neuezukunft + internet   54

Das Eichhörnchen hat ein Problem - Volltext
Über die Anfänge und Enden der Netzliteratur, kollektives Schreiben und die Schwierigkeiten, das Neue zu erkennen, während es geschieht. Von Kathrin Passig
zukunft  internet  passig  literatur 
may 2019 by neuezukunft
On the Social Media Ideology - Journal #75 September 2016 - e-flux
Contradictory consciousness-management has superseded social anxiety about Bad Faith. This has long been the thesis of Slavoj Žižek. Let’s work on this thesis and take seriously the cynical statement “They know what they do, but they do it anyway” and apply this to social media. There is no longer a need to investigate the potential of “new media” and deconstruct their intentions. The internet has reached its hegemonic stage. In previous decades it was premature to associate intensive 24/7 usage by millions with deep structures such as the (sub)conscious. Now that we live fully in social media times, it has become pertinent to do precisely that: link techne with psyche.1
internet  lovink  plattform  self  social 
may 2019 by neuezukunft
Overcoming Internet Disillusionment: On the Principles of Meme Design - Journal #83 June 2017 - e-flux
“Artificial intelligence is not the answer to organized stupidity”—Johan Sjerpstra. “Please don’t email me unless you’re going to pay me”—Molly Soda. “Late capitalism is like your love life: it looks a lot less bleak through an Instagram filter”—Laurie Penny. “Wonder how many people going on about the necessity of free speech and rational debate have blocked and muted trolls?”—Nick Srnicek. “Post-truth is to digital capitalism what pollution is to fossil capitalism—a by-product of operations”— Evgeny Morozov. “I have seen the troll army and it is us”—Erin Gün Sirer.
lovink  internet  partizipation  meme 
june 2018 by neuezukunft
Cloud and Field: On the resurgence of “field guides” in a networked age
On the resurgence of “field guides” in a networked age. We’ve moved from birding to dronewatching, from natural history to dark ecology. But are we still looking through colonialist binoculars?
cloud  internet  digitalisierung 
january 2018 by neuezukunft
The Black Stack - Journal #53 March 2014 - e-flux
Planetary-scale computation takes different forms at different scales: energy grids and mineral sourcing; chthonic cloud infrastructure; urban software and public service privatization; massive universal addressing systems; interfaces drawn by the augmentation of the hand, of the eye, or dissolved into objects; users both overdetermined by self-quantification and exploded by the arrival of legions of nonhuman users (sensors, cars, robots). Instead of seeing the various species of contemporary computational technologies as so many different genres of machines, spinning out on their own, we should instead see them as forming the body of an accidental megastructure. Perhaps these parts align, layer by layer, into something not unlike a vast (if also incomplete), pervasive (if also irregular) software and hardware Stack. This model is of a Stack that both does and does not exist as such: it is a machine that serves as a schema, as much as it is a schema of machines.1 As such, perhaps the image of a totality that this conception provides would—as theories of totality have before—make the composition of new governmentalities and new sovereignties both more legible and more effective.
stack  user  cloud  internet  bratton 
january 2018 by neuezukunft
Doing internet governance: practices, controversies, infrastructures, and institutions | Internet Policy Review
The trajectory of internet governance (IG) research is arguably a story of path dependencies. Starting with the technical design, the early history of internet technology, and internet-related decision-making (Braman, 2011), the trajectory was set for both the kinds of questions being asked and the kinds of disciplinary approaches used in IG research. As van Eeten and Mueller describe it, IG has been shaped by the very real politics and controversies surrounding the “global coordination of Internet domain names and addresses” (2013, p. 724), which are an important, but not the sole factor affecting the internet. Substantively, this research path has focused primarily on institutions such as the Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), on largely UN processes such as the World Summit on the Information Society (WSIS) and the Internet Governance Forum (IGF), and on the idea of multistakeholderism as a model for internet-related policy decision-making. Conceptually, the field has been dominated by legal scholarship, and by research based in international relations and institutional economics theory, most of which is focused on the role of the nation state in the management of critical internet resources (also see DeNardis, 2010, 2013).
internet  governance  sts 
october 2016 by neuezukunft
Remote Viewing – Medium
For the last few months, I’ve been running two semi-anonymous projects that use unsecured network cameras. My goal was to present the appearance of these cameras as aesthetic, rather than intrusive; beautiful instead of filthy.
@ffd8ffdb  twitter  internet  netart  iot 
october 2016 by neuezukunft
Das Neue Spiel – Das Buch zum CTRL-Verlust | ctrl+verlust
Datenschutz, Urheberrecht, Staatsgeheimnisse. Wir haben die Kontrolle verloren. Daten, von denen wir nicht wussten, dass es sie gibt, finden Wege, die nicht vorgesehen waren und offenbaren Dinge, auf die wir nie gekommen wären. Wir befinden uns mitten in einem gewaltigen Umbruch. Die Verdatung der Welt stößt die postindustrielle Ordnung in die Krise. All unsere Institutionen und unser ganzes Verständnis von Freiheit sind vom Kontrollverlust bedroht. Doch der Krieg ist nicht verloren. Ein Neues Spiel hat begonnen. Es anzunehmen, heißt, sich auf ein neues Denken und eine radikal neue Ethik einzulassen und die Freiheit an anderen Orten zu suchen. Welche Strategien funktionieren nicht mehr, welche um so besser, welche neuen gibt es?
internet  postprivacy  mspro  person  kontrolle  plattform  buch 
august 2015 by neuezukunft
'I'm begging you to join' – ICANN's NetMundial Initiative gets desperate • The Register
Plans to create a new internet governance body have grown increasingly desperate and confusing.
arena  netmundial  internet  experimentalismus 
june 2015 by neuezukunft
Global Social Media Impact Study
The Global Social Media Impact Study based at the UCL Department of Anthropology is dedicated to understanding the implications of social networking sites for global humankind and society, and explaining their significance for the future of the social sciences.
internet  facebook  person 
may 2015 by neuezukunft
The Datalogical Turn | Patricia Clough - Academia.edu
In 2013, the Chief Technology Officer (CTO) of the United States Central Intelligence Agency, Ira “Gus” Hunt, addressed a crowd of software developers, coders, and programmers at the “Structure:Data” conference in New York City (Sledge, 2013). In a fast-paced and nearly winded PowerPoint presentation, Hunt tried to articulate both the challenges and possibilities that “big data”1 present to the agency. Suggesting that the world has already become a “big data world,” the CTO charted a simultaneously frightening and captivating vision in which social media, mobile technologies, and cloud computing have been married to the “unbounded, promiscuous, and indiscriminate” capacities of nanotechnology, biotechnology, and sensor technology. Given this queer bundling of capacities or this capacity to bundle, as we would put it, Hunt proclaimed, “it is nearly within our grasp to compute all human generated information” and that human beings are now “walking sensor platforms” generating endless seas of data. How to find “a signal” amidst all this “noise,” suggested Hunt, is only one of the challenges posed by such a world.
bigdata  internet  digitalisierung  data 
april 2015 by neuezukunft
Jenseits von Überwachung und Crypto | Frau Dingens
Vielleicht in Zusammenhang damit steht dann auch, dass Freiheit im Netz immer noch vorrangig als Freiheit von staatlicher Überwachung verstanden wird. Dies ist natürlich ein hehres Ziel, das wohl die meisten auch so unterstützen. Andererseits wird damit die sich nicht erst seit #Gamergate auf dem Vormarsch befindende Kultur von Einschüchterung und Bedrohung unliebsamer Personen im Netz kleingeredet, die im Grunde auch eine Form von Überwachung ist, jedoch von selektierten Gruppen und durch Privatpersonen. Doch was ist das schon im Vergleich zu einer diffusen staatlichen Überwachung? Verschiedene Minderheiten werden online und offline zum Schweigen gebracht, bedroht, verleumdet, belästigt. Was für diese Gruppen Alltag ist, ist für andere nicht einmal eine Erwähnung in der Freiheitsdebatte wert.
netzgemeinde  netzbewegung  netzpolitik  politik  internet  freiheit  person 
march 2015 by neuezukunft
Der Anti-Barlow | Telepolis
Am 9. Februar 1996 veröffentlichte John Perry Barlow, ehemaliger Chef der Electronic Frontier Foundation, vom schweizerischen Davos aus ein elektronisches Pamphlet mit dem Titel A declaration of independence of cyberspace, das sich binnen Stunden im Netz verbreitete und heute in unzählbaren Kopien auf den Websites und privaten Computern der Wired World einen neuen Stand in der Wunschökonomie der Netze markiert.
schulz  lovink  internet  barlow  antibarlow  netzkritik  cyberspace 
march 2015 by neuezukunft
github.com
A website that irrevocably deletes itself once indexed by Google. The site is constantly searching for itself in Google, over and over and over, 24 hours a day. The instant it finds itself in Google search results, the site will instantaneously and irrevocably securely delete itself. Visitors can contribute to the public content of the site, these contributions will also be destroyed when the site deletes itself.
google  index  kunst  internet  netart 
march 2015 by neuezukunft
Internet Governance Forum (IGF)
The Internet Governance Forum (IGF) serves to bring people together from various stakeholder groups as equals, in discussions on public policy issues relating to the Internet. While there is no negotiated outcome, the IGF informs and inspires those with policy-making power in both the public and private sectors. At their annual meeting delegates discuss, exchange information and share good practices with each other. The IGF facilitates a common understanding of how to maximize Internet opportunities and address risks and challenges that arise.
internet  arena  netmundial  governance 
march 2015 by neuezukunft
Post-Internet-Art - Die Kunst der digitalen Eingeborenen
Von virtuellen Utopien und Kunst im Cyberspace wollen sie nichts mehr wissen: Ausgerechnet die sogenannten Digital Natives – nach 1980 geboren und mit dem Internet groß geworden – haben sich von einer Medienkunst, die nur im Netz existiert, längst wieder abgewandt.
internet  post  kunst  art 
february 2015 by neuezukunft
Karl Marx über Netzneutralität: „Sich da aufzuregen ist Doppelmoral“ - taz.de
Konkurrenz, Profit und die allgemeinen Produktionsbedingungen des Kapitals: Karl Marx erklärt im taz-Interview die Netzneutralität.
marx  politik  netzneutralität  internet  from instapaper
january 2015 by neuezukunft
Organisierte Netzwerke: Von schwachen Beziehungen zu starken Verknüpfungen
Die heutigen Aufstände sind weder das Resultat von umfassenden organisatorischen Vorbereitungen im Hintergrund, noch produzieren sie basierend auf langen Beziehungen neue Netzwerke. Was übrig bleibt, ist ein geteiltes Gefühl: Die Geburt einer neuen Generation. Obwohl kleine Gruppen oft jahrelang an Streitfragen gearbeitet haben, sind ihre Anstrengungen normalerweise auf Interessenarbeit, Kampagne entwerfen, traditionelle Medienarbeit oder auf diejenigen, die direkt von der Krise betroffen sind, fokussiert. Wichtige Arbeit, aber nicht das Vorbereiten der Big Riot.
organisation  netzwerk  internet  widerstand  from instapaper
june 2014 by neuezukunft
Die Talfahrt
unter talfahrt verstehe ich etwa die symptome und effekte, die dadurch entstanden, dass die gesellschaftlichen subsysteme nach der ersten schockstarre endlich ihre abwehrmechanismen gegen das web voll in gang gebracht haben (oft in form von rechten wie urheberrechten, patentrechten, datenschutzrechten, leistungsschutzrechten, pixelschutzrechten, rechten aufs vergessenwerden, usw.), oder die dadurch entstanden, dass die gleichen oder andere gesellschaftlichen subsysteme begonnen bzw. verstärkt haben, von den techniken selbst maßlos gebrauch zu machen (z.b. überwachung, vollständige privatisierung des immateriellen, beschleunigung der ungleichheiten durch netzwerkeffekte, usw.), oder die dadurch entstanden, dass startups zu konzernen und konglomeraten wurden und damit andere prioritäten ausbildeten (z.b. die verdummung von google oder twitter), oder aber auch das ganz natürliche gemetzel unter den diensten und das aussterben/verlernen/vergessen von technokulturellen techniken bei reterritorialisierung auf wenigeren und immer geschlosseneren plattformen.
web  hackr  trend  theorie  internet  from instapaper
june 2014 by neuezukunft
A Brazilian Internet? My Contribution to the Debate :: net critique by Geert Lovink
I contributed to an article published by The Verge, written by Amar Toor, published on their website on September 25 2013. The story is called “Cutting the cord: Brazil’s bold plan to combat the NSA–President Dilma Rousseff wants to route internet traffic away from the US, but experts say it will do little to deter American espionage.” On Monday Amar Toor sent me some questions. Here you can read my quick answers, written in between lots of other stuff that was going on that day.
reterritorialisierung  internet  from instapaper
march 2014 by neuezukunft
Donnerstag | Speculations On Anonymous Materials
„Speculations on Anonymous Materials“ stand bereits im Vorfeld für die Behauptung, hier sei eine neue Generation am Zug. Ende Februar wurde auch die Verlängerung der Ausstellung im Kasseler Fridericianum abgepfiffen. Durch den Flurfunk des Betriebs geisterte sie da längst als Eröffnungsspiel eines neuen Diskurses, oder besser: als strategische Zusammenführung diverser seit Jahren schwelender Tendenzen. Neuer Materialismus, Spekulativer Realismus und Post-Internet schossen im Ranking der Google-Suchanfragen nach oben. Jetzt bloß nichts verpassen!
kunst  postinternet  kassel  materialismus  internet  spekulation  realismus  ausstellung  from instapaper
march 2014 by neuezukunft
The World Is Not Enough – How To Reinvent The Internet « Der Feuilletonist
As the world continues to digest the multiple abuses of American power unveiled by Edward Snowden, some have expressed concerns that the Internet might soon fall victim to “Balkanization.” The fear here is that, as national governments rush to limit their reliance on American communications infrastructure – which the NSA has no problem monitoring – they would also inadvertently fracture the global unity of the network, imposing artificial limitations and barriers that can cripple its future development and considerably complicate connections between users in different countries.
reterritorialisierung  internet  from instapaper
february 2014 by neuezukunft
jungle-world.com - Archiv - 05/2014 - Networld - Internet kaputt? Eine Antwort auf Sascha Lobo
Die Diskussion um den NSA-Skandal läuft aber in die entgegengesetzte Richtung. Von allen Seiten kommen Vorschläge, das Internet zu nationalisieren. Es klingt sinnvoll, das Safe-Harbor-Abkommen zu kündigen, das besagt, dass dem deutschen Datenschutz Genüge getan ist, wenn Daten in vermeintlich »sichere Drittstaaten« wandern wie die USA. Es klingt auch sinnvoll, künftige Freihandelsabkommen an das Verhalten der NSA zu knüpfen, um die USA wirtschaftlich unter Druck zu setzen. Und es klingt sinnvoll, ein nationales Internet zu errichten, das weitgehend vom Ausland abgekoppelt ist, um der Überwachung durch die NSA zu entgehen. Das würde zum Beispiel die heimische Internetwirtschaft stärken – am Ende bekommen wir aber ein Wettrüsten der Informationstechnologie wie zu Kaisers Zeiten. Die Hubschrauber, die die Bundesregierung im Tiefflug über die US-Botschaft schickte, erinnern fatal an die Kanonenbootpolitik eines Wilhelm II. Wenn wir erst Firewalls zu unseren Nachbarstaaten errichtet haben und das Netz voller Zensurfilter steckt, während deutsche Behörden und Konzerne unser Verhalten im Netz trotzdem überwachen – dann ist das Internet wirklich kaputt.
überwachung  internet  schlandnet  privatheit  from instapaper
february 2014 by neuezukunft
jungle-world.com - Jungleblog - Kehret heim, oh deutsche Daten
Konnte man in der Überwachungsdebatte anfangs noch wohlwollend annehmen, Leute wie Augstein erregten sich über Eingriffe in die Privatsphäre und hätten nur mangels elementarer Kenntnisse über die US-Politik und die Welt der Geheimdienste nicht ganz begriffen, worum es geht, wird das Problem nun klar benannt: „Unsere Identität, unsere Sicherheit und unser Geld stehen auf dem Spiel.“ Damit’s auch hängenbleibt, betont Augstein nochmals: „Identität, Sicherheit, Geld - das hängt immer alles zusammen.“ Da hat er nun ausnahmsweise recht, denn mit deutscher Identitätshuberei kann man mit Sicherheit gutes Geld verdienen. Geradezu rührend die Forderung: „Wir müssen die Daten nach Hause holen.“ Kehret heim, oh deutsche Daten, die ihr in amerikanischer Knechtschaft schmachtet! Wir verstecken euch unter dem Kopfkissen, da findet euch der böse Kaiser nicht.
privatheit  schlandnet  internet  augstein  reterritorialisierung  from instapaper
january 2014 by neuezukunft
World of Ends
1. The Internet isn't complicated
2. The Internet isn't a thing. It's an agreement.
3. The Internet is stupid.
4. Adding value to the Internet lowers its value.
5. All the Internet's value grows on its edges.
6. Money moves to the suburbs.
7. The end of the world? Nah, the world of ends.
8. The Internet's three virtues:
a. No one owns it
b. Everyone can use it
c. Anyone can improve it
9. If the Internet is so simple, why have so many been so boneheaded about it?
10. Some mistakes we can stop making already
internet 
january 2014 by neuezukunft
CCC-TV - Bullshit made in Germany
Die technischen Probleme der De-Mail ließen sich juristisch lösen, und auch bei der E-Mail setzen deutsche Provider bald Sicherheitsstandards der Neunziger Jahre um. Auch für “die Cloud” hat das BSI einen feinen Standard parat – natürlich ohne Verschlüsselung. Wofür bräuchten wir die auch im Schlandnet?
schlandnet  internet  netzneutralität  demail  sicherheit 
january 2014 by neuezukunft
CCC-TV - Turing Complete User
With the disappearance of the ç, something else is silently becoming invisible as well — the User. Users are disappearing as both phenomena and term, and this development is either unnoticed or accepted as progress — an evolutionary step. Though the Invisible User is more of an issue than an Invisible Computer.
net  internet  computer  user  interface 
january 2014 by neuezukunft
Cyberwar, God And Television: Interview with Paul Virilio – CTheory.net
There is a great science-fiction short story, it's too bad I can't remember the name of its author, in which a camera has been invented which can be carried by flakes of snow. Cameras are inseminated into artificial snow which is dropped by planes, and when the snow falls, there are eyes everywhere. There is no blind spot left. – CTHEORY: But what shall we dream of when everything becomes visible? – Virilio: We'll dream of being blind.
virilio  sinne  wahrnehmung  medien  internet 
may 2013 by neuezukunft
Front End vs Back End: Zur Komplizenschaft im Netz
In seiner gegenwärtigen Konfiguration spaltet sich das Internet in zwei Seiten: Hier das Front End, an dem NutzerInnen miteinander interagieren; dort das Back End, zu dem nur die EigentümerInnen Zugang haben. Internet-Theoretiker und Berliner Gazette-Autor Felix Stalder analysiert das dynamische Verhältnis beider Seiten und skizziert Bedingungen für eine Komplizenschaft.
frontend  backend  oberfläche  tiefe  organisation  netz  netzwerk  internet  from instapaper
may 2013 by neuezukunft
echovar » Blog Archive » A Dunbar Number for Objects
The globalization of the manufacture of household objects has put us in a situation similar to that of online social networks. Theoretically we can own as many things as we can afford. And if we can’t afford them, we can wait until they make their way to the deep discount stores and outlets and then buy them for below the cost of production. These things, by making themselves strange strangers — they raise their hands and step out from the background a stranger in our midst. But once our food and clothing becomes inscribed into our social space and it wants to have a conversation about origins and process, can we really keep consuming at our current pace? Will the slots available in the cognitive limit of our Dunbar number now have to include all the objects that are waking up around us in this Internet of things? We are waking up inside a world that is waking up to find us waking up inside of it.
dinge  dunbar  internet  things  objekte  from instapaper
may 2013 by neuezukunft
Wissen und Eigentum | bpb
Besitzen Autoren ihre Werke? Ist Wissen ohne rechtlichen Schutz vermarktbar, verwertbar oder wertlos? Dieser Sammelband gibt in 15 Beiträgen einen Überblick über die sich wandelnde Beziehung zwischen Wissen und Eigentum. In so verschiedenen Bereichen wie der klassischen Musik, der traditionellen Heilkunde in Mexiko oder dem Handel mit den Adressdaten werden die Auswirkungen der Behandlung von Wissen als Eigentum anschaulich erläutert.
digitalisierung  internet  urheberrecht 
may 2013 by neuezukunft
Technologiekritik: Nachrichten an niemand Bestimmten | Digital | ZEIT ONLINE
Wer twittert, ist der Selbstdarstellung verdächtig, so Kathrin Passig. Die Kritik sei weder sinnvoll noch neu. Sie hofft, dass Netz-Kommunikation bald akzeptiert ist.
passig  twitter  internet  technik  technologiekritik  from instapaper
april 2013 by neuezukunft
Memes in a Digital World: Reconciling with a Conceptual Troublemaker - Shifman - 2013 - Journal of Computer-Mediated Communication - Wiley Online Library
This paper re-examines the concept of “meme” in the context of digital culture. Defined as cultural units that spread from person to person, memes were debated long before the digital era. Yet the Internet turned the spread of memes into a highly visible practice, and the term has become an integral part of the netizen vernacular. After evaluating the promises and pitfalls of memes for understanding digital culture, I address the problem of defining memes by charting a communication-oriented typology of 3 memetic dimensions: content, form, and stance. To illustrate the utility of the typology, I apply it to analyze the video meme “Leave Britney Alone.” Finally, I chart possible paths for further meme-oriented analysis of digital content.
internet  theorie  mem 
april 2013 by neuezukunft
Die Netzgemeinde ist tot, lang lebe die Netzbewegung! | Metronaut.de
Die jetzige Debatte macht uns schwächer als wir sind. Sie delegitimiert unsere Anliegen und spielt den Gegnern von Grund- und Bürgerrechten in die Hände. Die Uhls, die Klaedens und Keeses dieser Welt lachen sich tot. Denn jetzt haben sie uns da, wo sie uns immer haben wollten. Unsere Ratlosigkeit ist ihre Freude.
Wir können uns aber aus dieser misslichen Lage selbst befreien, denn es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wie wir die Netzgemeinde zu einer Netzbewegung machen können:
internet  politik  netzpolitik  netzgemeinde  netzbewegung  from instapaper
april 2013 by neuezukunft
Ist Internet-Aktivismus eine politische Bewegung? / i heart digital life
Aus meiner Forschung kann ich berichten: Netzpolitischer Aktivismus ist nicht auf dem Weg eine Bewegung zu werden, er ist es schon. Wenn man sich anschaut, wie in der Forschung eine soziale Bewegung definiert wird, ist die Frage jedenfalls mit “ja” zu beantworten.
politik  internet  aktivismus  bewegung  netzpolitik  from instapaper
january 2013 by neuezukunft
live.hackr : Lazy Blog Ep. 15 revisited
Die Forderung ist wie alle anderen Forderungen nach Blogs, Offenheit und Freiheit natürlich gut gemeint, aber schlecht durchdacht (und schwankt vom vibe her zwischen grossväterlicher sentimentalität und dramatischer hyperbel; nur als beispiel: schon der erste satz – Vorbei die Zeiten, in denen für die Öffentlichkeit gedachte Inhalte im öffentlichen Raum – dem Web nämlich – stattfanden, wo sie in den meisten Fällen von allen Internet-Nutzern gefunden, gesehen, verlinkt und kommentiert werden konnten. – trieft vor apokalyptischem pathos, ist aber völlig aus der luft gegriffen. was ist vorbei und seit wann? was kann nicht mehr gefunden, gesehen, verlinkt und kommentiert werden? wohl posts auf facebook, die aber in vielen fällen eben genau nicht für die öffentlichkeit gedacht sind, sondern nur für die suböffentlichkeit der eigenen freunde.
internet  offenheit  medium  öffentlichkeit  blog  from instapaper
january 2013 by neuezukunft
live.hackr : Social and Nothingness
es gibt aber kein ungebundes soziales, das an keine konkrete formation gebunden ist. sozial ist im web immer an eine konkrete formation gebunden. vielleicht nachvollziehbarer: es gibt auch kein abstraktes bedürfnis zu sharen, für das man nur einen container sucht, und falls es der eine nicht tut, dann verwendet man halt den anderen. jede erfolgreiche plattform erzeugt ihr soziales objekt aus dem nichts. (das ist die saure lektion, die google mit ihrem g+ noch lernen muss.) und es gibt auch keinen abstrakten social graph, den man halt bei gelegenheit aus facebook oder twitter ausräuchern und an einem offenen stock in freiheit reterritorialisieren könnte.
internet  sozial  öffentlich  privat 
august 2012 by neuezukunft
Locus Online Perspectives » Cory Doctorow: Music: The Internet’s Original Sin
In a recent Search Engine podcast, host Jesse Brown wondered about music’s ongoing centrality to the debate over file-sharing and freedom. After all, the music industry has all but abandoned lawsuits against fans, and services from Last.fm to the Amazon MP3 store present a robust set of legit ways of hearing and acquiring music. The labels have even abandoned DRM. So why is the music industry the enduring bogeyman of Internet policy fights? Brown called downloading music ‘‘the Internet’s original sin,’’ and posited that we’ll go on talking for music for a long time yet.
musik  internet  netzpolitik  sound  urheberrecht  doctorow  from instapaper
july 2012 by neuezukunft
Die Naivität “virtueller Realität”
Meistens wird der Begriff der “virtuellen Realität” im Unterschied zu physischer Realität benutzt.
Prüft man eine solche Unterscheidung genauer, stellt man fest, dass es sich dabei nur um  eine Verlegenheitsunterscheidung handeln kann, da wir zur Wahrnehmung einer virtuellen Realität keine anderen Sinnesorgane benutzen. Wahrnehmung vermag nur auf Reize zu reagieren, die durch Licht (Augen), Schall (Ohren), Moleküle (Nase, Zunge) und Schwerkraft (Gleichgewicht) bereit gestellt werden und von dem Gehirn nach eigenem Ermessen, nach jeweils systemeigner Operationsweise ausgewertet werden. Deshalb kann Wahrnehmung nicht zwischen einer virtuellen und einer physischen Realität unterscheiden. Das Gehirn verhält sich gegen diese Unterscheidung indifferent. Durch Wahrnehmung kann niemals geklärt werden, was mit dieser Unterscheidung bezeichnet werden sollte. Da aber alle wahrnehmbaren Unterschiede bereits auf entwickelte Sinnstrukturen treffen, scheint einem Beobachter immer schon klar zu sein, wie sich eine physische Realität von einer virtuellen unterscheiden läßt. Damit stellt sich die Frage, was das Compositum “virtuelle Realität” bedeuten könnte, eigentlich nicht mit großer Dringlichkeit, da eine solche verkürzte Betrachtungsweise den Umgang damit gar nicht gar nicht blockiert.
theorie  realität  virtualität  internet  beobachtung  from instapaper
june 2012 by neuezukunft
Automatisierung der Gesellschaft: Bald wird alles anders sein - Feuilleton - FAZ
Maschinen werden besser als Menschen, in allen Branchen. Eine Revolution bahnt sich an. Doch wir können die Folgen steuern: Manifest für eine Sozialisierung der Automatisierungsdividende.
technik  internet  fortschritt  from instapaper
may 2012 by neuezukunft
Im Ententeich - Wer den Apfel küsst
In der FAZ am Sonntag schrieben Rainer Hank und Georg Meck vor einer Woche unter dem Titel "Wenn Kunst und Kommerz sich küssen" über "Geistiges Eigentum" und vertraten den üblichen Standpunkt. Was juckt mich gerade, auf diesen Artikel zu antworten? Nun ja, nicht dass er so originell, sondern dass er so typisch ist. Und dass er von Hank ist, dessen liberale Einschätzungen gerade in Wirtschaftsdingen ich in vielen andern Themen schätze und teile. Und doch habe ich hier einen diametral entgegengesetzten Standpunkt. Ich knüpfe an meinen Artikel "Diesen Kuss der ganzen Welt" vom 16. Februar an.
urheberrecht  digitalisierung  internet  from instapaper
may 2012 by neuezukunft
Netz ohne Vertrauen: Die neue Mega-Öffentlichkeit | Blätter für deutsche und internationale Politik
Facebook, das größte soziale Netzwerk der Welt, geht in diesem Monat an die Börse, und die Erwartungen sind hoch: Der Konzern, der über die Nutzerprofile von rund 850 Millionen Menschen verfügt, hofft, die Rekordsumme von mehr als fünf Mrd. US-Dollar zu erzielen. Damit würde der Wert des Unternehmens auf über 100 Mrd. US-Dollar ansteigen.
öffentlich  internet  privat  from instapaper
may 2012 by neuezukunft
Das digitale Urheberrecht steht am Abgrund - brand eins 12/2011
Der Rechtswissenschaftler Karl-Nikolaus Peifer über die Überforderung des Rechts, das Unwesen von Abmahnungen und die kleine Münze.
urheberrecht  recht  internet  digitalisierung  from instapaper
april 2012 by neuezukunft
Soziale Medien – Neue Massen? - 2. Medienwissenschaftliches Symposium der DFG
Wir haben Gesellschaft bekommen. Mit der Rede von den ,Sozialen Medien‘ sind diese ganz buchstäblich unsere Freunde geworden. Und damit nicht genug – sie ordnen zugleich Geschäftskontakte neu, funktionieren als Tagebücher und Beichtstühle und führen für einige Kommentatoren zurzeit gar Revolutionen an. Nicht zuletzt aber sind diese Sozialen Medien eines: ein großes Geschäft. Noch am Abend bevor sich das zweite medienwissenschaftliche Symposion der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) vom 2. bis zum 4. Februar 2012 in Lüneburg in Klausur begab, machten Gerüchte um den geplanten Börsengang von Facebook die Runde.
medien  massen  theorie  internet  geräusch  sound  from instapaper
april 2012 by neuezukunft
Facebook vs. Anonymous - Selbstvermarktung und Subversion im Netz
Das Netz war und ist eine Projektionsfläche für die Ideen der Emanzipation. Schon 1996 verkündete John Perry Barlow die Unabhängigkeit des Cyberspace: »Wir erschaffen eine Welt, die alle betreten können ohne Bevorzugung oder Vorurteil bezüglich Rasse, Wohlstand, militärischer Macht und Herkunft. Wir erschaffen eine Welt, in der jeder Einzelne an jedem Ort seine oder ihre Überzeugungen ausdrücken darf, wie individuell sie auch sind, ohne Angst davor, im Schweigen der Konformität aufgehen zu müssen.«
facebook  anonymous  internet  netz  empire  multitude  from instapaper
april 2012 by neuezukunft
Anonymous-Ursuppe 4chan: Das dunkle Herz des Internets - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
Hass und geniale Kreativität - im anarchischen Webforum 4chan findet sich beides. An diesem finsteren Ort nahm die Web-Bewegung Anonymous Fahrt auf. Wie das passieren konnte, erzählt das SPIEGEL-ONLINE-Buch "We are Anonymous". Ein Auszug über Katzenbildchen, lulz und Diamanten.
4chan  anonymous  netz  digitalisierung  internet  from instapaper
april 2012 by neuezukunft
Warum die Filter Bubble nur ein fieser Vorwand von Faulpelzen ist | Diskurs @ Deutschland
Hunderte von meist blutjungen Programmierern sind im Auftrag von großen Plattformen wie Google, Facebook und Amazon Tag und Nacht in aller Welt damit beschäftigt, Algorithmen dazu zu kriegen, dass sie uns noch bessere Dienste leisten. Ihr Ziel: Du sollst im eigenen Saft schmoren. Genau, die großen Plattformen im Netz haben dich auf dem Kieker und zwar dich ganz persönlich: Sie sind dabei dich in eine radikal personalisierte Welt einzusperren, indem sie nur Informationen liefern, die dich auch wirklich interessieren. Für Kritiker, die immer ein Bit in jeder Suppe finden, ist das Anlass zu Besorgnis. Anstelle dass uns das Netz die große weite Welt erschließt, so sagen sie, landen wir in einer maßgeschneiderten Filterbubble. Alarm, Alarm, Algorithmen sperren uns ein! Im Auftrag von Google! Und Facebook! Amerikanischer Imperialismus in neuem Gewand!
filter  bubble  medien  digitalisierung  internet  bunz  from instapaper
april 2012 by neuezukunft
Freiheit im Netz: "Man kann bisherige Regeln nicht einfach aufs Netz übertragen" | Digital | ZEIT ONLINE
Das Netz gibt uns die Freiheit, Dinge auszuprobieren, findet Kathrin Passig. Und es habe auch andere Freiheiten beeinflusst. Reglementierungen sieht sie daher skeptisch.
passig  digitalisierung  politik  urheberrecht  internet  from instapaper
april 2012 by neuezukunft
Aufteilung des Internet: Medienkonzerne und Öffentlich-Rechtliche ziehen an einem Strang
Welche Vereinbarungen aus der analogen Ära werden im Zuge der Digitalisierung in Frage gestellt? Welche Regeln gelten im Internet? Antworten darauf suchen vor allem auch die Schwergewichte der Wirtschaft. Sie kämpfen um die Vormachtstellung. Nun haben sich die Größen der Medienbranche in einer beispiellosen „Deutschen Content Allianz“ auch mit den Öffentlich-Rechtlichen zusammengetan. Eine gesellschaftliche Schieflage entsteht, die sich nicht zuletzt sprachlich äußert. Der Medienjournalist Stefan Niggemeier unternimmt eine bissige Analyse.
medien  politik  internet  content  from instapaper
february 2012 by neuezukunft
The Leftist Elite » Moralisierung und Abgrenzung
Mittlerweile bin ich fast geneigt: Es gibt hier nichts Politisches. Oder: Man muss es mit der Lupe suchen. Politisch ist für mich nämlich nicht, mit anderen heititei zusammen an der heilen Welt zu basteln – ungeachtet der Tatsache, dass es Feinde meiner Ideale gibt. Es heißt für mich: Zu versuchen mich gegen diese Kontrahenten, gegen die Leute, die in meinen Augen gegen meine Ideale handeln, durchzusetzen. HEGEMONIE erlangen wollen. Und ich weiß: Also dieses Wort! He-ge-mo-nie.- böses Wort… O_o
politik  theorie  mouffe  hegemonie  moral  internet  from instapaper
february 2012 by neuezukunft
Nur einen Klick entfernt (Kultur, Literatur, NZZ Online)
Neue Bücher zum Dauerthema «Liebe» sind sich zumindest in einem einig: Das Internet hat alles verändert. Oliver Pfohlmann ⋅ Unlängst beklagte sich Jonathan Franzen über die «Generation Facebook». Diese sammle lieber Hunderte von Online-Kontakten, euphemistisch «Freunde» genannt, und drücke harmlose «Gefällt mir»-Buttons, statt noch das Risiko wirklicher Beziehungen einzugehen, behauptete der amerikanische Romancier. Für Eva Illouz ist Franzens Essay ein Beleg für ihre Diagnose von einer gesteigerten, wenn nicht gar hypertrophen Bedeutung der Liebe in der Spätmoderne. Die damit einhergehenden «noch nie da gewesenen Formen emotionalen Elends» bieten für Illouz eine Erklärung für den Erfolg sozialer Netzwerke – verspricht deren Virtualität doch Schutz vor emotionalen Verletzungen.
soziologie  liebe  buch  internet  from instapaper
december 2011 by neuezukunft
Best Memes of 2011 | Know Your Meme
With another year’s end quickly approaching, Know Your Meme community and staff count down the top 10 highlights of 2011 from the frontiers of the Internets. The Best Memes of 2011 were chosen by Know Your Meme community and research staff, based on the results of KYM Special Poll, site analytics data and comparison of keyword search interest. If you’re looking a quick recap of the year, watch our resident scientist Kristina’s introduction video to the Best Memes of 2011.
internet  meme  bild 
december 2011 by neuezukunft
Noch mal von vorne | anmut und demut
Ich genieße gerade die große Freunde, jemandem Webentwicklung beibringen zu dürfen. HTML, CSS, PHP. Dabei wird mir v.a. eines vor Augen geführt: Wie übermannshoch eigentlich die Hürden sind, bis man da angekommen ist, wo wir heute stehen, was der heutige Stand der Webentwicklung ist. Mir hat es noch gereicht in zwei Semesterwochenstunden einmal zu lernen, wie man HTML richtig macht, was die Idee dabei ist. Für den Rest war dann SelfHTML da. Das ist für den Anfang heute immer noch richtig. Aber das ist halt nur der Anfang. Der Weg ist seither immer länger geworden. Was mich damit hadern läßt sind zwei Dinge.
html  internet  code  sprache  from instapaper
november 2011 by neuezukunft

related tags

4chan  @ffd8ffdb  aktivismus  anonymous  antibarlow  arena  art  augstein  ausstellung  backend  barlow  beobachtung  bewegung  bigdata  bild  blog  bratton  brecht  bubble  buch  bunz  cloud  code  computer  content  cyberspace  data  demail  digitalisierung  dinge  doctorow  dunbar  empire  experimentalismus  facebook  filter  fortschritt  freiheit  frontend  geräusch  google  governance  hackr  hegemonie  html  index  interface  internet  iot  kassel  kontrolle  kunst  liebe  literatur  lovink  marx  massen  materialismus  medien  medium  mem  meme  moral  mouffe  mspro  multitude  musik  net  netart  netmundial  netz  netzbewegung  netzgemeinde  netzkritik  netzneutralität  netzpolitik  netzwerk  oberfläche  objekte  offenheit  organisation  partizipation  passig  person  plattform  politik  post  postinternet  postprivacy  privat  privatheit  realismus  realität  recht  reterritorialisierung  schlandnet  schulz  self  server  sicherheit  sinne  social  sound  sozial  soziologie  spekulation  sprache  stack  sts  technik  technologiekritik  theorie  things  tiefe  trend  twitter  urheberrecht  user  virilio  virtualität  wahrnehmung  web  widerstand  zukunft  öffentlich  öffentlichkeit  überwachung 

Copy this bookmark:



description:


tags: