snearch + pulsar   2

Funkender Neutronenstern: Forscher erklären Ursprung von Pulsar-Signal - SPIEGEL ONLINE
Seit einem halben Jahrhundert messen Astronomen rhythmische Signale aus dem Weltall: Die Strahlung stammt von rotierenden Sternen - den Pulsaren. Doch die kosmischen Funker enthüllen nur widerwillig ihre Geheimnisse.
...
"Der Konsens ist, dass die Gammastrahlung hoch über der Oberfläche der Pulsare entsteht", schreibt Romani. Dort, im irrwitzig starken Magnetfeld, werden geladene Elementarteilchen so stark beschleunigt, dass sie die energiereiche Gammastrahlung abgeben. Die Strahlung entweiche weniger gebündelt, eher in einer breiter Fächerform. Wie allerdings die geladenen Partikel entstehen und um welche es sich genau handelt, ist Becker zufolge noch immer offen.

Auch Exemplare ähnlich wie Geminga hat der Fermi-Satellit vom Erdorbit aus aufgespürt, sie pulsen ebenfalls im Gammabereich. Damit verliert Geminga mehr und mehr seinen Status als Sonderling, den er lange genoss. Obwohl er zu den hellsten Gammastrahlern am Himmel gehört, war bei den Radiowellen nämlich himmlische Ruhe angesagt: Geminga ist "radio-quiet" heißt das im Fachjargon. Auch als Temposünder verdient er vielleicht mehr Nachsicht, denn junge Pulsare treiben es bisweilen noch schlimmer: Mit Spitzenwerte bis zu 1000 Kilometern pro Sekunde können die Heißsporne auftrumpfen. Die Extremwerte sind vermutlich im Geburtsprozess begründet, wenn die Explosion, die den Pulsar ins Leben schleudert, unsymmetrisch vonstattengeht.
Astronomie  Physics  Pulsar  TOP  Inspiration  Profession 
april 2014 by snearch
Go Concurrency Patterns ported to Clojure | Hacker News
upvote

_halgari 7 hours ago | link

Using Thread/sleep inside of a go block is questionable. Using >!! and <!! inside a go block is simply wrong. Please switch to <! and >! and if you aren't simulating actual work, remove Thread/sleep. Failing to do so can seriously mess with the core.async thread pool.

Doing blocking operations inside a go is a anti-pattern.

reply

upvote

pron 4 hours ago | link

You could also use Pulsar (https://github.com/puniverse/pulsar). It has the same API as core.async, but none of these limitations (only you would need to call Fiber/sleep or Strand/sleep instead of Thread/sleep). Other than that, !< and !!< etc. are interchangeable in Pulsar (and either could appear in a function called by the go block; they don't need to appear in the same expression). You could then also do IO in go blocks.

But actually, Pulsar's main advantage is that it's simply a Clojure API for Quasar (https://github.com/puniverse/quasar), which adds all of these capabilities to Java and any other JVM language by providing true lightweight threads. core.async's advantage is that it can also be used in ClojureScript, while Pulsar only works on the JVM.

reply
Clojure  core.async  Pulsar  Quasar  libraries_programmers_tools 
september 2013 by snearch

Copy this bookmark:



description:


tags: