snearch + meditation   121

Hacking your brain for happiness | James Doty | TEDxSacramento - YouTube
TL;DR; Sit for 15 minutes and focus on your breathing and visualize being compassionate towards others. Genuinely considered more effective than medicine. With the time I just saved you, you can actually do this right now!
PRJ  Mitgefühl  Hilfe_gegen  Stress  y2019  m08  d12  Kreativität  Produktivität  Meditation  hack_your_brain_for_happiness_and_transcendence 
10 weeks ago by snearch
Strunz - Schnelles und langsames Denken
Im Alphazustand, dem Zustand des langsamen Denkens, können wir Situationen differenzierter erfassen und viel besser und kreativer durchdachte Entscheidungen treffen. Langsames Denken heißt entspanntes, „cooles“ und gleichzeitig fokussiertes Denken. Führt nachweislich zu besseren Ergebnissen. Und lässt sich trainieren. Mit Meditation.
Meditation  y2018  m05  d15  health 
may 2018 by snearch
Strunz - Eilmeldung: Meditation kein Schmarrn.
„Arzt & Wirtschaft. Erfolgreiche Praxisführung für Ärztinnen und Ärzte.“. März 03/2018. Auf Seite 42. Eine Seite über Stress. Und Meditation:

Zwei Komponenten sind wichtig, wenn sie eine Entspannungsreaktion auslösen sollen. Das ist zum einen ein mentaler Fokus. Man beobachtet den eigenen Atem, wiederholt ein Wort, ein Mantra oder eine rhythmische, muskuläre Aktivität. Es geht darum, den Strom der Alltagsgedanken zu unterbrechen und den Kopf „frei“ zu bekommen“.

Das klassische Kuchenrezept im Artikel „Stress erkannt, Gefahr gebannt“, des Autors Thomas Eckardt, Diplom-Psychologe.

Mmh.

Wie bekommt man den „Kopf frei“. In einem Plattenbau, Hocheffizienz-Massenviehhaltungsbüro? Mit stickiger Luft. Passiv aggressiven Mitarbeitern. Kaffeebluthochdruck. Büroumwelt.

Machen Sie sich von solchem Relativismus frei. Es gibt überall einen guten Ort. Vielleicht im Treppenhaus, vorletzter Stock, wo sich sonst niemand aufhält, direkt vor dem Fenster, von wo aus Sie einen Baum sehen.

Der dritte Hinterausgang den niemand benutzt, weil man einen Umweg laufen müsste. Mit Blick auf eine kleine Grünfläche.

Der bemooste Seitenweg ums Werk, der Umweg, neben der Schnellhungerstraße zur Konzerncafete. Blick auf unscheinbare Bäume.

Der Vorteil von Grün: hier tummeln sich Tiere. Gerade jetzt, Frühlingsbeginn. Während ich das hier schreibe, kann ich zwei Elstern beobachten. Die zusammen ein Nest bauen. Eine Amsel, die sich wie ein Hund mit dem linken Bein hinterm Ohr kratzt. Ein Eichhörnchen, das die Mauer entlangrennt.

Die Amsel setzt sich. Dreht sich. Kratzt sich. Pufft das Gefieder auf. Es regnet leicht. Sie dreht den Körper. Sie muss den Kopf stetig bewegen, weil sie Bewegung nicht mit den Augen ausgleichen kann: Was kommt jetzt? Jede Bewegung ist Teil zu überleben. Oder auch nicht. Das Tier plant nicht. Es überlebt. Oder auch nicht. Sprung und weg. Drei Spatzen landen in Dreiecksformation, 50 Meter von hier. Neuformation, etwas näher beieinander. Einer fliegt weg, die anderen zwei bleiben kurz. Folgen dann. Der Regen ist nur leicht wahrnehmbar. Ein dünner Schleier. Fast wie vertikales, künstliches Rauschen durch die Fensterscheiben,…wie ein Zittern zu erkennen. Die Blätter bewegen sich kaum. Es tropft vom Metallgestell der Tiefgarageneinfahrt. Schaut man auf alle Tropfen gleichzeitig, erkennt man das Muster. Die Wassertropfen spielen miteinander. Ein Konzert aus zufälligen Ereignissen. Kein Computer der Welt könnte das berechnen. Ich rieche Un-veränderung. Hüpfen in den Ästen. Überleben und Naturgesetz, tausende kleine Abzweigungen in den Ästen, Millionen Tannennadeln. Und doch nur sanftes Wackeln der Mutteräste, massives Wachstum, durch die Stämme „geboren“. Eleganter Vogelflug durch dieses Laublabyrinth.

Mein Kaffee ist kalt. Ups. Wo sind die letzten 10 Minuten hin?

Gehen Sie an den guten Ort. Beobachten Sie das Geschehen. Die Gedanken fließen sowieso. Oder auch nicht. Darüber braucht man sich keine Gedanken machen. Das ist Meditation.
Meditation  y2018  m04  d25 
april 2018 by snearch
forever young | Power Eiweiß und Nahrungsergänzungsmittel von Strunz
Sie dagegen wissen, dass, wenn Sie täglich joggen, täglich den Zucker-Müll weglassen, täglich meditieren, eine völlig andere Realität auf Sie wartet. Das Glück. Nicht erst nach 20 Jahren, wie bei einem genialen Physik-Professor, der freilich glaubte, Glück durch Denken, durch harte rationale Denkarbeit zu erreichen. Sondern… in wenigen Wochen:

Auf Sie wartet die 100% Realität. Die Welt der Adler.

Abgehoben von der 0% Realität. Der Welt der Ameisen.

Das schöne ist: beide Welten sind echt, sind ungefälscht. Beide Welten gelten. Sie haben die Wahl.
Dauerlauf  Pflichtprogramm_täglich  Ameise  Adlerperspektive  Adler  y2018  m01  d28  Meditation  üben  daily_running 
january 2018 by snearch
Strunz - Meditation
Stressresistenz


genau das, was Sie von mir immer wünschen. Jeden Tag. Aus gutem Grund. Ich verstehe Sie ja. All den tagtäglichen Stress um Sie herum – wenn Sie ihn schon nicht beseitigen können – so doch wenigstens besser zu vertragen. Ein vernünftiger Ansatz.

Wie man das schafft? Als netter Mensch gebe ich Ihnen 4 Antworten.

Magnesium über 1,0 mmol/l im Blut
Tryptophan-Spiegel im Blut oberen Normbereich
Täglicher 1- Stundenlauf im Wald
MEDITATION täglich
Stress  Meditation  Magnesium  Magnesium_1mmol/l  Tryptophan  running  Hilfe_gegen 
october 2017 by snearch
Strunz - Stress macht krank
Die Fettleber gehört zu dem tödlichen Quartett (Fachausdruck), nämlich Fettleber, Fettleibigkeit, Diabetes und Bluthochdruck.

Hintergrund für die häufigste Todesursache in Deutschland.

Eine hochelegante, neue biochemische Erklärung für das Entstehen der Fettleber bietet uns Professor Stephan Herzig im deutschen Krebsforschungszentrum (CELL METABOLISM 2008), nämlich:

Cortisol, Ihr Stresshormon


Professor Herzig konnte zeigen, dass Stress, also Cortisol den HES1-Spiegel in der Leber senkt. Ein Protein, welches fettabbauende Enzyme aktivieren würde. Unter Cortisol nicht mehr. Dann steigt der Fettspiegel in der Leber, Fett wird eingelagert.

Sie verstehen jetzt ein bisschen besser, weshalb die WHO behauptet, dass 70% aller Krankheiten durch Stress mit-bedingt seien. Und weshalb Professor Ornish in seiner Vitalkur, welche Krebsgene auf stumm schaltet, von „täglich eine Stunde Entspannung mit Yoga“ spricht.

... und weshalb ich es als meine Hauptaufgabe als Vater betrachtet habe, von meinen Kindern Stress fern zu halten. So gut es geht. Und nicht etwa die zu erziehen ... das habe ich mir nie angemaßt. Kann ich gar nicht.

... und weshalb Sie täglich meditieren nicht etwa sollten, sondern müssen. Wobei Meditation das gleiche bewirkt wie lange Läufe.

Bringt uns zum Thema: Heute schon gelaufen?

Warum nicht??! Raus!
Pflichtprogramm_täglich  Meditation  Yoga  running  Stress  Krebs  Fettleber  Leber  health  Cortisol  Stresshormon  Hilfe_gegen 
december 2016 by snearch
Brain scans reveal how LSD affects consciousness | Hacker News
I did ecstasy and i did LSD. Ecstasy is like a lie in this quote comparison. You get high in the beginning and it brings you down at the end, really awful feeling at the end. LSD is different, i experienced world differently even for couple of days after i took LSD. World seemed different. I knew what was important in life and what not, very clear.

I can't describe how you feel on LSD, and people that didn't took LSD or ecstasy are not aware what their brain is capable off.
...

throwaway9839 3 hours ago

I had a similar experience (depersonalization) also caused by marijuana. Mine lasted for several months until I was back to normal-ish. It was very scary and disorienting.

For anyone experiencing this, I have three pieces of advice: (1) Don't worry too much. Things will get back to normal, and worrying is part of the cause. (2) Try meditating. When I started to meditate while depersonalized, the effect was incredible: it changed from a negative experience to a very positive one. I'm now actually glad for the experience overall, despite the initial scariness. (3) Your worldview is changing. Try not to fight it too much.

reply
LSD  Meditation  TOP  Inspiration  Marijuana  bad_trip  Hilfe_gegen 
april 2016 by snearch
How to be happier according the world's happiest man - Business Insider Deutschland
Stop thinking 'me, me, me'

To Ricard, the answer comes down to altruism. The reason is that, thinking about yourself and how to make things better for yourself all the time is exhausting and stressful, and it ultimately leads to unhappiness.

"It's not the moral ground," Ricard says. "It's simply that me, me, me all day long is very stuffy. And it's quite miserable, because you instrumentalize the whole world as a threat, or as a potential sort of interest [to yourself]."

If you want to be happy, Ricard says you should strive to be "benevolent," which will not only make you feel better but also make others like you more.

That's not to say you should let other people take advantage of you, Ricard warns, but you should generally strive to be kind within reason.

"If your mind is filled with benevolence, you know, the passion and solidarity ... this is a very healthy state of mind that is conducive to flourishing," Ricard says. "So you, yourself, are in a much better mental state. Your body will be healthier, so it has been shown. And also, people will perceive it as something nice."
...
Just spend 15 continuous minutes a day thinking happy thoughts

Start by thinking happy thoughts for 10 to 15 minutes a day, Ricard says. Typically when we experience feelings of happiness and love, it's fleeting and then something else happens, and we move on to the next thought. Instead, concentrate on not letting your mind get distracted, and keep focused on the positive emotions for the next stretch of time.

And if you do that training every day, even just two weeks later you can feel positive mental results. And if you practice that for 50 years like Ricard has, you can become a happiness pro too. That's backed up by neuroscientists, by the way. Davidson found in his study that even 20 minutes of daily meditation can make people much happier overall.
Ricard_Matthieu  Meditation  Geist  Einstellung_geistige  y2016  m02  TOP  Inspiration  Pflichtprogramm_täglich 
february 2016 by snearch
How to be happier – from 'the world's happiest man' | World Economic Forum
He spoke with Business Insider at the World Economic Forum in Davos, Switzerland. Here's his advice for how to be happy.

Stop thinking 'me, me, me'



To Ricard, the answer comes down to altruism. The reason is that, thinking about yourself and how to make things better for yourself all the time is exhausting and stressful, and it ultimately leads to unhappiness.

"It's not the moral ground," Ricard says. "It's simply that me, me, me all day long is very stuffy. And it's quite miserable, because you instrumentalize the whole world as a threat, or as a potential sort of interest [to yourself]."

If you want to be happy, Ricard says you should strive to be "benevolent," which will not only make you feel better but also make others like you more.

That's not to say you should let other people take advantage of you, Ricard warns, but you should generally strive to be kind within reason.
blitheness  happyness  Meditation  Ricard_Matthieu  happiest_man  compassion  von_mir_absehen  y2016  m02  KW05 
february 2016 by snearch
Mind gym: Putting meditation to the test | New Scientist
Experienced meditators will assure you that it is worth persisting, however. “Training allows us to transform the mind, to overcome destructive emotions and to dispel suffering,” says Buddhist monk Matthieu Ricard. “The numerous and profound methods that Buddhism has developed over the centuries can be used and incorporated by anyone. What is needed is enthusiasm and perseverance.” It all sounds very rewarding, but what does science have to say on the subject?
...

How to meditate

There are numerous meditation styles, but the two most commonly studied by researchers are focused attention meditation, in which the aim is to stay focused on a chosen thing such as an icon, a mantra or the breath, and mindfulness or open monitoring meditation, where practitioners try to become aware of everything that comes into their moment-by-moment experience without reacting to it.

For focused attention meditation, start by sitting on a cushion or chair with your back straight and your hands in your lap and eyes closed. Then concentrate your mind on your chosen object – say your breathing, or more particularly the sensation of your breath leaving your mouth or nostrils. Try to keep it there. Probably your mind will quickly wander away, to an itch on your leg, perhaps, or to thoughts of what you will be doing later. Keep bringing it back to the breath. In time this will train the mind in three essential skills: to watch out for distractions, to “let go” of them once the mind has wandered, and to re-engage with the object of meditation. With practice, you should find it becomes increasingly easy to stay focused.

In mindfulness meditation the aim is to monitor all the various experiences of your mind – thoughts, emotions, bodily sensations – and simply observe them, rather than trying to focus on any one of them. Instead of grasping at whatever comes to mind, which is what most of us do most of the time, the idea is to maintain a detached awareness. Those who develop this skill find it easier to manage emotions in day-to-day life.

The more you practise, the deeper the changes will be. As Buddhist teacher Alan Wallace puts it: “You have now set out on one of the greatest expeditions as you explore the hidden recesses of your mind.”
PROs  Meditation  Ricard_Matthieu  y2015  m12  d26  Pflichtprogramm_täglich  KW52 
december 2015 by snearch
Cognitive mechanisms in meditation practice | Hacker News
I started meditating about 2 years ago because I liked the idea of having better 'control of my mind' - at the time I thought it was a gimmick but to my surprise it actually works.

To begin with I found that after 20-30mins of closing my eyes and trying to think of nothing, I always came out of the session feeling a lot calmer. Fast forward to today and I can now isolate thoughts and throw them away if they are garbage, which I'm not gonna lie is a pretty useful tool to have. The brain has a tendency to replay bad memories over and over again (recent embarrassing social situations, or even random events from years ago can suddenly pop up) and they can affect how you go about your day to day when you overthink them - you get overly nervous about a presentation you have to do later for example.

But now I can stop the thought in it's tracks and just 'let it go', returning my attention to my work. Because you calm and slow your mind in meditation you are able to separate out how thoughts are formed and observe how they change your mood and how they make you react, which gives you more power over them in daily life.
Meditation  PROs 
september 2015 by snearch
Leo Tolstoy on Finding Meaning in a Meaningless World | Brain Pickings
It’s a sentiment that John Cage would second a century later (“No why. Just here.”) and George Lucas would also echo (“There is no why. We are. Life is beyond reason.”) — a proposition that comes closest to the spiritual tradition of Buddhism.
Philosophie  Cage_John  Lucas_George  Buddhismus  Religion  Zen  Tolstoy_Leo  Sinn  Lebenssinn  Sinnsuche  Depressionen  Melancholie  Meditation  book_recommendation 
august 2015 by snearch
Wie Meditation beim Stressabbau hilft - SPIEGEL ONLINE
Nun gibt es aber auch Menschen, die sich trotz Geduld und Anleitung nicht wohlfühlen beim Meditieren. Dann, so Ott, sollte sich niemand quälen. Vielleicht löst bei ihnen etwas anderes meditative Zustände aus - das Starren auf das Meer, das Buddeln im Garten. Oder, wie bei Ott, der Spaziergang im Wald.
Meditation  alternative 
august 2015 by snearch
The Disappearance of the World’s Greatest Free Diver - The New Yorker
Molchanova’s technique for concentration was based on a procedure she called attention deconcentration. She said it came from ancient warriors and was used by samurai, and that in Russia it had been adapted and developed for people who held very boring jobs. It involved moving one’s attention to the periphery of one’s awareness, against the imperative of the eye, which is trained to focus. It was a form of meditation.
Meditation  attention_deconcentration  Arbeitstechniken  Samurai 
august 2015 by snearch
Strunz - Mentales - "Wie die Adler"
Quelle: W. Singer und M. Ricard, „Hirnforschung und Meditation“ bei unseld
book_recommendation  Meditation  Ricard_Matthieu  Singer_Wolf 
august 2015 by snearch
Strunz - Frohmedizin - Parerga
Wenn ich etwas über Ihren Charakter erfahren möchte, gucke ich mir Ihren Cortisol Spiegel an. Passt fast immer. Und Sie wundern sich? Weil lange Diskussionen nie etwas nützen, bekommen Sie von mir gezielte Anleitungen: Meditatives Laufen ist solch eine Anleitung.

Ich neige dazu, mir mehr zuzumuten als ich schaffe und ich bin bei dem, was ich mir vornehme, nicht immer realistisch. Das meditieren hilft mir, inne zu halten, mich und meine Bedürfnisse wahrzunehmen, und danach auch zu handeln.

Glänzend formuliert. Wir meditieren doch nicht zur Gaudi! Wir sind auch keine Yogi in Indien! Meditation ist ein hochwirksames Werkzeug, Ihre „Bedürfnisse wahrzunehmen und danach auch zu handeln!!!“

Mit dem Buch „Die neue Diät“ und „Warum macht die Tomate dumm?“, mit dieser Ernährungs- und Lebensumstellung habe ich über 25 kg abgenommen und bin mittlerweile 4-mal Marathon gelaufen.
TOP  Inspiration  health  Pflichtprogramm_täglich  Meditation  book_recommendation 
june 2015 by snearch
The Long Marriage of Mindfulness and Money - The New Yorker
Meditation, like yoga before it, has been fully assimilated into corporate America. Aetna, General Mills, and Goldman Sachs all offer their employees free in-office meditation training. In January, the Times reported on a packed panel at Davos where members of the global élite “professed that meditation gave them a competitive advantage.” Speaking to Bloomberg, a meditation instructor at Goldman Sachs recalled a trader she works with who “gets a twinge in his gut when he senses a move in the markets.” With meditation, the instructor said, he had found an edge “by tuning into that sensation more reliably.”
Meditation  PROs  Goldman_Sachs  training  Erfolgsprinzip 
april 2015 by snearch
Meditation and Performance | Hacker News
ramblerman 29 minutes ago

I think the focus on morality is misguided somewhat. Or at least not important.

In "The three pillars of Zen", zen master Yasutani-roshu tackles this issue decisively. There is no problem with people just going after the goal of increased concentration, a state he describes as: "more than the ability to concentrate in the usual sense of the word. It is a dynamic power which, once mobilized, enables us even in the most sudden and unexpected situations to act instantly. Those who have developed 'it' are no longer slaves to their passions."

It does say that this "quality" recedes without practice, it's something you have to maintain by meditating every day, as opposed to the actual deep changes that come from seeking enlightenment.

But discussing which is better is, imo, a fool's erran
...

rdudekul 56 minutes ago

Pursuing Meditation as a way to make more money or increase business productivity/bottomline, is too narrow and simplistic. Daily meditation (specifically Passage Meditation http://www.easwaran.org/) practice has changed my life's priorities dramatically.

At the risk of sounding a little too touchy-feely, Meditation helps you:

a) Be more compassionate and choose what is right, instead of what brings more material wealth.

b) Bring more clarity and focus to what you are doing.

c) Understand yourself and others better, forgive yourself and others easily, love yourself and others unconditionally.

reply
Meditation  Interesse  TOP  Inspiration 
february 2015 by snearch
Tim Lott – Zen Buddhism and Alan Watts
You can find similar ideas in modern books such as Blink by Malcolm Gladwell, which emphasises the value of gut reactions.
Watts_Alan  Zen  Depressionen  Meditation  value_of_gut_reactions  Erfolgsprinzip  Hilfe_gegen 
october 2014 by snearch
Routinen im Arbeitsalltag - Können wir uns ein Beispiel an Freud und Kant nehmen? - Karriere - Süddeutsche.de
Long beschreibt mit Blick auf das 19. Jahrhundert, dass sich Künstler wie Paul Cézanne asketische Praktiken zu Eigen gemacht haben, die aus der antiken Philosophie, genauer: aus dem Stoizismus, stammen. Dazu gehören Meditations- und Aufmerksamkeitsübungen, die das Ziel haben, sich selbst zu beherrschen und sich nicht länger beherrschen zu lassen, von Trieben, von Ängsten und materialistischen Befindlichkeiten. Wenn sich diese Künstler der stoischen Selbstdisziplin unterwarfen, taten sie es, um sich nicht länger von außen disziplinieren zu lassen, sie taten es, um ein bisschen unabhängiger zu werden. Dieses Mehr an Freiheit ist ist so ungefähr das Gegenteil davon, wie abhängig Beschäftigte ihren Arbeitsalltag erleben. Und so ziemlich das Gegenteil betriebswirtschaftlicher Unternehmensführung.
TOP  Inspiration  Erfolgsprinzip  Künstler  self_control  Meditation  Selbstmanagement 
august 2014 by snearch
Top Team Tage 2000 – Teil II forever young
Durch Meditation. Aller Meditation zum Grunde liegt die Idee der körperlichen Entspannung bei gleichzeitiger geistiger Konzentration. Unter den vielen Methoden gibt es eine optimale. Eine, die am schnellsten erlernbar ist mit dem raschesten Erfolgserlebnis. Diese Methode des „Danebendenkens“ können auch Sie in 10 Minuten erlernen. Ich nenne sie Reflextiefschlaf. Altbundeskanzler Schmidt beherrschte diese Methode: kaum ins Auto gestiegen, war er in 60 Sekunden bereits im Tiefschlaf. 20 Minuten dieses Reflextiefschlafes ersetzen 2 Stunden Schlaf. Wissen wir aus den Schlaflabors. Wenn Sie also zwei mal zwanzig Minuten am Tag opfern, kommen Sie nachts mit nur 4 Stunden Schlaf aus. Und dies für Jahre falls nötig.

Bei dieser Methode wird neben körperlicher Entspannung gleichzeitig höchste passive Konzentration geübt, d.h. die Fähigkeit, einen Gedanken für Minuten, vielleicht auch Stunden unverändert im Zentrum des Bewusstseins zu halten. Dies gelingt Ihnen im Normalfall höchstens 12 Sekunden. Haben Sie diese Art der Konzentration aber reflexhaft gelernt, können Sie sie ins tägliche Leben hinüberretten, ständig eingeschaltet lassen durch eine bestimmte Atemtechnik.
Meditation  Pflichtprogramm_täglich  Reflextiefschlaf  sleep  ausatmen  atmen  Yoga  Hara  Flow  print!!!  Glück  Senna_Ayrton 
july 2014 by snearch
100 Days of Meditation | Hacker News
scrrr 1 hour ago | link

I was in SE-Asia and went to a few temples to meditate. One time I reached that deep state very quickly. I suppose it had to do with the sound of falling water nearby.. If you ever go to a Buddhist country I suggest you visit a course. It's quite cool. There was one teacher that has shown us how to meditate while walking. It was surprisingly good and I didn't walk into any walls or pillars while doing it.. ;)
Meditation  Zen 
december 2013 by snearch
Meditieren als Mittel gegen Stress, Angststörungen, Depressionen - SPIEGEL ONLINE
Nicht bewerten, sondern betrachten

"Ich war überrascht, dass die Meditation helfen soll", sagt Müller. Zu Beginn der Studie ließ sie ihr Gehirn per Elektroenzephalograf und Kernspin von Psychologen der Freien Universität und der Charité Berlin untersuchen, dann übte sie die sogenannte Achtsamkeitsmeditation. Unterstützt durch Audio-CD und Handbuch meditiert sie jeden Tag. Sie bemüht sich, das Hier und Jetzt ganz bewusst zu erfassen - so auch beim Zähneputzen. Was sie beim Meditieren empfindet, das soll sie nicht bewerten, sondern offen und neugierig betrachten.
...
Im Leipziger Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften hat die Psychologin Kok sich unterdes auf die Suche nach weiteren Techniken gemacht, wie man den Vagusnerv willentlich beeinflussen kann. Sie analysiert die Daten ihres neuen Experiments. Die Psychologin bat mehr als 70 Mitarbeiter einer Beratungsfirma, sich jeden Abend die drei längsten sozialen Kontakte des Tages vor Augen zu rufen und diese zu bewerten.

Nach acht Wochen ergab sich zweierlei: Im Verlauf der Studie fühlten sich die Testpersonen sozial immer stärker anerkannt - und sie steigerten den Tonus des Vagusnervs.

Das noch unveröffentlichte Ergebnis mag Kok nicht überbewerten. Aber die Medizin kann von der Psychologie lernen, das steht für sie außer Frage. "Der Doktor sagt uns, wir sollen nicht rauchen und nicht zu viel essen", sagt Bethany Kok. "Aber den Rat, dass wir uns um Freunde kümmern sollen, gibt er nicht."
Depressionen  Meditation  Berlin  brain  Plastizität  MBSR_Mindfulness-Based_Stress_Reduction  Vagusnerv  Hilfe_gegen 
december 2013 by snearch
Gedankensplitter forever young
Sie sollten wieder Ruhe einkehren lassen. Ruhe in Ihr Leben. Die jetzt MODERNE Form der Ruhe, etwas völlig anderes als der bekannte Bierschlaf auf der Couch. Und wie soll das funktionieren? Auch hier hilft uns Wissenschaft und Erfahrung. Darf ich vorschlagen?

Nur Ameisen und Menschen arbeiten ständig. Werden Sie zum Adler. Lebensenergie und Kraft kommen aus einer tieferen Quelle in Ihnen, die das Sprudeln anfängt dann, wenn Sie... zur Ruhe kommen. Zur MODERNEN Form der Ruhe.

Täglich mehrmals 5 min träumen. Hieß früher Gebet. Rosenkranzbeten. Rituelle Wiederholung. Heißt heute Meditation. Rituelle Wiederholung eines Mantra. Führt Sie in den "Reflex-Tiefschlaf", also Alpha-Zustand. Effektivste Form der Entspannung.
Täglich immer und immer wieder Formel-1-Reflex. Also Aaaaauuuuusatmen und Schultern fallen lassen. Sofortige Entspannung. Nachweisbar durch Messung von Adrenalin und/oder Cortisol. Sie werden unangreifbar für den täglichen Stress.
Jeden Tag ausreichend Magnesium und Tryptophan (Eiweiß). Biochemisch nachweisbare Entspannung der Muskulatur und des Geistes. Man bekommt plötzlich Abstand, Überblick, Souveränität.
Täglich Joggen. Auch nichts anderes als ritualisierte Wiederholung. Mit der Zeit lernt man, dabei zu träumen, abzuschalten.
Pflichtprogramm_täglich  entspannen  Meditation  Nahrungsergänzungsmittel  Magnesium  Tryptophan  running  Ruhe  Abstand  Überblick  Souveränität  träumen  abschalten  relax  Formel-1-Reflex 
november 2013 by snearch
What Happens to the Brain When You Meditate (And How it Benefits You)
Frontal lobe
This is the most highly evolved part of the brain, responsible for reasoning, planning, emotions and self-conscious awareness. During meditation, the frontal cortex tends to go offline.

Parietal lobe
This part of the brain processes sensory information about the surrounding world, orienting you in time and space. During meditation, activity in the parietal lobe slows down.

Thalamus
The gatekeeper for the senses, this organ focuses your attention by funneling some sensory data deeper into the brain and stopping other signals in their tracks. Meditation reduces the flow of incoming information to a trickle.

Reticular formation
As the brain’s sentry, this structure receives incoming stimuli and puts the brain on alert, ready to respond. Meditating dials back the arousal signal
Meditation 
august 2013 by snearch
Ask HN: I'm a chronic procrastinator – how do I break it? | Hacker News
ideonexus 1 day ago | link

Just want to second the mindfulness meditation suggestion. On it's face, it sounds like new age nonsense, but it's really a mental discipline where you practice keeping your attention in the present. Not thinking about anything is very difficult to do:

http://ideonexus.com/2012/08/27/the-science-of-mindfulness-m...

I also recommend adopting an exercise routine in the morning. I find myself much more productive and focuse during the day if I've gone for a 5k run first thing when I wake up.

Also, consider installing parental monitoring software on your computer. I use the Nanny for Google Chrome plugin to block access to news and other time-wasting sites during the day or limit myself to 10-20 minutes of such sites a day. It's easy to get around (I turned it off to post this comment), but it serves as a reminder to stay focused:

https://chrome.google.com/webstore/detail/nanny-for-google-c...

Good luck, and don't beat yourself up over this. Perpetual distraction is something I think we are all wrestling with.

reply
----------------------------------


nsxwolf 1 day ago | link

If you believe the stats on worker productivity that get tossed around here, 3 hours a day of solid work isn't terrible.

I have one piece of advice - one technique that I got from a cognitive behavioral therapist that helped me. It's pretty simple:

Pick a task you don't feel like doing. Set a timer. 10 or 15 minutes. Work on the task. Do not worry about the end result, or getting to a "good stopping point" or anything. When the timer stops, stop working on the task. Play another game or watch another YouTube video or something. When you feel like it, set the timer again and repeat.

The trick is that if you aren't worried about finishing the task you want to do, you can do the work without that feeling of discomfort and dread that makes you want to stop and distract yourself with something else.

The first time I did this technique, it was actually with dirty dishes and not work. I used to let them pile up because I just couldn't deal with it. I set a timer for 5 minutes and washed the dishes. It was a carefree experience. I walked away at the end, but then something funny happened - I soon wanted to go back for another 5 minutes. Pretty soon I finished the whole load of dishes and it wasn't unpleasant at all.
Arbeitstechniken  Aufschieberitis_überwinden  print!!!  Meditation 
august 2013 by snearch
Schweigetage im Kloster Drübeck: Mühsames Nichtstun - SPIEGEL ONLINE
"Was macht man, wenn man nichts tun soll?", frage ich mich ratlos und tigere durch den Raum.

Nicht lesen. Nicht reden. Nicht das Handy anmachen. Nicht fernsehen. Nicht im Internet surfen. Das werden drei anstrengende Tage.

Ich bin gekommen, um zu schweigen, zu meditieren, in mich zu gehen. Dinge, die mir zugegebenermaßen recht fremd sind, weil sie in mein Leben zwischen Arbeit, Familie, Freunden und Haushalt einfach nicht passen. Dinge, für die das Kloster, in dem ich einige Tage verbringe, Raum bieten soll.
Kloster  Meditation  nichts_tun  Drübeck  Schweigekloster  health  Erholung  mind  Geist  schweigen  Einkehr  Einkehrtage 
july 2013 by snearch
Cortisol und Marathon forever young
Cortisol und Marathon

Da gibt es einen peinlichen Zusammenhang. Erklärt uns Prof. Dr. Dr. F. Holsboer, der Chef des Max Planck Institutes in München. Mir deswegen so sympathisch, weil er erst einmal etwas gescheites, nämlich Chemie, studiert hat, bevor er Arzt, Psychiater wurde.

Stress sei schlimmster Feind Ihrer Gehirnzellen, ein regelrechter Killer. Chronischer Stress, meint er. Wenn Sie längere Zeit viel Stresshormon Cortisol produzieren (kann man messen, ganz leicht) dann verursacht dieses Hormon im Gehirn den Zelltod. Ganz besonders im Hippocampus, also dem Umschaltplatz vom Kurzzeit- ins Langzeit-Gedächtnis.

Viel Stress, und Sie "werden halt deppert". Wie man bei uns in Bayern sagt. Gilt auch für Marathonläufer. Betont Prof. Holsboer ausdrücklich. Wenn die sich ständig an oder über der Grenze ihrer körperlichen Belastbarkeit bewegen, kommt es zu oxidativem Stress im Gehirn. Also zuviel freie Radikale. Sie kennen sich aus. Gilt übrigens auch für Raumfahrer oder Extrem-Bergsteiger.

Wirklich interessant wird es, wenn er über den möglichen Schutz dagegen spricht. Er nennt dies

hormonelle Neuroprotektion

und empfiehlt dafür doch tatsächlich einen Vitaminhormoncocktail. Ich zitiere wörtlich:

"Ab 30 Jahren sollte man Vitamin E und Vitamin C nehmen, ab 40 kann man das ergänzen durch weitere Vitamine und Magnesium, ab 50 könnte man die absinkende Produktion von Sexual- und Wachstumshormonen ankurbeln und Cortisol senken."

Gemerkt? Ein Direktor eine Max-Planck-Institutes, Professor mit Doppelstudium, empfiehlt ausdrücklich Zusatz-Vitamine. Könnte man - wem wohl - unter die Nase halten.

Das mit 30 und 40 Jahren ist uns klar. Aber dann: Wie senkt man Cortisol? Kann ich Ihnen genau sagen. Deswegen wurde das Buch "Laufend gesund" geschrieben. Cortisol senkt man durch meditatives Laufen. Natürlich auch allein durch Meditation und allein durch langes Laufen. Ist nämlich eins.

Und wie kurbelt man die "absinkende Produktion von Sexual- und Wachstumshormonen" an? Bekommen Sie bei mir in jedem Ihrer Labor-Befundberichte mitgeteilt.

Testosteron, und zwar das aktive Testosteron steigt an mit Eiweiß, Zink, Meditation und Krafttraining. Man muss es nur tun.
Wie Wachstumshormon ansteigt, lesen Sie in den News vom 10.10.2008 www.drstrunz.de, 21.08.2012 www.strunz.com

Holsboer ausdrücklich: "Darin sehe ich die Zukunft einer präventiven Medizin, die eben nicht erst reagiert, wenn die Defekte schon aufgetreten sind." Defekte? Wie gesagt "der Opa wird halt deppert". Wir in Bayern haben schon eine sehr prägnante Sprache. Gemeint ist das Vergessen, die Schusseligkeit, die Demenz.

Geheimtipp: Der Grund, weshalb ich DHEA einnehme: Schützt nachweislich die cortisolbedingte Zerstörung von Nervenzellen im Gedächtniszentrum Hippocampus. Bitte nicht schon wieder Briefe schreiben. Für Sie ist DHEA überflüssig. Sie haben keinen Stress. Ihr Cortisol ist bekanntlich immer sehr tief, sehr entspannt, sehr gehirnfreundlich. Denn Sie alle haben ja bereits das Büchlein "Laufend gesund" studiert und befolgt.

Mal ganz unter uns: Ist das nicht alles hochinteressant? Man ist dem Verfall eben nicht schutzlos ausgeliefert.

Quelle: Focus 44, 1995, S. 222
print!!  Stress  Pflichtprogramm_täglich  Nahrungsergänzungsmittel  Vitamin  C  E  Magnesium  Testosteron  Eiweiss  Zink  Meditation  Krafttraining  Wachstumshormon  Hilfe_gegen 
july 2013 by snearch
Das neue Anti-Krebs-Programm - Shop forever young
Das Anti-Krebs-Mentalprogramm: Meditation hat einen messbaren Einfluss auf der zellulären Ebene und bis hin zu den Genen.
Meditation  Krebs  Hilfe_gegen 
february 2013 by snearch
Entscheidung forever young
"Es geht im Leben darum, Kontakt mit seinem Unbewussten herzustellen. Man muss nach innen gehen, zum Kern. Zu seinen Träumen, zu seinen Ängsten. Die innere Welt ist das Entscheidende, nicht die äußere. Das begreifen die meisten nicht."

Das war's auch schon. Bleiben wir außen, in der äußeren Welt, sind wir Marionetten, sind wir Automaten. Wunderschön beschrieben von Gurdjerf und Ouspenky. Wir reagieren nur auf unsere Umwelt. Sind ständig am Antworten. Sind nie bei uns selbst.
Pflichtprogramm_täglich  Meditation  health  Glück  print!  Zen  Erfolgsprinzip  search_inside 
january 2013 by snearch
Meditation: Wege zur effektiven Entspannung - SPIEGEL ONLINE
Hierzulande nutzen viele das Meditieren, um Stress und den Fluss von Gedanken zu reduzieren. "Wir haben nie gelernt, mit unserem Geist und unseren Gedanken umzugehen", sagt die Meditationsbuchautorin Maren Schneider. "Meist zwingen uns unsere Gedanken zu Handlungen." Etwa: Bloß nicht die Überweisung vergessen! Morgen unbedingt bei dem neuen Kunden anrufen! "Man kann aber lernen, Autonomie über die Gedanken zu bekommen und so zu entscheiden, ob man den Gedanken folgen möchte oder nicht."

Dafür sei Meditation gut geeignet. "Es gibt verschiedene Meditationsarten", erklärt Schneider, Heilpraktikerin für Psychotherapie. Eine Variante sei, sich auf das Atmen zu konzentrieren. Dabei sitzt oder liegt man und versucht, seinen Atem zu spüren, zum Beispiel im Bauch. Dabei sollte zu spüren sein, wie der Bauch beim Einatmen dicker und beim Ausatmen flacher wird.

Sporttraining für den Geist

"Allerdings ist es gar nicht so einfach, mit der Aufmerksamkeit nur beim Atem zu bleiben, gerade am Anfang schweifen die Gedanken immer wieder ab." Das sei aber nicht schlimm, es brauche dann nur wieder etwas Konzentration aufs Atmen. "Das ist wie ein Sporttraining für den Geist, und man lernt mit der Zeit, sich weniger ablenken zu lassen", sagt Schneider. Das habe nicht nur bei den einzelnen Meditationsübungen einen Effekt. "Es fällt auch im Alltag leichter, nicht mit den Gedanken zu rotieren, sondern sie zu steuern und sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren."

Fantasiereisen sind eine weitere Meditationsalternative, wie Husmann erklärt. "Statt auf den Atem fokussiert man sich auf ein bestimmtes Bild vor dem inneren Auge", das für den Übenden zum Beispiel Gelassenheit oder innere Ruhe besonders treffend ausdrückt. Möglich sei auch, seinen Körper in den Mittelpunkt zu stellen. "Man kann sich vorstellen, das Gewicht seiner Glieder oder die Wärme in ihnen zu spüren, wie beim Autogenen Training." Auch Tai Chi oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen sind geeignete Methoden.
Meditation  Pflichtprogramm_täglich 
october 2012 by snearch
Naked girls, astral projection, and achieving Nirvana in 60 seconds or less Altucher Confidential
If you suddenly start thinking, “man, how am I going to pay that mortgage” or “that guy I’m doing a deal with is a total asshole” you are able to stop yourself, take a step back into the present moment, note the effect that thought is having on your body, and move on.
...
But, again, its unrealistic to expect people to spend 20 minutes, twice a day, to “practice” this ability to detach. People just can’t sit still. I can’t.

But that’s fine. I think the idea of meditating for so long is a more Eastern world concept. Here’s the Western version. Its just like dieting. Instead of having 2 or 3 huge meals a day, why not break it down into 6 smaller meals spaced throughout the day. Or 10 smaller meals?

Personally, I think if you do a 60 second meditation, 10 to 20 times a day, Buddha would approve. And if you happen to figure out how to astral project while you are doing this, please call me.
...
Here’s some 60 second meditations you can practice.

- Elevator. In an elevator filled with people, take a deep breath, feel your anxiety at not being able to look at your blackberry (everyone else on the elevator is looking at theirs even though there is no reception). Where is the anxiety being felt on your body. How many deep breaths can you do before the elevator reaches its destination.

- Waiting. If you are on line at the store (or waiting for a bus, subway, or stuck in a traffic jam, etc) and feel like you are in a rush, take a deep breath again, ask yourself where you are feeling the pain of being in a rush. Is it in your stomach? Is it in your chest? Your face? Don’t judge it. Just feel it.

- Waking. When you wake up, take three deep breaths, count them. Try to list all of the things you hear that moment. Do you hear cars outside? Birds? Your house creaking? Kids downstairs?

- Alien. Imagine that you are an alien from outerspace and you were just transported into this body (“Quantum Leap” style). You have no idea who you are and you have to start with a completely blank slate. Spend the next minute figuring it out. Do this one five times a day. “Who am I?” “Where am I?” “Who are these people around me?” Figure it out.

- Dishes. Washing dishes is a great one. Stop yourself from daydreaming. Really try to do a good job washing each dish. Not a speck on them. Focus! You just missed a spot! Your only purpose in life is to wash the one dish you are currently working on.

- Surrender. Spend sixty seconds completely dedicating this day to whatever higher power you want to believe in (The Force, God, the Tao, The Supreme Alien Intelligence from the Black Hole that’s at the center of the Milky Way Galaxy, etc). They are going to take over your body and mind and do their thing today. Hand over the keys to your body and mind during those sixty seconds and know that today will be dedicated to doing their mission. You are just the vehicle.

- Gratitude. Make a list in your head of all the people in your life you are grateful for. Only takes a few minutes, drastically reduces stress.

- Hate. Think of one person you really hate. Now, truly and sincerely wish him the best in your head. This person is just trying to get through life also. Maybe they’ve lost some money, or maybe they are lonely. But there is some suffering that caused them to do the things they did. Wish him or her the best. And mean it. (Don’t pity them. Everyone is suffering. Wish them the best.)

- Tense. Tense every muscle in your body for 5 seconds. Tense as much as you can. Then relax. Feels better, right? Do it again.

- Walking. When you are walking around in the city, if you are anything like me you probably hate most of the people who you pass, even if you don’t know them or have never seen them before. Catch yourself doing that. Try the reverse. Try liking all of them. Not in a patronizing way (i.e. don’t give anyone sympathy). But try to really like them.

These all work and are just as valid as the 6 hour meditations any Tibetan guru is doing in his cave. Heck, in our world we have the added advantage that we are truly stressed out of our minds with work, family, mortgages, responsibilities. This “practice” will have real practical results (although probably not my original goal from back when I was 12 years old).

Try it out. Let me know any other sixty second meditations you might figure out.
Meditation  print!  TOP  Inspiration  Pflichtprogramm_täglich 
july 2012 by snearch
Sportpsychologie: Sportarten als Ausdruck der Persönlichkeit - SPIEGEL ONLINE
Frankenbach: Monotone Bewegungsmuster dienen dazu, mit sich in Einklang zu kommen. In vielen Religionen nutzt man solche Bewegungen, um sich zu zentrieren. Christen zum Beispiel pilgern stundenlang, um ihre Mitte zu finden, Buddhisten machen aus dem Pilgern eine Art Ganz-Körper-Work-out. Sie laufen drei Schritte, knien dann nieder, verbeugen sich, stehen wieder auf - das machen sie jeden Tag stundenlang, über Wochen - und finden so auch ihr seelisches Gleichgewicht wieder.
...
SPIEGEL ONLINE: Und die Läufer haben keinen Spaß?

Frankenbach: Doch, sicher auch. Aber sie sähen beim Training auch Samen, die Früchte werden aber erst später eingefahren. Irgendwann merkt man, jetzt komme ich leichter die Treppe rauf oder bin nicht mehr so schnell gestresst. Solche Sportarten sind meist Themen für Menschen, die anfangen, verantwortungsvoll mit sich und ihrem Körper umzugehen. Arbeit und Produkt. Sie schuften auf der Strecke, in der Muckibude - den Gewinn haben sie später. Das macht diese Sportarten attraktiv.
Fitness  health  zentrieren  Religion  Meditation 
july 2012 by snearch
the daily zen: Self-improvement with Mind Training
To perform at maximum physical capacity and ability, athletes train their bodies. To perform daily at maximum mental ability, many of us require mind training, just as we require physical training in the form of running or weightlifting.

The following aphorisms and guidelines are from an ancient text called the Lojong. It's rooted in the Tibetan Buddhist tradition, which is very different from Zen, but I've always found it's a great document to come back to for guidance. Some of the aphorisms are cryptic and difficult to understand. To aid your reading, I've emboldened the parts I've found most applicable to improving my daily life.
Take what you will and enjoy.
Zen  Mind  Mind_Training  Lojong  Meditation  Tibetischer  Buddhismus 
march 2012 by snearch
Using Meditation To Shift Focus | Meditation At The Daily Heal
Whether it be to lower your blood pressure or reduce your stress and anxiety, it’s safe to say that meditation works by shifting your focus from the external to the internal. Put another way, meditation gives you the precious opportunity to cultivate that ever important relationship with self.
Meditation  Pflichtprogramm_täglich 
may 2011 by snearch
forever young News: Meditation
Meditation ist Ihr drittes Standbein im Leben. Genauso wichtig wie Laufen. Wie ich nach nunmehr 21 Jahren und 1000 en Vorträgen weiß: schwer vermittelbar. Haupthindernis: Ihre biologische Unfähigkeit zu meditieren. Will sagen: Ihre innere Unruhe. Ihr Magnesiummangel. Ihr Tryptophanmangel. Der lässt Sie gar nicht erst zur Ruhe kommen. Verstehe ich.

Aber die 40 Prozent (eigene Beobachtung), denen Meditation spontan gelingt, würden Ungeheuerliches erfahren wenn, wenn ... sie dabei blieben.

Wir sind wieder beim Thema: Das menschliche Gehirn ist veränderbar. Ist formbar. Ist Wachs in Ihren Händen. Sie können Ihr Leben, tatsächlich Ihr Gehirn buchstäblich selbst gestalten. Soeben ganz neu und sensationell bewiesen an der Harvard University.

Dort hatte Frau Prof. B. Hölzel ein Kernspin zu Verfügung. Hat sich das Gehrin angeschaut von normalen Menschen (Kontrolle) und von Meditierenden. Meditierend heißt: 30 Minuten täglich 8 Wochen.

Resultat war deutliche "Verdichtung" in den Gehirnbezirken, die für Gedächtnis, Selbstbewusstsein, Mitgefühl und Stress verantwortlich waren. Genauer:

Vergrößert war der Hippocampus, verantwortlich für den Lernvorgang und das Gedächtnis. Und verkleinert (neu!) wurde die Amygdala, ein Gebiet, was Angst und Stress kontrolliert.
Pflichtprogramm_täglich  Meditation  Magnesium  Tryptophan  running 
april 2011 by snearch
Hacker News | Changes to my life as a result of just four weeks of daily meditation
if a discourse is based purely on direct experience (evidence) and not at all on authoritatively settled doctrine, i feel comfortable saying "with no dogma". Maharaj does not refer to any teachings or doctrine other than being instructed by his teacher to let go of all of the illusions attached to the concept "I am".

His questioners in the book do sometimes bring up doctrine from their personal history, but Maharaj always responds directly from experience of reality.
Meditation 
february 2011 by snearch
Richard David Precht: Unser Bürgerphilosoph – Seite 3 | Kultur | ZEIT ONLINE
Von der Ideologie der Eltern ist ihm das Hinausdenken über den eigenen Tellerrand geblieben. Bei Prechts wurde ständig diskutiert, debattiert, in Büchern geblättert. Er ist erstaunt, wie leicht man seinen Kindheitserzählungen anhört, dass das Rhetorische die zärtliche, körperwarme Nähe ersetzte. Und er meint, die optimistische Ausstrahlung, die er mit Karl-Theodor zu Guttenberg teile, habe sich aus dem Widerstand gegen »schwermütige Väter mit einem pessimistischen Weltbild« entwickelt. »Nur verfolgt Guttenberg im Unterschied zu mir rückwärtsgerichtete Utopien.«....................»Ich bin kein Junkie, ich bin in diese Rolle reingespült worden, ich könnte genauso gut ganz privat leben und drei Stunden vor meinen Aquariumsfischen meditieren.«
gesellschaftliches_Engagement  Philosophie  Precht_Richard_David  TOP  inspiration  Meditation  Aquarium  Pflöcke_einschlagen  Wunsch 
january 2011 by snearch
Countering Stress and Depression | The Office of His Holiness The Dalai Lama
Again, we may sometimes feel that our whole lives are unsatisfactory, we feel on the point of being overwhelmed by the difficulties that confront us. This happens to us all in varying degrees from time to time. When this occurs, it is vital that we make every effort to find a way of lifting our spirits. We can do this by recollecting our good fortune. We may, for example, be loved by someone; we may have certain talents; we may have received a good education; we may have our basic needs provided for - food to eat, clothes to wear, somewhere to live - we may have performed certain altruistic deeds in the past. We must take into consideration even the slightest positive aspect of our lives. For if we fail to find some way of uplifting ourselves, there is every danger of sinking further into our sense of powerlessness. This can lead us to believe that we have no capacity for doing good whatsoever. Thus we create the conditions of despair itself.
Depressionen  Dalai_Lama  Meditation  Mind  training  print  Hilfe_gegen 
january 2011 by snearch
Plädoyer fürs Nichtstun: Immer mit der Ruhe! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft
Müßiggang ist aller Laster Anfang? Von wegen! Wahre Könner wissen um den Wert der täglichen Ruhepause, argumentiert Buchautor Ulrich Schnabel. Denn wer schläft, meditiert oder schlicht nichts tut, steigert Wohlbefinden, Kreativität und Leistungskraft.
Muße  Muse  Meditation  Mittagsschlaf  Kreativitätstechniken  kreativität  Cicero  Twain_Mark  Einstein_Albert  Churchill_Winston  Lennon_John  Montaigne_Michel_de  Franklin_Benjamin  Bach_Johann_Sebastian  Kekule_Friedrich  Erfolgsprinzip  sleep  Erfolgsgeheimnis 
december 2010 by snearch
Hacker News | A Guide to Meditation for the Rest of Us
What I did from there is hardly what any sort of zen master would consider 'meditation,' but I was amazed at what a difference it made to simply make a conscious decision to sit and think only of one topic.
Meditation 
july 2010 by snearch
Hirnforschung: Kurzes Meditieren verbessert geistige Fähigkeiten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft
Büffeln bis zum Umfallen ist nicht immer die beste Methode, um sich auf Prüfungen vorzubereiten und im richtigen Moment geistig fit zu sein. Forscher haben herausgefunden, dass schon kurze Meditations-Einheiten Aufmerksamkeit und Konzentrationsvermögen stärken können.
Meditation  arbeitstechniken  Konzentration  kreativität  Intelligenz  health 
april 2010 by snearch
forever young - Fitnesspapst und Bestseller-Autor Ulrich Strunz
Die Kunst der Unerreichbarkeit. Entweder Sie schalten es ab, das Handy, oder Sie lernen endlich, zu sich selbst zu finden. Im Alphazustand. In der Meditation.
Meditation  Selbsterkenntnis  Alphazustand 
february 2010 by snearch
Vom Manager zum Mönch: Unfall zur Erleuchtung - Hintergründe - Gesellschaft - FAZ.NET
„Deutschland war mir einfach zu verkrustet, ich wollte raus und andere Kulturen kennenlernen.“ Nicht einmal die Familie hielt ihn in Deutschland. In seinem Buch „Wer loslässt, hat zwei Hände frei“, das in diesen Tagen erscheint, schreibt er, er sei immer „der stille, eher unergründliche Außenseiter“ gewesen. In der neuen Umgebung fühlte er sich schnell wohl. Der Zusammenhalt unter Kollegen und die östliche Lebensweise begeisterten ihn.
TOP  Inspiration  Meditation  Zen  Leben_ohne_Geld  Standort_D_Land  auswandern  print  happiness  alternative  book_recommendation 
november 2009 by snearch
Last Exit Bangkok: Liebeserklärung an einen Moloch - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Reise
"Oberflächlich betrachtet, ist Bangkok bloß eine chaotische Stadt", sagt Tooten, "aber man muss schon sehr genau hinschauen, um sie zu erkennen: In Deutschland gibt es nur Schwarz und Weiß, aber hier gibt es nur Grauzonen - alles ist anders, als man denkt."................................................Und während dieser Reise durch die Welt des Glaubens entdeckte Tooten für sich den Buddhismus. Ihn beeindruckt, "dass er sich für das Gemeinwohl einsetzt, dass er einschließt statt ausgrenzt, dass er Landesbräuche und Urglauben, Geisterhäuser und Penisschreine vereinigt". Tooten begann, jeden Morgen eine Stunde zu meditieren, und bezeichnet sich mittlerweile, "was die Lebenseinstellung angeht", selbst als Buddhisten.
Inspiration  Bangkok  Meditation 
october 2009 by snearch
What You Can Learn About Finding Success From The Man Who Was Lost In the Jungle – With Yossi Ghinsberg
In 1982, four people took a trip into the Amazon. Two of them never made it out. One of them, Yossi Ghinsberg, was lost by himself for about 3 weeks before he was rescued.

I invited Yossi to Mixergy to talk about his experience and teach us what he learned from it. Below, I excerpted a few lines from the interview that I want you to notice. It's from the section of the program where he talked about how a terrible situation helped him find his survival instinct. And how you can find your inner strength. After you listen to this program, I'd like to hear the insights you got from it.
Survival  Inspiration  Überlebenskampf  Meditation  Pflichtprogramm_täglich  Ghinsberg_Yossi  TOP 
october 2009 by snearch
Inhaltsverzeichnis - SPIEGEL Wissen 2/2009 - SPIEGEL WISSEN - Lexikon, Wikipedia und SPIEGEL-Archiv
Heilkraft im Oberstübchen: Unser Gehirn kann sich erstaunlich gut regenerieren. Noch Jahre nach einem Schlaganfall lernen Nervenzellen um: Lähmungen verschwinden, das Sprachvermögen kehrt zurück. Meditieren hilft bei Depression. VON JÖRG ... (S. 46)
kaufen  Depressionen  Meditation  Hilfe_gegen 
july 2009 by snearch
« earlier      
per page:    204080120160

related tags

28_verurteilten_Sätze  abschalten  Abstand  Adler  Adlerperspektive  Alphazustand  alternative  Ameise  anspruchsvolle_Freizeitbeschäftigungen  Aquarium  arbeitstechniken  Arbeitswelt  Aromatase  atmen  attention_deconcentration  Aufschieberitis_überwinden  ausatmen  Austern  auswandern  Bach_Johann_Sebastian  bad_trip  Bangkok  Berlin  bewegen  Bhagwan  Biologie  blitheness  Bluthochdruck  book_recommendation  brain  brain_training  Buddhismus  C  Cage_John  Churchill_Winston  Cicero  compassion  CONs  Cortisol  criticism  D  d12  d13  d15  d25  d26  d28  d29  daily_running  Dalai_Lama  daneben_zielen  Dauerlauf  Depressionen  Disziplin  Drübeck  Dürckheim_Karlfried_Graf  E  effektiv  Einkehr  Einkehrtage  Einstein_Albert  Einstellung  Einstellung_geistige  Eiweiss  Elten_Jörg_Andrees  entkopfen_ganzheitlich_wahrnehmen  entspannen  Entspannungstechniken  Erfolgsfaktor  Erfolgsgeheimnis  Erfolgskriterien  Erfolgsprinzip  Erfolgsstrategien  Erholung  fasten  Faszinosum  Fettleber  Fitness  Flow  Focus  Formel-1-Reflex  Franklin_Benjamin  Freelancing  ganzheitlich_denken  ganzheitlich_leben  gegen  Geist  gesellschaftliches_Engagement  Ghinsberg_Yossi  Glück  Goldman_Sachs  Gründling_Kristian  Grüntee  Haben_oder_Sein  hack_your_brain_for_happiness_and_transcendence  happiest_man  happiness  happyness  Hara  health  Hile  Hilfe_gegen  Hotelmanager  Hüther_Gerald  innere  innerer_Weg  inspiration  integrieren  intelligenter_Mensch  Intelligenz  Interesse  Interview  Janssen_Bodo  kaufen  Kekule_Friedrich  Kino  Kloster  Knoblauch  Konzentration  Krafttraining  kreativ  kreativität  Kreativitätstechniken  Krebs  Krisenreaktion  Kultur_der_Stille  Kunst  KW05  KW09  KW52  Körperfettanteil  Künstler  Laotse  Lebenskönnerschaft  Lebensqualität  Lebenssinn  Leben_ohne_Geld  Leber  Lennon_John  lernen  Lernen_lernen  Lernherausforderung  lifestyle  Lojong  LSD  Lucas_George  Lustig_Peter  m01  m02  m03  m04  m05  m08  m12  Magnesium  Magnesium_1mmol/l  Marijuana  MBSR_Mindfulness-Based_Stress_Reduction  Meditation  mediterran  Medizin  Meister_Eckhart  Melancholie  mind  mind_training  Mitgefühl  Mittagsschlaf  Montaigne_Michel_de  Muse  Muße  Nahrungsergänzungsmittel  Nebenwirkungen  Neurobiologie  nichts_tun  Numinoses  nutrition  Obama_Barack  Oregon  Ostfriesland  Personwerdung  Pflichtprogramm_täglich  Pflöcke_einschlagen  Philosophie  Plastizität  Precht_Richard_David  print  print!  print!!  print!!!  PRJ  Problemlösungsinstrument  Produktivität  Profession  PROs  Psychologie  Psychosomatik  Reflextiefschlaf  Regierung_Obama_II  relax  relaxen  Religion  Religion::Buddhismus  Ricard_Matthieu  Rituale  Ruhe  running  Samurai  schlafen  Schlafqualität  schreiben  Schweigekloster  schweigen  search_inside  Seinserfahrung  Selbsterforschung  Selbsterkenntnis  Selbstmanagement  Selbststeuerung  self_care  self_control  self_love  Senna_Ayrton  sich_bewegen  Singer_Wolf  Sinn  Sinnsuche  Sinn_des_Lebens  sleep  Souveränität  Standort_D_Land  Stimmung  Stress  Stresshormon  Survival  Telomer  Testosteron  Tibetischer  Tolstoy_Leo  TOP  training  Transzendenz  Tremendum  Trend  Tryptophan  träumen  Twain_Mark  unternehmerisch_denken_und_handeln  Vagusnerv  value_of_gut_reactions  Video  Vitamin  von_mir_absehen  vor_allen_Dingen_verändern_sie_ihr_Hirn!  vs.  Wachstumshormon  Watts_Alan  Welt-Ich  Wesen  Wesensgrund  wir_sind_erfolgsgebahnte_Wesen  Wissenschaft  Workout  wo_das_Ich_ausgeht_geht_Gott_ein  Wunsch  y2015  y2016  y2018  y2019  Yoga  ZaZen  Zeitgefühl  Zen  zentrieren  Zink  Östrogen  Überblick  Überlebenskampf  üben 

Copy this bookmark:



description:


tags: