist besonders regelmäßige Bewegung und die tägliche Einnahme von rote Beete-Saft mit Argininzusatz hilfreich. Auch täglich ein Riegel dunkle Schokolade (mind. 75 % Kakao-Anteil) unterstützt den Abbau von Entzündungsherden.

Checkliste zur Überwindung einer Thrombose
Eine Thrombose ist also eine lokale Blutgerinnung, die ein Blutgerinsel hervorruft, sodass der Blutfluss gestört wird. Wenn Sie unter einer Thrombose leiden, dann sollten Sie die folgenden Aspekte beachten und fest in Ihren Alltag einbinden.

Ritual I: Erhöhung des venösen Rückflusses

mind. 2 x pro Woche 30 min Bewegung: Spazieren, Schwimmen, Radfahren
Täglich vor allem tagsüber Stützstrümpfe tragen
Ritual II: Entzündungssenkung

Morgens 1 Portion Gewürzquark
Abends 100 mg Vitamin K2
Viel Walnüsse und Chiasamen
Täglich 1 TL Speiseleinöl
2 x pro Woche Fisch (1 x davon Hering)
Ritual III: Durchblutungsförderung

Täglich Kräuter-Kraft-Trink (200 ml rote Beete-Saft, 6 g Arginin, 25 g Kräuter)
Täglich 1 Riegel dunkle Schokolade (85 % Kakao)
Regelmäßige Bewegung
Hilfe_gegen  Thrombose  health  y2019  m07  d04  Unfall  Pflichtprogramm_täglich  Entzüündungen_senken 
july 2019 by snearch
Zu wenig Zink: Dauerkrank, antriebsarm, schlechter Schlaf - edubily - Die Biochemie des Körpers verstehen
Stephanie 22. März 2019 um 9:49 Uhr
Hallo zusammen,
habe mein kl. Experiment hinter mir und bin begeistert!!!
Habe ganz einfach das Shop Zink benutzt und zwar 2 Pillen( 30 mg) und siehe da, nach 18 STD. und einer gut geschlafenen Nacht war die quälende Halsentzündung komplett geheilt. Den 2. Tag habe ich auf 2 Gaben Zink heruntergeschraubt und ab heute wieder normale Dosis!
Bei mir hat es super gewirkt 🙏
...
Und anwesende Aminosäuren, die nicht unbedingt im Komplex mit Zink direkt vorliegen, helfen, dass Zink noch besser aufgenommen wird. Deshalb kann man Zink-Kapseln auch zum Fleisch nehmen.
Nahrungsergänzungsmittel  Zink  Fleisch  Aminosäure  nutrition  Pflichtprogramm_täglich  Erkältung  health  Therapie  Hilfe_gegen 
may 2019 by snearch
Strunz - Ketone und IHR Gehirn
Ketone liefern pro Sauerstoffmolekül mehr ATP (reine Energie) als Zucker. Sind also besonders nachts hilfreich, wenn dem Gehirn im Schlaf weniger Sauerstoff zur Verfügung steht.
Die Verbrennung von Ketonkörpern erzeugt weniger freie Radikale als die Verbrennung von Zucker. Ist also deutlich gesünder.
Ketone können im Gehirn einen Teil der Insulinfunktionen übernehmen. Sind daher bei fehlender Insulinwirkung hilfreich. Sie erinnern sich? Professor Kern, Lübeck (News vom 30.12.2006): Übergewichtige Menschen (Insulinresistenz) haben weniger Insulin im Gehirn, können, sagen wir mal, schlechter denken, sich nix merken. Ketone wirken dagegen.
Ketone sind im Gehirn eine wesentliche Ausgangssubstanz für die Bildung von Cholesterin und Myelin. Myelin umhüllt und schützt die Nervenfasern, Cholesterin brauchen Sie zur Bildung von Progesteron (News vom 22.12.2018). Sie produzieren Ihr eigenes Psychopharmakon.
Ketone (BHB) wirken epigenetisch auf die Aktivität einer ganzen Reihe von Genen im Gehirn. Vielleicht der Unterschied zwischen deppert und blöd?
Ketone wirken auf das sogenannte FOXO-Netzwerk (siehe News 29.06.2014), welches für genügend antioxidative Enzyme wie Glutathion und Katalase sorgen. Erinnern Sie sich an Glutathion (News vom 14.06.2011)?
Ketone (BHB) senken die Aktivität entzündlicher Botenstoffe (Zytokine).
Ketone erhöhen den BDNF (brain derived neurotrophic factor), der die Bildung neuer Nervenfasern, Bildung neuer Synapsen (Informationsübertragung) anregt.
Ketone (BHB) fördert die Umwandlung von Glutamat in die beruhigende GABA (News vom 01.11.2018).
Ketone fördern die Durchblutung des Gehirns und der Bildung neuer Mitochondrien!!!!!
 
Ketose  PROs  Pflichtprogramm_täglich 
january 2019 by snearch
Strunz - Massive Leistungssteigerung durch Vitamin K2
Genau um diese 12% geht es in dieser Studie. Da hat man 26 trainierte Sportler gefunden. Hat sie aufs Fahrrad-Ergometer gesetzt und – wie üblich – stufenweise hochbelastet, bis sie nicht mehr konnten.


Eine Gruppe bekam 300 µg Vitamin K2 am Tag.
Die andere Gruppe bekam nix. Ein Placebo.

Nach 8 Wochen Vitamin K2-Einnahme hatten die K2-supplementierten eine um 12% höhere Auswurfleistung des Herzens (pro Minute).

Heißt übersetzt: Konnten sich 12% mehr belasten, hatten am oberen Limit (das hat jeder mal) eine 12% höhere Leistungsfähigkeit.
Pflichtprogramm_täglich  Nahrungsergänzungsmittel  health  nutrition  Vitamin  K2  ATP 
december 2018 by snearch
Strunz - Sport und Omega 3
Bei Leistungssportlern treten schwere Depressionen wie auch Selbstmorde häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung (Clin J Sport Med. 2013; 23:273). Zahlreiche Metaanalysen haben gezeigt, dass Omega 3 diese Depressionen bessert, ja sogar verhindert (Vitalstoffe 2017; 3:28).

Ein Ausschnitt aus den positiven Wirkungen von Omega 3. In der richtigen Dosis. Überhaupt nicht verwunderlich: Auch ich habe Jahrzehnte die Bedeutung dieser Fettsäuren völlig unterschätzt. Hätte mir damals in meinen Stress-Jahrzehnten wahrscheinlich das Leben deutlich leichter machen können. Heute nenne ich Omega 3 ja eines von drei Beinen. Also genauso wichtig wie die Aminosäuren, genauso wichtig wie Vitamine und Co. Noch einmal zur Erinnerung


Leistungssportler haben im Schnitt 5% (Omega 3 – Index)
Gewünscht werden 8 -11%. Man ist geschützt.
Patienten mit Rheuma (z. B. Bechterew) sollten 15% erreichen.
Bei über 16% beginnt ein Blutungsrisiko, so lese ich. Nach meiner persönlichen Erfahrung beginnt das schon ein bisschen früher. Das Blut wird dünner.

Quellen: selbstverständlich Fischöl. Weiß jeder. Genauso gut natürlich Algen-Öl. Denn genau diese Algen werden ja von den Fischen gegessen. Algen-Öl ist von Bedeutung für Vegetarier und Veganer.

Auch wichtig: Wenn Sie die Omega 3 – Dosis wechseln, lohnt sich eine erste Kontrollmessung erst nach etwa drei Monaten. Das braucht seine Zeit!
...
Altersabhängiger Muskelabbau: sei normal. Erzählt uns die Schuldmedizin. Dummerweise längst bewiesen, dass Omega 3 die Eiweiß-Synthese des Muskels verbessert (also stärkere Muskulatur nach Omega 3), und längst bewiesen, dass Omega 3 den „altersabhängigen Muskelabbau“ nicht nur stoppt, sondern sogar umkehren kann (Am J Clin Nutr. 2015; 102:115)
...
Omega 3 senkt sogar die Herzfrequenz, also den Puls bei submaximaler Belastung. Höchst erwünscht. Ein hoher Puls tut weh.
Omega 3 erhöht die Auswurfleistung des Herzens über die Zeit (cardiac output).
Die Funktion der Gefäßinnenseite (ist ja hochaktiv) wird verbessert, dadurch der Blutdruck gesenkt.
Bechterew  Omega3  Lendenwirbelsäule  Wirbelsäule  Rücken  Pflichtprogramm_täglich  Dosis  Depressionen  Muskelaufbau  Krafttraining  alte_Saecke  Fitness  Blut  Blutfluss  Hilfe_gegen 
december 2018 by snearch
Strunz - Das Jod-Kochbuch
Das Jod-Kochbuch

von Kyra Hoffmann et al. Message: Man kann Jod auch essen. Mit delikaten Mahlzeiten. Das Rezeptbuch überzeugt.

Wir sollten wirklich der Natur (normalem Essen) Vorzug geben vor schon wieder neuen Tabletten, schon wieder neuen NEM´s. Die sind ja nur eine Krücke, ein Notbehelf.

Deshalb isst, wenn ich unhöflicher Weise erinnern darf, meine Frau täglich Tartar, rohe Leber. Und auch wenn Sie das nicht interessiert: Überholt mich, inzwischen noch deutlicher, am Berg. Mit dem Rad. Es wird wirklich langsam peinlich.

PS: In dem wunderhübsch gestalteten Kochbuch ist von Tartar und roher Leber keine Rede. Sie werden als zivilisierte Menschen behandelt.

Mehr zum Thema: News vom 15.5.2016 und 18.6.2016
health  nutrition  Jod  Pflichtprogramm_täglich  book_recommendation 
december 2018 by snearch
Richtig Pause machen: 4 Quick-Tipps | freundin.de
2. Nach 90 Minuten stoppen
Top-Performer in ihrem Gebiet pausieren alle 90 Minuten. Studien zeigen, dass man dadurch bis zum Abend leistungsfähig bleibt. Mindestens vier Unterbrechungen Ideal sind vormittags zwei Kurzpausen (5–15 Minuten), mittags eine längere (30–45 Minuten) und am Nachmittag mindestens noch eine Kurzpause, wie Wissenschaftler entdeckt haben. Dabei gilt: Nach großer Anstrengung muss auch die Pause länger sein.
Arbeitstechniken  Pause  Erfolgsprinzip  Kurzpause  Pflichtprogramm_täglich  entspannen  Auszeit  Fitness  Mini-Stop  Froböse_Prof._Dr._Ingo 
november 2018 by snearch
Welcher Sport gesund ist | ohfamoos
Konkret bedeutet dieser BRAC?

Dieser sieht vor, dass circa alle 70-90 Minuten eine kurze Pause von etwa zehn Minuten eingelegt werden sollte – mal mit aktiver, mal passiver Gestaltung, da das unserem natürlichen System von Höhen und Tiefen entspricht. Erst durch regelmäßige Belastungs- und Pausenabschnitte können wir unser volles Potential ausschöpfen, also wieder „Power durch Pause“ haben.
BRAC  Überbeanspruchung  Pause  entspannen  relax  Pflichtprogramm_täglich  Hilfe_gegen 
september 2018 by snearch
Strunz - Angstzustände überwinden
Sie erinnern sich: Diese Fettsäuren essen Sie nicht. Die werden in Ihrem Darm hergestellt, indem bestimmte Darmbakterien (haben Sie die?) Ballaststoffe in der Nahrung spalten. Was Sie also brauchen sind

Ballaststoffe, reichlich
die richtigen Darmbakterien
Cryan scheint mir ein Praktiker. Er gibt nämlich zwei praktische Ratschläge, um „Angstzustände zu überwinden“. Nämlich:

Die Bakterienspende im Darm. Sie kennen sich aus. Probiotika.
Oder Fettsäuren als Pille. Also NEM. Auch hier wissen Sie: Propionat und Butyrat
Und sagt doch tatsächlich, als praktischer Wissenschaftler, dass viele Leute lieber eine Pille schlucken, als ihre Ernährung umzustellen… Er selbst esse „mehr Gemüse – gegen Stress“.

Sieht man seinem kleinen Porträt-Foto aber nicht an.
nutrition  Pflichtprogramm_täglich  Stress  Angst  Propionat  Butyrat  kurzkettige_Fettsäure  Hilfe_gegen 
september 2018 by snearch
Strunz - Der Großglockner – Lauf
Die Idee liegt nahe: Da ist ein Berg, hier eine Straße, also rennen wir die rauf. Nennt man den Großglockner – Lauf. Hat gerade wieder am 15.07.2018 stattgefunden.

Eine recht mühsame Angelegenheit, wie Sie sich leicht denken können. Für unsereinen. Für Sie und mich. Natürlich gibt es Bergflöhe, also dürr-muskuläre, zähe, untergewichtige Bürschlein aus der Gegend, die über den Satz nur lächeln können. Die sind in 50 Minuten oben.

Weshalb ich darüber spreche? Kam im März zu seinem 68. jährigen Geburtstag ein also junger Mann mit blitzenden Augen zu mir. War schon 11 Mal da hoch gerannt, beginnend so etwa im 55. Lebensjahr. Im Lauf der Jahre wird man natürlich langsamer.

Laut Manfred Steffny, dem Allwissenden (ist der tatsächlich), geht es mit der Leistungsfähigkeit des Läufers so ab 60 bergab. Wusste dieser 68 jährige natürlich. Hat mir dennoch eine Aufgabe gestellt. Der wollte dieses Gesetz umdrehen.

Ich will schneller werden

Ich will neue Bestzeit

Und das dann mit knapp 70. Sehen Sie…so etwas macht mir richtig Spaß. Weil ich genau weiß, dass der Ratschläge wirklich befolgen wird. Der will nämlich was. Der will etwas Unmögliches. Der will den bekannten Altersknick besiegen.

Und trifft in mir einen Gläubigen. Ich glaube nämlich, dass man das kann. Immer. Ich glaube nicht an die Unerbittlichkeit des Leistungsabfalles im Alter. Habe das ja nun oft genug begründet. Zuletzt in den News „Über das Altern“ vom 18.07.2018. Und was geschah? Hören wir dem jungen Mann doch selbst zu

„März 2018 bei Ihnen zur Blutanalyse. Ihre Ratschläge befolgt, alles nötige aufgefüllt und am Sonntag, 15.07.2018 beim Großglockner – Berglauf meine persönliche Bestzeit gelaufen.

Nach 11 Teilnahmen die Zeit von 2017 um 9 Minuten verbessert“

Tusch! Bewiesen. Es geht. Es geht tatsächlich. Neun Minuten ist eine dramatische Verbesserung, in diesem Fall von etwa 1:40 h auf 1:31 h. Hieße übersetzt: Im Marathon etwa 20 Minuten schneller. Dass schaffen Sie erst ein mal.

Für die jüngeren unter Ihnen noch einmal meine Feststellung: Hier sehen Sie, woran die deutsche Leichtathletik krankt. Deutsche Athleten bekommen bei Weltmeisterschaften vielleicht aus Versehen mal eine (eine einzige) Bronze-Medaille. Dabei sind das die gleichen Menschen, trainieren mindestens so hart wie die Anderen. Grund für das schwache Abschneiden

die fehlende Blutanalyse

das fehlende Bluttuning

Die glauben heute noch an gesunde Ernährung, nämlich Nudeln und Vollkorn, auf der einen Seite, an Doping (pfui, äh, bäh) auf der anderen Seite. Doping, was natürlich nur die Anderen betreiben. Immer die Anderen.

Dass es hier eine Zwischenstufe gäbe, eine gesunde Möglichkeit der Optimierung…das fängt schon beim banalen Eisenspeicher Ferritin an. Oft immer noch ein Buch mit sieben Siegeln.

Interessiert Sie nicht? Sie wollen den Großglockner nicht hoch rennen? Tja…aber Sie wollen vielleicht ein bisschen mehr Geld verdienen? Ein bisschen erfolgreicher im Job werden? Ein bisschen müheloser bis nachts um 23 Uhr am Schreibtisch arbeiten? Vielleicht mit Freude und Spaß früh um 4 aus dem Bett springen und loslegen?

Sehen Sie: Dieses Prinzip der Optimierung, des Bluttunings gilt selbstverständlich auch für das Gehirn. Wunderschön herausgearbeitet und definiert schon 2004 in der Zeitschrift „Gehirn und Geist“ von den elf führenden deutschen Neurowissenschaftlern. Die da sagen: „Genetik ist out, Neurobiologie ist in.“

Die die Arbeit Ihres Gehirnes ausdrücklich auf klare biochemische Prozesse und molekularbiologische Mechanismen zurückführen.

Und exakt das tun wir. Tagtäglich. Mit jedem von Ihnen. Ob Sie das wollen oder nicht. Ob Sie das mitbekommen oder nicht. Wir tun´s einfach.

Die überraschenden Erfolge - mehr Glück, mehr Elan, bessere Konzentration usw. – lesen Sie ja regelmäßig hier in den abgedruckten Briefen.

Medizin weiß. Nur eben oft die Uniklinik, das Krankenhaus, der Facharzt nicht. Es geht um Molekularbiologie, Molekularmedizin. Wer damit umgehen kann…

…rennt 9 Minuten schneller den Großglockner hoch.

Auch ein Ziel.
            Ich will schneller werden

            Ich will neue Bestzeit
alte_Saecke  running  Bestleistung  Spitzenleistung  Blutanalyse  Pflichtprogramm_täglich  y2018  m08  d17  Strunz_Dr._Ulrich 
august 2018 by snearch
Strunz - Tryptophan – ein bisschen Glück?
Tryptophan ist ein Stück Eiweiß. Verstehen Sie langsam, langsam, langsam, weshalb ich dieses Wort immer wieder in den Mund nehme? Dürfen Sie wörtlich nehmen: ich nehm Eiweiß tatsächlich in den Mund, 6x täglich. Seit 29 Jahren.
Tryptophan  Pflichtprogramm_täglich 
august 2018 by snearch
Nitrat: Eigentlich harmlos - FOCUS Online
Besonders Feldsalat und Rucola erwiesen sich mit ihren hohen Nitratwerten als Problemkinder. Auch wenn beide zu den Salatsorten gehören, von denen man üblicherweise nur wenig isst, kann sich unter Umständen viel Nitrat ansammeln.
nutrition  Nitrat  Feldsalat  Salat  Ruccola  Pflichtprogramm_täglich 
july 2018 by snearch
Nitrat - das neue Brainfood (Archiv)
Seit neuestem soll das Nitrat sogar Krankheiten wie Schlaganfall und Demenz verhindern. Der Hintergrund: Unser Körper bildet aus Nitrat nicht nur Nitrit sondern daraus wiederum den Botenstoff Stickoxid. Stickoxid weitet die Gefäße und fördert so die Durchblutung. Das Erstaunliche ist, dass das Stickoxid im Gehirn gezielt dort wirkt, wo die Durchblutung nachlässt und die Versorgung mit Sauerstoff leidet. Das ist der Grund, warum Nitrat das Schlaganfallrisiko senkt und der Demenz vorbeugt. Dieser Nachweis gelang jetzt erstmals direkt am Menschen. Und zwar unter realistischen Bedingungen: Die Testpersonen mussten besonders nitrathaltige Produkte essen.

Das gibt uns endlich einen vernünftigen Hinweis, warum bei Gemüseessern immer wieder mal ein etwas niedrigerer Blutdruck beobachtet wurde. Dafür ist nicht, wie bisher spekuliert, das Kalium verantwortlich sondern das Nitrat. Damit wäre der Kopfsalat aus dem Treibhaus endlich rehabilitiert, - und der Fairness halber auch die anderen Wintergemüse mit ihren hohen Nitratgehalten, also die, vor denen wir immer gewarnt wurden.

Haben die Umweltschützer also mit dem Kampf gegen das Nitrat im Trinkwasser das falsche Schwein geschlachtet? Nicht unbedingt. Denn es gab ja immer wieder mal Untersuchungen, die nachteilige Wirkungen bei nitratverunreinigtem Trinkwasser gefunden hatten. Aber der Zusammenhang ist ein völlig anderer. Viel Nitrat im Wasser ist ein Zeichen von Überdüngung. Im Falle von Naturdünger ist dieser ja voller Fäkalkeime. Mit der Gülle rutschen natürlich auch allerlei Mikroben, namentlich Viren mit durch – und je mehr Gülle in der Landschaft verteilt wird, desto größer das Risiko. Anders beim Kunstdünger: Er liefert Nitrat, aber er verteilt keine Viren.

Dass der Kunstdünger offenbar völlig anders wirkt als gemeinhin befürchtet, das weiß man von den Arbeitern in Düngerwerken. Mehrere Studien haben sich mit dem Gesundheitszustand und der Lebenserwartung bzw. der Sterblichkeit von Personen befasst, die tagtäglich in den Düngerlagern die Nitratstäube einatmen mussten und heruntergeschluckt haben. Offenbar hat ihnen das nicht geschadet, im Gegenteil, ihre Lebenserwartung war zu allem Überfluss auch noch höher als beim Rest der Bevölkerung. Bisher konnte man sich das einfach nicht erklären. Jetzt wissen wir endlich warum.

Nitrat in unseren Lebensmitteln ist für den Erwachsenen - entgegen den bisherigen Annahmen - sogar von gesundheitlichem Vorteil – solange es aus einer hygienischen Quelle stammt. Mahlzeit!
nutrition  brain_food  brain  Nitrat  Pflichtprogramm_täglich  Pollmer_Udo  Stickoxid 
july 2018 by snearch
Brainfood - Pommes sorgen für ein straffes Hirn
Mengenmäßig gleichauf mit den Lipiden liegt das Eiweiß. Dieses ist naturgemäß ein tierisches, und damit ein absolutes no-go. Explizit wird vor "Currywurst mit Pommes" gewarnt, damit mache das Hirn "schlapp". Dabei könnte es den Experten helfen, ihre Defizite auszugleichen: Currywurst liefert nicht nur hochwertiges Eiweiß, sondern auch tierisches Fett samt wertvollem Cholesterin, also die optimale Hardware fürs Oberstübchen, die Pommes sichern die Energieversorgung.
...
So fällt der Mensch bei Unterzuckerung nicht so leicht in Ohnmacht, falls er den rettenden Hunger auf Süßes missachtet.
...
Die einzige Substanz aus dem Gemüse, die das Hirn schätzt, ist ein kleines unscheinbares Molekül: das Nitrat. Der Körper stellt daraus zunächst Nitrit her und dann Stickoxid. Das ist ein Botenstoff, der – im Gegensatz zum Wasser – die Durchblutung der Kapillaren fördert und nachweislich bei älteren Menschen die geistige Fitness erhöht. Mahlzeit!
brain  nutrition  Currywurst_mit_Pommes  brain_food  Unterzuckerung  Leber  health  Nitrat  Stickoxid  Nitrit  Pflichtprogramm_täglich  Currywurst  Pommes_Frites  NO 
july 2018 by snearch
Strunz - Es ist der Muskel, stupid!
geht. Hier um Glutamin. Genau das weiße Zeugs, was meine liebe Frau tagtäglich per Esslöffel zu sich nimmt. Weshalb? Hatte ich Ihnen einmal vor 10 Jahren mitgeteilt.

Vor 10 langen Jahren. Wahrscheinlich ist nichts hängen geblieben. Also wiederhol ich ´s einfach noch einmal:

Muskelmasse und Lebensqualität

Wie sehr das Verhältnis Muskelmasse zu Körperfett unsere Lebensqualität bestimmt, wird uns selten, meistens nie im Leben klar. Deshalb nicht, weil sich die beiden Größen nur sehr, sehr langsam ändern. Im Verlauf von Jahren. Ändern heißt in der Regel: Muskelmasse nimmt ab, Fettmasse nimmt zu.

Dass damit untrennbar auch so Begriffe wie Lebensfreude, Dynamik, Antrieb und natürlich auch Gesundheit verknüpft ist, wird uns selten bewusst.

Nun gibt es einen Modellfall, bei dem die Muskelmasse sich sehr rasch ändert. Und deshalb auch Veränderungen der Lebensqualität sehr rasch und spontan feststellbar sind. Gemeint ist der HIV‐Patient. Bei dem – wenn er nicht gegenarbeitet – es zum ständigen Verlust an Muskelmasse kommt (wasting). Innerhalb von Jahren, oft schon innerhalb von Monaten.

Das hört sich dann etwa so an: „Irgendwie bin ich häufig müde und muss mich nachmittags hinlegen“. Oder „ich kann nicht mehr der Straßenbahn nachlaufen“. Oder „erstaunlich, dass ich früher stundenlang auf der Tanzfläche war“. Oder „Sex ...? Dazu habe ich gar keine Lust mehr“. Und das aus dem Munde von 25-jährigen!

Kommt auch Ihnen das bekannt vor? Haben Sie das jemals in Zusammenhang gebracht mit Verlust von Muskelmasse?

Als diese Zusammenhänge bekannt wurden bei HIV‐Patienten, hat man sich selbstverständlich mit der Frage beschäftigt, wie man möglichst schnell neue Muskelmasse aufbaut. Und kam auf das Geheimnis

Glutamin



Eine Aminosäure. Von der bekannt war, dass mit steigendem Gutamingehalt des Muskels auch die Proteinsyntheserate ansteigt. Heißt: Je mehr Glutamin, desto mehr Muskeleiweiß wird aufgebaut. Wusste man.

Hat das dann an diesen Menschen getestet und kam zu unglaublichen Ergebnissen, Resultaten, die jeden von Ihnen aufhorchen lassen sollten:

In der Schabert‐Studie fand sich ein Zuwachs von 1,9 kg Muskelmasse in 12 Wochen mit 15 g zusätzlichem Glutamin
In der Nissen‐Studie mit 14 g Glutamin + Arginin + Aminosäuren nahm die Muskelmasse um 3,25 kg in 8 Wochen zu. Die Studie war sogar doppelblind placebokontrolliert.
Eine Studie des Medios Centrums Berlin zeigt bei 33 Teilnehmern mit 5 g Glutamin täglich einen Muskelzuwachs von 1,2 kg in den ersten 4 Wochen und 3,2 kg nach 8 Wochen.
Pflichtprogramm_täglich  Glutamin  Aminosäure  Muskelaufbau  y2018  m07  d24  TOP  Inspiration  nutrition 
july 2018 by snearch
So einfach geht's: Mehr Lebensqualität mit der 6-Punkte-FormelFormel Froböse
Wasser. Sie brauchen etwa 30 Milliliter Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag und davon am besten 80 Prozent in den ersten sechs Stunden nach dem Aufstehen. Der Kaffee in den Morgenstunden und das Glas Wasser auf der Arbeit reicht leider nicht aus, um Ihren Bedarf zu decken. Achten Sie jedoch auch darauf was Sie trinken. Das Getränk Ihrer Wahl sollte im Idealfall Wasser sein. Reduzieren Sie zuckerhaltige Getränke und konsumieren Sie Alkohol lediglich als Genussmittel. Eine Steigerung Ihrer Lebensqualität werden sie schnell in Form einer gesteigerten Aufmerksamkeit, Aufnahmefähigkeit und Wachheit wahrnehmen.
Pflichtprogramm_täglich  trinken  Wasser  Froböse_Prof._Dr._Ingo 
july 2018 by snearch
Refeed: Leptin als Ursache für T - und T3 - Insuffizienz? - edubily - Gesundheit verstehen.
Kurz aber hart
Man muss nicht viel darüber reden: Du solltest deinem Körper bei Diäten oder bei no carb Ernährungsformen immer wieder signalisieren, dass „genug da ist“.

Deshalb solltest du dir immer wieder Zeit nehmen, um dich im McDonalds, beim Dönermann oder in der Pizzeria zu verausgaben.

Wenn dir das zu brachial ist, dann bedenke folgendes:

Dieses eine mal möchtest du a) Kalorien, b) ordentlich Fett und c) Kohlenhydrate und das am besten auf einmal und so viel, dass du danach keine Lust mehr darauf hast.

Das ist nicht nur gutschmeckend, sondern auch sehr wichtig, um eine geregelte Hormonbalance zu halten.
Leptin  Schilddrüse  cheat_day  nutrition  diet  Diät  Hormonbalance  Pflichtprogramm_täglich 
june 2018 by snearch
Strunz - Ein glückliches Telefonat
Aber Heilung? Heilung ist immer Selbstheilung. Immer muss der Patient selbst etwas tun. Immer. Beispielsweise Omega-3 und Co zu sich nehmen oder Laufen (tut dieser Herr täglich) oder meditieren (hat dieser Patient tatsächlich auch gelernt). Sind wir wieder beim Punkt.

PS: Sie können das Gespräch deuten? Der Tumormarker Prostata, PSA, war gesunken, war besser geworden. Einfach so. Höchst ungewöhnlich. Sie wissen: Mit wachsendem Alter steigt der PSA, weil die Prostata wächst, weil immer mehr – völlig normal – krebsige Zellen in ihr auftauchen.
...
Und das wertvolle Testosteron, der innere Antrieb, unser Elan, unsere Lebenslust war gestiegen. Einfach so.
Testosteron  Pflichtprogramm_täglich  Lebenslust  Antrieb  Elan  Erfolgsprinzip  Tumormarker  PSA  Prostata 
june 2018 by snearch
Privatpraxis Dr. Strunz
Was heißt effektiv? Ich zitiere:

Die Kombination Magnesium plus Tryptophan war eine Offenbarung! Ich habe vergessen, wie es sich anfühlt tief zu schlafen und am nächsten Morgen erholt aufzuwachen. Danke!
Regelmäßig Arginin und simsalabim – weg waren kalte Hände und Füße. Einfach göttlich! So einfach kann Leben sein.
Mein Aminogramm ist jetzt, nach der ersten Messung, deutlich besser aufgestellt. Ich merke das. Null Infekte. Mehr Kraft. Noch ist es nicht perfekt, und ja daran arbeite ich.
Nahrungsergänzungsmittel  Pflichtprogramm_täglich  Magnesium  Tryptophan  Arginin  Blutanalyse 
june 2018 by snearch
Privatpraxis Dr. Strunz
Fehlt nur noch das Wort „Tinnitus“ und „kalte Hände und Füße“. Vielleicht auch noch „verstärkte Mitochondien-Produktion“. Magnesium ist wirklich ein Wundermittel.

Sie sollten nicht immer gleich verzweifeln und aufgeben, wenn Sie schon nach einem Päckchen Magnesium-Citrat Durchfall bekommen. Verteilen Sie ´s einfach über den Tag. Nehmen Sie ´s in einer anderen Form (als Gluconat, als Chelat). Gönnen Sie sich ein Magnesium-Fußbad (Apotheke). Sprühen Sie sich mit Magnesium-Öl die Beine ein. Lassen Sie sich von Ihrem Freund, dem Heilpraktiker, ab und zu Magnesium spritzen. Es gibt so viele Wege, um die magische Zahl

über 1,0 mmol/l

zu erreichen. Weshalb sich das wirklich lohnt, lesen Sie oben.

Quelle: Dr. med. Dipl. Biol. B.M. Löffler „Sie leiden an einer stillen Entzündung?!“, Seite 31
Magnesium  Pflichtprogramm_täglich  y2018  m05  d15  Sollwert  1  0_mmol/l  Heilpraktiker  Tinnitus  Mitochondrien  Hilfe_gegen 
may 2018 by snearch
Frugalisten: Lars Hattig hat sich bereits mit Mitte 40 in den Ruhestand gespart - SPIEGEL ONLINE
Er beginnt, einen Teil seines Gehalts sofort auf ein anderes Konto zu überweisen. Die monatlichen Ersparnisse investiert Hattwig: zuerst in Aktien, dann in Investmentfonds. So wächst sein Vermögen auf rund 50.000 Euro - bis ihn 2008 die Finanzkrise erwischt. "Auf einmal hatte ich alles verloren. In dieser Zeit habe ich mit dem Frugalismus angefangen." Hattwig behält seine Geldanlagen, die später wieder kräftig an Wert zulegen sollten. Indem er auf fast alles verzichtet, spart er monatlich bis zu 70 Prozent seines Einkommens.
...
"Nur das Beste von allem"

Wie viele finanziell freie Menschen ihr Vermögen mit Frugalismus aufgebaut haben, ist nicht bekannt. Lars Hattwig schätzt, dass nur ein kleiner Teil der Bevölkerung so lebt, wie er es einige Jahre getan hat. Vor allem für Geringverdiener ist ein Leben als Frugalist schwierig. Wer monatlich weniger als 1000 Euro zur Verfügung hat, bräuchte Jahrzehnte, um finanzielle Freiheit zu erreichen, schätzt der 47-Jährige.

"Die Fähigkeit, individuell Vorsorge treffen zu können, setzt ein regelmäßiges, verlässliches Einkommen voraus, das oberhalb der Existenzsicherung liegt", erklärt Tiefensee. "Das ist bei Weitem nicht für jeden der Fall." Dazu kämen unkalkulierbare Risiken wie Jobverlust oder eine längere Krankheit. Auf der anderen Seite gebe es auch Gutverdiener, für die das extreme Sparen unmöglich sei, sagt Lars Hattwig: "Für Menschen, die immer das Beste von allem haben wollen, funktioniert diese Strategie nicht."
TOP  Inspiration  sparen  Vermögensaufbau  y2018  m04  d27  Pflichtprogramm_täglich  Frugalismus  Philosophie  Selbstorganisation  Erfolgsprinzip 
april 2018 by snearch
Strunz - Die Pfunde purzeln extrem….
Jetzt walke ich seit einem halben Jahr lange und ausdauernd (1,5 bis 2h). Puls um die 125-30 im Schnitt. Aber seitdem ich nun Vitamin A zu mir nehme, purzeln die Pfunde extrem und mir passen wieder die alten Hosen.

Es ist unglaublich!!“

Stimmt. Unglaublich. Ein einziges Vitamin? Wir kenne ja diese Berichte aus der bunten Presse von einzelnen Wunderstoffen wie Biotin oder Q10, die das Glück vom Himmel regnen lassen. Wir sind alle zurecht skeptisch. Oft gebrannte Kinder. Also habe ich nachgelesen.

Vitamin A macht im Körper Retinsäure, und die wiederum aktiviert PPARdelta.
Und das wiederum verdoppelt die Menge an einem zweiten Transkriptionsfaktor, nämlich PGC1-alpha.
Ja und? Tja. Sie sollten die News vom 04.02.2013 im Kopf haben. Dort konnten Sie lesen, dass auf diese Weise mehr Mitochondrien produziert und die Fettverbrennung deutlich verbessert wurde. Das liest sich in einer Besprechung der Arbeit (Plos Biol2 (10): e294, 2004) wie folgt:

„Wissenschaftler aktivieren künstlich einen Schalter Namens PPARdelta im Muskel, daraufhin entstehen diverse an Stoffwechsel beteiligte Enzyme und die Mitochondrien vermehren sich (verdoppeln sich). Daraus resultiert, wie zu erwarten, eine gesteigerte Ausdauerleistungsfähigkeit. Als nette Begleiterscheinung sind die Tiere resistent gegen die Entstehung von Fettleibigkeit.“

Fazit: Vitamin A ist ein Tausendsassa. Bringt Sie nachweislich Ihrem Ziel ein bisschen näher: Fitter zu werden und…. schlanker. Genau das war die den jungen Mann so verblüffende Entdeckung. In seiner plastischen Ausdrucksweise:

Die Pfunde purzelten extrem



PS: Falls Sie ´s ausprobieren und enttäuscht sind: Hier steht „im Muskel“. Tja. Was das nun wieder ist? Googeln!
y2018  m04  d24  Vitamin  A  Retinsäure  slimming  Krafttraining  Pflichtprogramm_täglich  m12  d16  PGC1-alpha  PPARdelta  Transkriptionsfaktor  Mitochondrien  Mitochondrienanzahl_verdoppeln 
april 2018 by snearch
Strunz - Superfood
So der Oberarzt Dr. Esser, der in WDR als „Doc. Esser“ moderiert und Eier, Mangold und Muscheln empfiehlt.
Oder Frau Dr. Anne Fleck, bekannt durch die „Doc. Fleck Methode“, die Kohl, Avocado und Papaya präferiert.
Sogar Prof. Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln gibt seine Geheimrezepte frei: Sauerkraut, Tofu, Kürbiskerne.
...
Auch ich habe langsam gelernt, dass wir Menschen das Exotische, das Geheimnisvolle bevorzugen. Nehmen wir mal die Kürbiskerne: Abgesehen von dem Schutz der Prostata, abgesehen von Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer betont Prof. Froböse den Gehalt an Polyphenolen.

Polyphenole.
Froböse_Prof._Dr._Ingo  nutrition  Polyphenole  Pflichtprogramm_täglich  Kürbiskerne  y2018  m03  d31  Magnesium  Zink  Eisen  Kupfer  Prostata  Sauerkraut  Tofu  super_food 
march 2018 by snearch
Warum Sie täglich Rosmarin essen sollten | Dr. Feil
Auf einen Blick:
Rosmarin stärkt das Immunsystem, steigert die Gehirnleistung, greift Keime, Bakterien und Viren an und kräftigt Herz und Blutgefäße. Essen Sie daher täglich 10 Rosmarinblätter und nehmen Sie Rosmarinöl mit auf Reisen.

ACHTUNG!
Rosmarin hat eine abtreibende Wirkung. Daher sollten Schwangere keine größeren Mengen Rosmarin zu sich nehmen. Aufgrund der starken Wirkung auf die Schleimhäute sollten auch Asthmatiker mit Rosmarin vorsichtig sein. So ist Rosmarin als Gewürz für Asthmatiker empfehlenswert, auf unverdünntes ätherisches Rosmarinöl sollten Asthmatiker allerdings verzichten.
Pflichtprogramm_täglich  Rosmarin  Kraut  nutrition  PROs  CONs 
march 2018 by snearch
Strunz - Am Beispiel Parkinson
Also ganz bewusst bei einer schweren und kaum zugänglichen Erkrankung, möchte ich Ihnen heute erneut klar machen, dass

Hilfe immer möglich ist.

Immer. Wir vergessen nämlich, dass es neben der direkten Hilfe, also der direkten Bekämpfung der Krankheit auch eine indirekte Hilfe gibt. Nach dem Motto: „Wenn du etwas wichtiges im Leben willst, ziel bitte nicht ins Schwarze, ziel daneben…!“.
...
Der Internist und Kardiologe Dr. Löllgen, 74 Jahre, der selbst jede Woche 50 Kilometer joggt und jeden Morgen Krafttraining macht, erklärt beispielsweise auf seinen Vorträgen der staunenden Menschheit (über das staunend sollten Sie lange, lange nachdenken):
„Körperliche Bewegung kann wie eine gute Medizin betrachtet und eingesetzt werden“.
...
Nicht dein ganzer Körper ist krank. Niemals. Sondern immer nur ein Teil. Wie wäre es, wenn du dich um den gesunden Teil des Köpers kümmerst? Wenn du also die restlichen Muskeln auftrainierst?
Frau Dr. Schwed hat in einer Studie gezeigt, dass durch körperliches Training BDNF freigesetzt wird. Also brain derived neurotrophic factor. Deshalb bewirkt körperliche Aktivität Neuroproduktion. Das Gegenteil von Neurodegeneration.
...
Hatten wir das nicht schon einmal? Den Beweis, dass die Gehirnzellen im Laufe des Lebens eben nicht ständig untergehen müssen, sondern im Gegenteil: Dass das Gehirn wieder jung werden kann. Dass das neuronale Netz wachsen kann. Das Anti-Aging einen wissenschaftlich nachweisbare Tatsache ist.
Krafttraining  Pflichtprogramm_täglich  Dauerlauf  running  y2018  m02  d14  BDNF__Brain_Derived_Neurotrophic_Factor  Medizin  Erfolgsprinzip  daneben_zielen 
february 2018 by snearch
Strunz - Ruhig durchschlafen
Habe meine Ernährung umgestellt, Blutanalyse, Einnahme vom NEM.
Es funktioniert mit dem raschen Muskelaufbau bei mir: Täglich 1 EL Glutamin.
Nüchternlauf fünf Mal die Woche 30 Minuten. Habe im vorherigen Leben (wie hübsch formuliert!) nie Sport betrieben.
Dehnübungen und kurzes, intensives Muskeltraining wie von Ihnen wie folgt beschrieben: Es muss wehtun.
Dabei wirklich nur 10 Minuten. Und jetzt kann ich innerhalb von max. zwei Monaten mehrere Liegestütze – und vorher ging gar nichts.
Auch mein Mann bemerkt meinen muskulöseren Körper, von dem ich vor Ihrer Lektüre nie zu träumen gewagt hätte (Kommentar: Bitte unterschätzen Sie die Wirkung bei Ihrem Lebenspartner nie, nie, nie!).
Zusätzlich nehme ich einen Eiweiß-Shake nach dem Training und fast keine Kohlenhydrate.
Da haben Sie die Gebrauchsanweisung. Für die Heilung des Köpers. Damit das dann auch für die Seele möglich wird. Die Seele? Auch darüber hat die junge Dame nachgedacht:
Krafttraining  Pflichtprogramm_täglich  y2018  m02  d13 
february 2018 by snearch
Mehr Energie: Mitochondrien verwöhnen in 2 Minuten - edubily - Gesundheit verstehen.
Anmerkung: Jetzt kommt wieder die Frage … „Wie?“ … Nicht immer aus allem ein Problem machen. Eisenglycinat (25 mg morgens, 25 mg abends) oder täglich Rindfleisch/Organe, Kupfer … Glycinat oder Gluconat (1-4 mg) oder täglich ein großer Topf Linsen, Hülsenfrüchte im Allgemeinen (riecht ggf. ein bisschen), Vollkornprodukte oder einmal die Woche eine große Portion Leber. Für Mangan gilt das gleiche wie für Kupfer. Die beiden mögen sich anscheinend, kommen oft zusammen vor (gilt nicht für Leber). (Erhaltung: Eisen 15 mg, Kupfer 1-2 mg, Mangan 2 mg.)
Mitochondrien  health  Fitness  nutrition  Eisenglycinat  Linsen  y2018  m02  d12  Pflichtprogramm_täglich  Leber  Rindfleisch 
february 2018 by snearch
Strunz - Arginin - Kennen Sie Arginin?
Auf nüchternen Magen. Ganz wichtig. Damit es sofort und unbehindert aufgenommen wird. Dann steigt Ihr Wachstumshormon messbar an (siehe News 5.6.2013).

Wenn Clemmensen jetzt nicht etwas anderes entdeckt hätte: "Diese Aminosäure verbessert den Zuckerstoffwechsel dramatisch (um 40 Prozent) bei Diabetikern." Bereits 2001 von einer italienischen Forschergruppe bewiesen.
Arginin  auf_nüchternen_Magen  Wachstumshormon  Pflichtprogramm_täglich  y2018  m01  d28  Diabetes  Zucker  Zuckerstoffwechsel 
january 2018 by snearch
forever young | Power Eiweiß und Nahrungsergänzungsmittel von Strunz
Sie dagegen wissen, dass, wenn Sie täglich joggen, täglich den Zucker-Müll weglassen, täglich meditieren, eine völlig andere Realität auf Sie wartet. Das Glück. Nicht erst nach 20 Jahren, wie bei einem genialen Physik-Professor, der freilich glaubte, Glück durch Denken, durch harte rationale Denkarbeit zu erreichen. Sondern… in wenigen Wochen:

Auf Sie wartet die 100% Realität. Die Welt der Adler.

Abgehoben von der 0% Realität. Der Welt der Ameisen.

Das schöne ist: beide Welten sind echt, sind ungefälscht. Beide Welten gelten. Sie haben die Wahl.
Dauerlauf  Pflichtprogramm_täglich  Ameise  Adlerperspektive  Adler  y2018  m01  d28  Meditation  üben  daily_running 
january 2018 by snearch
Strunz - Kontrolle über Ihr Leben
LABORKONTROLLE.

Das sind nämlich Sie. Blutanalyse ist meine Arbeit, die schlichte Kontrolle von Blutwerten haben Sie in der Hand. Können Sie von mir aus wöchentlich an sich durchführen.

Bitte, bitte: Das so wichtige Aminogramm kostet bei Labor Dr. Schottdorf (dem größten Labor) 39 Euro. Ich bitte Sie wirklich!

...
Wir wollen nicht darum herum reden: die Basis. Selbstverständlich folgt jetzt die epigenetische Trias:

Tägliche Bewegung, Krafttraining.
Genetisch korrekte Kost (Stichwort Zucker und Mehl).
Tägliche Entspannungsübung.
Blutanalyse  y2018  m01  d27  39€  Aminogramm  Labor  Dr._Schottdorf  Pflichtprogramm_täglich  nutrition  Krafttraining  Ausdauertraining  Mediation  entspannen  Entspannung 
january 2018 by snearch
Strunz - Muskeltraining – leicht gemacht.
Keep it simple!

Dazu braucht es doch nur zwei Tatsachen. Besinnen wir uns auf die Grundlage:

Es genügt, zwei bis drei Mal die Woche einen Muskel bis zum kompletten Muskelversagen anzustrengen. Das klappt in wenigen Sekunden.
Leider haben wir ein paar hundert Muskeln. Drum ist die Sache so unübersichtlich.

Wenn Sie beides zusammenzählen, haben Sie die Lösung schon. Nämlich:

Sie teilen in Ihren Körper in, sagen wir, drei Muskelzonen auf. Oben, Mitte, unten.
Und bringen jetzt ein über den andren Tag die jeweils nächste Muskelgruppe zur kompletten Erschöpfung.
Bevorzugen Sie die großen Muskeln. Da haben Sie am meisten davon. Man muss das nicht so perfektionieren und jeden einzelnen Muskel berücksichtigen.
Krafttraining  y2018  m01  d27  leicht_gemacht  Sieben_magischen_Übungen  Pflichtprogramm_täglich 
january 2018 by snearch
Strunz - Wachstumshormon - Die zweite Uhr: HGH
Laut Dr. Dorman verliert man nur durch diese zwei Aminosäuren in drei Monaten 15 % Körperfett, baut dafür 9 % mehr Muskulatur auf. Dazu Prof. H. Fisher von der Uni New Brunswick: "Je mehr dieser beiden Aminosäuren man mit der Nahrung zu sich nimmt, desto besser und schneller der Effekt".
HGH  Wachstumshormon  y2018  m01  d27  Pflichtprogramm_täglich  Biologie  Neuroendokrinologie  Endokrinologe  Arzt  Medizin  Neuroendokrines_System  Fitness  workout 
january 2018 by snearch
« earlier      
per page:    204080120160

related tags

!!!  "Risikofaktor  0_mmol/l  001  5-HTP  5-HydroxyTryptoPhan  6h_pro_Woche  7_Portionen_Obst_und_Gemüse_pro_Tag  8-9h  8x20+10  9-10h  10_Gramm_täglich  18.5  35g_täglich  35_Gramm_täglich  39€  80_Gramm_pro_Tag  80_g_pro_Tag  80_Prozent_Obst_und_20_Prozent_Fisch_oder_Fleisch  100µG_täglich  a  abreisen  abschalten  Abstand  Abwechslung  ab_70_geht's_bergauf  aceex  Achtsamkeit  acht_Tipps  Ackerschachtelhalm  acquisition  act  act_in  adaptability  Adler  Adlerperspektive  Affektkontrolle  AGEs_meiden  aggressiv  AKUT  Alarmsignal  Algen  Allsani  Alm  alternative  Alterungsprozeß  alte_Saecke  Altucher_James  always_produce  Alzheimer  Ameise  Aminogramm  Aminosäure  Aminosäuren  Anand_Viswanathan  Android  Angart_Leo  Angst  Angstattacke  anheben  anki  ankidroid  ankiweb  Antennen  antioxidativ  Antrieb  antriebslos  Antriebssteuerung  Appetitkontrolle  Appetitzügler  Arbeitstechniken  Arete  Arginin  Arktis  Aromatase  Arterienverkalkung  Arteriosklerose  Arthriflex  Arthrose  Arzt  Arzt_besuchen  atmen  ATP  attention  aufbrausend  aufbrechen  Aufgaben_runterbrechen  Aufklärung  Aufmerksamkeit  Aufschieberitis_überwinden  aufsteigen  auf_nüchternen_Magen  Auge  Augen  Augengesundheit  Augengymnastik  Augentraining  ausatmen  Ausdauer  Ausdauertraining  Ausgleichsgymnastik  Austern  auswandern  auswerten  auswerten!  Auszeit  Axelina  B3  B6  B12  Baby  Backup  Ballaststoffe  ballaststoffreich  Banane  Bandler_Richard  Bauchfett  BCAA  BDNF__Brain_Derived_Neurotrophic_Factor  Beamon_Bob  Bechterew  Beckett_Samuel  Beeren  Begeisterung  Berlin  Besonnenheit  bessere_Laune  bessere_Stimmung  Bestleistung  Beta-Carotin  better  Bezugsquelle  Bianca  Bildung  Biofleisch  Biologie  Bischof  Blaubeere  Blaubeeren  Bleistift  blue_zones  Blut  Blutanalyse  Blutdoping  Blutfluss  Bluttuning  Blutuntersuchung  Blutwerte  Blutwert_50-80ug/Liter  Blutzuckerspiegel  bm  BMI  Bohnen_schwarze  Bolt_Usain  book_recommendation  Bor  BRAC  brain  brain-Rücken-Verbindung  brain_food  brain_training  Branson_Richard  Brathering  Braunalge  breakfast  Broccoli  Brombeeren  Brustmuskeltraining  business  Butter  Butyrat  C  Calcium  Cashew  Cashews  Cash_Flow_Management  cheat_day  checklistitem  China  Chrom  citations  Citrullin  Citrullin-Malat  CONs  contribute_to_OSS  Core-Training  Cortisol  criticism  Cross-Fit  Crème  Currywurst  Currywurst_mit_Pommes  cycling  D  d01  d03  d04  d05  d07  d09  D3  d10  d12  d13  d14  d15  d16  d17  d18  d19  d21  d22  d23  d24  d25  d26  d27  d28  d29  d30  d31  daily_practice  daily_running  daneben_zielen  Dankbarkeitsjournal  Darm  Darmflora  Darmkrampf  Darmreinigung  Darm_muss_mehr_arbeiten  das_wichtigste_Vitamin  Dauerlauf  Debian  declutter  deliberate_practice  Demenz  denken  depressionen  Desiderata  Dessert  Detox  DHA  di  Diabetes  diet  Disziplin  Divertikel  Diät  do  don't_break_the_chain  Doping  Dosis  Dr.Feil  Dr._Feil  Dr._Schottdorf  Drachen_steigen_lassen  dranbleiben  dringend  duschen  Dweck_Carol  E  edubily  edw519  EGCG  Ehrmann_Max  Eier  Eigentum_liquidieren  Einflussfaktor  Einstellung_geistige  Eisen  Eisenglycinat  Eisenlieferanten  Eisenmangel  Eiweiss  Eiweisspulver  Eiweissquelle  eiweissreich  Eiweissshake  Eiweiss_ohne_Fett_nachts  Elan  Elektrotechnik  emotion  emotionale_Aktivierung  Emotionen  Endokrinologe  Endorphinausschüttung  Endorphine  Enge_Pforte  enge_Pforte  Engpass  entgiften  entmüllen  Entrepreneurship  entscheiden  entspannen  Entspannung  entstressen  Entzündungen  Entzündungswerte  Entzüündungen_senken  EPA  Epigenetik  Erasmus_Dr._Udo  Erbsen  erektile_Dysfunktion  Erfahrungswert  Erfolgsbedingungen  Erfolgsfaktor  Erfolgsgeheimnis  Erfolgsgeschichte  Erfolgskriterium  Erfolgsprinzip  Erfolgstypen  Ergonomie  Erkältung  erlernte_Hilflosigkeit  erschöpfendes  escape_room  essentielle  essenzielle  Ethier_Jeremy  EU  Expedition  experimentieren  Facebook  Fahrradfahren  fasting  Faszien  Faszientraining  fehlerhaft  Feil_Dr._Wolfgang  Feinwerktechnik  Feldsalat  Fenchel  Fernsteuerung  Ferris_Timothy  Ferritin  Fettabbau  Fettleber  Fettstoffwechsel  Fettstoffwechseltraining  Feynman_Richard  Fingernagel  Fingernägel_stahlhart  Firefox  Firefox-Lesezeichen  Fisch  fitness  Fitschen_Jan  fixed_mindset  Fleisch  Fleischsalat  Flow  Focus  Folsäure  force_feeding  Formel  Formel-1-Reflex  founder  Fr  fragwürdig  Franziskus_XVI.  Freeletics  freies  Freude  Frischfisch  Froböse_Prof._Dr._Ingo  Frontalhirnsyndrom  Frontallappen  Frugalismus  frugality  Frühstück  FUN  Fun-Sport  Funk  Funkfernsteuerung  für  Gedächtnis  Gedächtnisverlust  gegen  Gehirnzelle  Geist  Gelassenheit  Gemüse  Generalprobe  Generalprobe_durchdenken  generic_advice_lernen  Genetik  Gerbsäure_hemmt_Eisenaufnahme  Gerechtigkeit  Gerstengras  Gesundheit  Getreide  Getreidesamen  Gewinnermentalität  Ghandi_Mahatma  Ghinsberg_Yossi  git  github_is_my_resume  glauben  Glaubenssatz  Glaubenssätze  Glthation  GLUT-4  Glutamin  Glute_Medius_Weakness  Glycin  glykämischer_Index  glykämische_Last  Glück  Glückshormone  Golf  Graham_Paul  grass_fed  Griffonia  growth  growth_mindset  Grundsatz  Grundtugenden  Grundumsatz  grün  Grüner_Tee  Grünkohl  Gummibärchen  Haarausfall  Haetzel_Klaus  halb-essentielle  Haltung  Handbook  Hanselman_Scott  happiness  Hara  Hardware_Basteleien  Hauptstädte_der_100-jährigen  Haushaltsbuch  Haut  Hautpflege  Hawaii  health  heilen  Heiler  Heilpraktiker  Hering  Herzensangelegenheiten  HF  HGH  higher_quality  high_protein  HIIT  Hile  Hilfe_gegen  Himbeeren  Hippocampus  Hirndiät  Hirse  Hirsebrei  Histidin  HIT  Holsboer_Dr._Florian  Homocystein  Hormon  Hormonbalance  Hormone  HOT  Huber_Sascha  Huna  Huna-Priester  Huna-Religion  Hunger  hungern  Hydroxytryptophan  Hypnose  Hyponmema  Hämoglobin  Hämorrhoiden  Hülsenfrüchte  Hüther_Prof._Gerald  idea_machine  IGF  Imagination  Immunsystem  independence  Insp.  inspiration  Instagr.am  Insulin  Insulinspiegel  Intelligenz  intermittent  Interview  Inuit  in_Alternativen_denken  Ironman  Isoleucin  IT  It's_not_what_you_read  J-Form  Jobs_Steve  Jod  Johannisbeeren  Jonglierbälle  jonglieren  Jopp_Andreas  Jordan_Michael  Junglfit  K  K1  K2  Kaffee  Kalbsleber  Kalium  Kalorien  Kalorienrestriktion  kalt  Kant  Kapitalismuskritik  kaputte  Kardinaltugenden  kauen  Kaufberatung  kaufen  Kaumuskel  Kenia  kenianische_Läufer  ketogen  Ketonkörper  Ketose  Ketosticks  Kettlebell  Kieselsäure  Kieser-Training  Kieser_Training  Kindheitsbegeisterung  Kindheitserinnerungen  Kipchoge_Eliud  Kirsch_Russell  Kite_surfing  Klappmesser  klettern  Klimmzüge  Klinikclowns  Klinken_putzen  Knie  Kniearthrose  Kniebeugen  Knieschmerzen  Knoblauch  Knorpelaufbau  Knorpelschaden  Ko-Faktoren  Kochrezepte  Kohl  kohlenhydratarm  Kohlenhydrate  Kollagen-Hydrolysat  Kompass  konsequent  konstruktiv_denken  kontrollieren  Kostenkontrolle  Kraftentwicklung  Krafttraining  Kraut  Kreatin  Kreativität  Krebs  Krisenreaktion  kritisch  Kunst  Kupfer  kurzkettige_Fettsäure  Kurzpause  Kuschelhormon  KW02  KW09  KW17  KW33  KW34  KW41  KW52  kw4013  kw4213  Körperfettanteil  Körpergefühl  Kürbiskerne  L-Tryptophan  Labor  laufen  Lebensführung  Lebenskönnerschaft  Lebenslust  Lebensqualität  Leber  leerer  Lee_Bruce  leicht_gemacht  Leidenschaft  Leinsamen  Lendenwirbelsäule  Leptin  lernen  lernen_lernen  lernen_Musikinstrument  Lernherausforderung  lesen  Lesezeichen-Symbolleiste  Leucin  Levitin  Libido  Liegestütze  Linsen  Linux  Lithium  lower_back_pain  low_carb  Lust  m01  m02  m03  m04  m05  m06  m07  m08  m09  m10  m11  m12  machen  machen_gute_Laune  Magen  Magnesium  Magnesiumorotat  Magnesiumspiegel_erhöhen  managen  Mandarin  Mandarin_Chinesisch  Marathon  Marathonläufer  marketing  Maschinenbau  Maslow_Abraham  Mathematik  Matratze  Matthaei_J._Heinrich  Maximaltraining  Max_Planck_Institut  Mediation  Medikamente  Meditation  Medizin  MedX  Med_X  Meese_Jonathan  mehr_A_verdienen  memory  Mentaltraining  messen  Methodik  Metropolen  Mexico_City  Mi  Mind  mind_training  mind_wandering  Mineralien  Mini-Stop  Minsky_Marvin  Missbildung  Mitgefühl  Mitmenschen_glücklicher_machen  Mitochondrien  Mitochondrienanzahl_verdoppeln  Mitochondrien_Neubildung  Mo  model  Modellbau  moderates  modern  mood  Moral  Motivation  Motto  Murakami_Haruki  Muskel  Muskelaufbau  Muskelkraft  Muskelmasse  Muskelschwund  Muskeltraining  Muskelwachstum  Musse  Muße  myLang  Myoglobin  Myokine  Müdigkeit  Müller-Wohlfarth_Dr._Hans_Wilhelm  München  Müsli  Nachrichtentechnik  Nachtschreck-Attacken  Nahrungsergänzungsmittel  Nahrungsmenge  Naturjoghurt  NEM  neugieriger  Neukauf_nach_7_Jahren  neural_reset_button  Neuroendokrines_System  Neuroendokrinologie  Neurogenese  neurogenesis  Nickerchen  Nirenberg_Marshall  Nitrat  Nitrit  NLP  NO  Nobelpreisträger  Noradrenalin  Nordsee  Norvig_Peter  no_carb  nur_so_komme_ich_auf_die_andere_Seite  nutrition  Nuß  nährstoffreich  Nüchternlauf  Nüchternläufe  Nüsse  Obama_Barack  Obst  offener_Rücken  Olivenöl  Olympiasieger  Olympische_Spiele  Omega-3  Omega3  Omega3-Fettsäuren  Opera_Mini  Ordnung_schaffen  organisieren  Ostin  Ostsee  Oxytocin  Paläo_Diät  Pampelmuse  Papst  Paracelsus  patio11  Pause  perfect_day  Perspektivwechsel  Persönlichkeitsentwicklung  pflanzlich  pflanzliche_Faserstoffe  pflegen  Pflichtprogramm  Pflichtprogramm_täglich  PGC1-alpha  Phenyalanin  Philosophie  Phosphat  Phosphor  Picasso_Pablo  Pilinuss  Pistazien  planen  PLayer_Gary  Poliquin_Charles  Politik  Pollmer_Udo  polyphasischer_Schlaf  Polyphenole  Pommes_Frites  Pomodoro  PPARdelta  practice_makes_perfect  print  print!  print!!  print!!!  Prinzip  Priorität  PRJ  PRJ_Muskelaufbau  Problemlösungsstrategien  Produkt  Produktion  Produktion_stimulieren  Produktivität  Profession  Professional_Software_Development  Projektkandidaten  Projektmanagement  Propionat  PROs  Prostata  protein  Proteinaufnahme  Proteinversorgung  protein_powder  Präparat  PSA  Psoas  Psychologie  Psychologie::Positive  Punkt_des_momentanen_Muskelversagens  Pütz_Jean  Qualität  Quecksilber  RC  realisieren  recreation  reduzieren  reflect  Reflextiefschlaf  Regeneration  Regenerationsproblem  Regierung_Obama_II  reines_Eiweissgetränk_nach_dem_Training  Rejection_Therapy  relax  relaxen  Religion  Resorption  Retina_Display  Retinsäure  Rezeptor  Rheuma  Ricard_Matthieu  Rindfleisch  Risikofaktor  Ritual  Rober_Mark  Roosevelt_Eleanor  Rosenkohl  Rosmarin  Rotwein  Ruby  Ruccola  Ruhe  Rumpf  Rumpfmuskulatur  running  Rücken  Rückenschmerzen  Rückentraining  S-Form  Salat  Salat_bunt  Salz  Samen  Sauerkraut  Schach  Schadstoffbelastung  Schaltermoleküle  Schilddrüse  Schizophrenie  schlafen  Schlafentzug  Schlaflosigkeit  Schlafqualität  Schlafstörung  schlechter_Schlaf  Schneider_Wolf  Schokolade  Schuhe  Schuldgefühle  Schutz  Schwangerschaft  Schönheitsschlaf  search_inside  Security  Sehkraft  Seifenblasen  Selbstbewusstsein  Selbstheilung  Selbstheilungskräfte  Selbstmanagement  Selbstorganisation  Selbstsicherheit  Selbstwahrnehmung  Selen  self_care  self_healing  self_improvement  self_love  Seligman_Martin  Senna_Ayrton  Serotonin  Sesam  Sex  SFP  Sieben_magischen_Übungen  Sit-ups  Situps  sitzen  Sitzzeiten_reduzieren  Sivers_Derek  Sixpack  sleep  sleep_4h_Körper_und_4h_Geist_regenerieren  slimming  Sollwert  Soll_Ist_Vergleich  somatische  Somatotroptin  Somatropin  Souveränität  spaced_repetition  sparen  Sparsamkeit  Spass  spazieren_gehen  Spaziergang  Speiseplan  Spiegel  spielen  Spinat  Spitzenleistung  Sport  Sprachen_lernen  Sprachschatz  sprechen  Stadt  Standort_D_Land  Startup  Steffe_Britta  steigern  steigert  Steigerungsläufe  Stickoxid  Stil  Stilkunde  Stimmung  Stimmungsaufhellung  stimulieren  Stirnlappen  Stoffwechsel_beschleunigen  Stop_reading_this_blog_and_learn_something  Strategie  stress  Stresshormon  Strunz  Strunz_Dr._Ulrich  stuck_in_a_rut  Studie  stundenlange_Bewegung_täglich  super_food  Survival  switchen  SW_Entwicklung_lernen  SW_product  T3  T4  Tabata  Tagesplan  Tagesprogramm  Tagtraum  Tag_einteilen  Tapferkeit  Taurin  Tee  Telomer  Telomere  Tempotraining  Testosteron  Testosteronmangel  Textur  Therapie  Thoreau_Henry_David  Thrombose  Tiefschlaf  Timing  Tinnitus  Tipps_und_Tricks  Tofu  Toigo_Marco  Tools_Software  top  TOP-Leistungsträger  TOP-Priorität  Topping  training  Trainingsintensität  Trainingslager  train_low_-_compete_high  Trance  Transkriptionsfaktor  traurig  travelling  treadmill  Trend  Tricepsübungen  trinken  Tryptophan  tryptophanhaltig  träumen  Tumormarker  Twain_Mark  Tyrosin  Ubuntu  Ultraman  Umweltbewertung  unabhaengig_machen  Unfall  unterschätzte_Bedeutung  Unterstützernetzwerk  Unterzuckerung  USA  Valin  variieren  verbessern  Verdauung  Verhalten  verhindern  Vermögensaufbau  veränderbar  Video  Viessmann_Wangen  Vitalstoffe  Vitamin  Vitamine  Vitaminmangel"  vitamins  Vollkorngetreide  Vollkornprodukte  vor  Vorsorge  wachsen  Wachstum  Wachstumshormon  Wakame  Wakame-Salat  Walnuss  Walnuss-Shake  Walnuß  Walnüsse  Wasser  website  week  Weintraube  Weisheit  weiterbilden  Weltmeister  wenden  Werte  wichtig  Wille  Wirbelsäule  Wirsingkohl  Wissenschaft  Wissenspool  Wohlfühl-Neurotransmitter  Wohlstand  WOOP  workout  work_diary  work_sprints  Wozniak_Steve  writer  Würstchen  y1968  y2015  y2016  y2017  y2018  y2019  Yak  Yoga  You're_doing_it_for_yourself  you_and_your_research  Zahngesundheit  Zahnpflege  Zeichengeräte  zeichnen  Zein_Pharma  Zeitmanagement  Zellerneuerung  Zellproliferation  Zen  Ziele  Zielerreichung  Zielerreichungsbeitrag  Ziele_präsent_halten  Ziel_Körpergewicht_70kg  Zink  Zinnkrautsaft  Zucker  Zuckerstoffwechsel  Zwischenziele_stecken  Zöliakie  Zöllitsch_Robert  _it's_what_you_ignore  __HOT__  Ärzte  Öle  Östrogen  Überbeanspruchung  Überblick  Überlebenskampf  Überzeugungen  üben 

Copy this bookmark:



description:


tags: