herbelizer + community   36

Beleidigungen, Hetze, Verschwörungstheorien: Warum News-Seiten ihre Kommentarfunktion abschaffen sollten [Kolumne] | t3n
"Denn heute wissen wir, wo die echten Klowände des Internets zu finden sind: in den Kommentarspalten sozialer Netzwerke und unter Artikeln der großen Nachrichtenportale." - Dies mag zwar gerade eskalieren, war aber auch schon immer so.
SocialMedia  Leserkommentare  Community  Job 
september 2015 by Herbelizer
Die Mechanismen der Onlinebeleidigung | netzfeuilleton.de
"Daraus folgt sicherlich, dass sich eine intensive Moderation der Nutzerkommentare lohnt. Filtert man beleidigende Beiträge frühzeitig raus, mindert man die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Beleidigungskarussell in Gang setzt. Faktenbeiträge hingegen tragen zu einer Versachlichung der Debatte bei."
Community 
november 2011 by Herbelizer
Sümpfe und Salons (Von Kathrin Passig)
"Wenn Autoren die Qualität der Kommentare unter ihren Texten beklagen, ist das in der Sache nicht falsch, die Vermutungen über Ursachen und Abhilfe sind aber oft unterkomplex. Im Zusammenhang mit den Kommentarforen von Printveröffentlichungen, aber auch vieler Onlinemedien herrscht die hinderliche Vorstellung, es gebe hier den feinsinnigen, gebildeten Autor und dort das Kommentarproletariat, dem man notgedrungen ein Ventil für seine Meinung geben müsse, es sei jetzt halt so die Mode. In diesem Glaubenssystem sind langweilige, dumme und bösartige Kommentare unvermeidlich. Dass Ausnahmen von der Misere existieren, deutet aber darauf hin, dass niedrige Beitragsqualität ein selbstgemachtes Problem ist. Konstruktive Beiträge entstehen nicht von allein, und auch nicht nur, weil ein Anbieter sie sich wünscht."
Community  comments  Netzkultur 
july 2011 by Herbelizer
Wie die New York Times Twitter und Facebook nutzt | Digitale Notizen
"We don’t really have any social media guidelines. We basically just tell people to use common sense and don’t be stupid."
Onlinejournalismus  SocialMedia  Community 
may 2011 by Herbelizer
soziale Empathie auf Wikipedia: Löschen und Labern | written in basic
"Ihr (wer auch immer sich angesprochen fühlt) habt einfach nur den Arsch auf, aus so einer grandiosen Idee so ein schreckliches Ungetüm geschaffen zu haben! Wie konntet Ihr diese Idee bloß so vergewaltigen?"
Wikipedia  Community 
december 2010 by Herbelizer
Digitale Notizen » Blog Archive » Kein Kommentar
Ich glaube ja, dass Dirk von Gehlen einer der wenigen ist, denen es gelingt die "Journalismus und Social Media"-Debatte auf den Kern der Problematik runterzubrechen.
Kommentardebatte  Community  Onlinejournalismus 
november 2010 by Herbelizer
Internet-Aktivismus - Streit um die Twitter-Revolution - Digital - sueddeutsche.de
"Twitter und Facebook helfen Aktivisten, sich zu vernetzen. Doch bringen sie den politischen Protest wirklich weiter? In den USA ist eine Debatte entbrannt. "
Vernetzung  Community  Facebook  Twitter  _toread 
october 2010 by Herbelizer
Digitale Notizen » Blog Archive » Keine Kommentare auf stern.de: Interview mit Katarina Rathert
"Auf Facebook einer Seite zu sagen „gefällt mir“ und sich dort aktiv zu beteiligen ist ein Statement. Das gesamte eigene Netzwerk, welches zumeist aus Freunden, meist auch Arbeitskollegen oder Geschäftspartnern besteht, kann dies sehen und mitverfolgen. Da überlege ich mir sehr genau, was ich schreibe und wie ich es formuliere. Wenn wir doch mal Kommentare erhalten, die unter die Gürtellinie gehen, regulieren die User das sehr schnell untereinander, so dass auch kontroverse Debatten nicht abrutschen."
Community  comments 
september 2010 by Herbelizer
Netzkultur: Flächenbrand in der Community | Digital | ZEIT ONLINE
"Wie soll man mit fiesen Leser-Kommentaren umgehen? Das Technikblog Engadget hat sie eine Zeit lang abgeschaltet, damit sich alle beruhigen. Helfen wird das wohl nicht."
Netzkultur  Community 
february 2010 by Herbelizer
Digitale Notizen » Blog Archive » Vom Umgang mit Leser-Kommentaren
"Die häufigste Reaktion, die man in Journalistenkreisen mit der Anregung erntet, sich doch mal auf Leser-Kommentare im Netz einzulassen ist die: Da steht doch eh nur Quatsch." [...] Ich glaube, es ist vielmehr so, dass die Leser-Kommentare vieler deutscher Nachrichten-Anbieter im Netz zu einem schlecht begehbaren, scheinbar unbeobachteten Gebiet verkommen sind, in dem den Kommentierenden nie nur selten der Eindruck vermittelt wird, man interessiere sich wirklich für ihre Meinung. "
Onlinejournalismus  Community 
january 2010 by Herbelizer
Blinder Rassismus auf Websites von Tageszeitungen. | blog@netplanet
"Einige Zeitungen sind sich offensichtlich ihrer publizistischen Verantwortung im Internet haarsträubend wenig bewusst und hosten in ihrem direkten Verantwortungsgebiet eine brandgefährliche Stimmung, die sie in Kauf zu nehmen scheinen."
Community  Lokaljournalismus  Onlinemedia 
november 2009 by Herbelizer
Meedia: Die größten Nervensägen im Web2.0
"Besonders nervig sind ASCII-Gemälde, mit denen man sich gegenseitig gewitzt zum Geburtstag gratuliert, gute Besserung wünscht oder Ähnliches. Beispiele sind das HDL („Hab-Dich-Lieb) Herz oder Glücks-Bärchis aus Dollar-Zeichen. Würg. Weit verbreitet ist diese Art der Eia-Popeia-Kommunikation in der Landeier-Community Wer-kenn-wen.de. Weitere Unarten in sozialen Netzen: Das wahllose Einladen von Kontakten zu sinnfreien Spielchen á la "Welche Art Wurst/Stadt/Muppet-Figur bist Du?" sowie das Gründen von überflüssigen und/oder peinlichen Gruppen, zu denen dann ebenfalls nach dem Gießkannen-Prinzip eingeladen wird."
Web2.0  Community  SocialNetworks  wer_kennt_wen 
july 2009 by Herbelizer
moviepilot: Filme finden, die man mag (1000ff)
Tip und kleine Übersicht zur "webzweinulligen" Filmbewertungscommunity moviepilot.
Film  Tools  Web2.0  Community  Filmkritik  Kino  fromdelicious 
november 2008 by Herbelizer

Copy this bookmark:



description:


tags: