diplix + datenschutz   54

ctrl-verlust.net: Informationelle Selbstzertrümmerung
sehr guter grundsatztext zum datenschutz und der idee der informationellen selbstbestimmung von michael seemann.
s  w  informationellen_selbstbestimmung  datenschutz  michael_seemann 
april 2016 by diplix
spiegel.de: Paris Anschlag: Wieso Massenüberwachung keine Lösung ist
christian stöcker:
Einmal mehr zeigt sich stattdessen: Die Massenüberwachung, die sich, angeführt von der NSA, bei den Diensten als Standardparadigma durchgesetzt hat, läuft augenscheinlich ins Leere. Obwohl sie bereits Informationen über die Täter hatten - wie übrigens auch im Fall der Attentate auf "Charlie Hebdo" im Januar - gelang es den Behörden nicht, sie gezielt so zu überwachen, dass man ihre Taten hätte verhindern können.
s  w  überwachung  datenschutz  paris  geheimdienste  verschlüsselung  christian_stöcker 
november 2015 by diplix
daringfireball.net: The Deck’s privacy policy
eine datenschutzerklärung die man gut und gerne lesen kann? ja, gibt’s.
s  w  datenschutz  the_deck  werbung 
september 2015 by diplix
heise.de: Big Brother Awards 2015: Im Westen nichts Neues
Zur Stunde werden in Bielefeld die Big Brother Awards verliehen. Neben deutschen Ministerien und Geheimdiensten sind diesmal auch Preisträger US-amerikanischer Prägung dabei, für die das Wort Datenschutz ein Fremdwort ist.


schade dass die redaktion diesen lokalzeitungs-anreisser über den ansonsten guten detlef-borchers-artikel gesetzt hat. zumal es eben nicht nur eine doofe formulierung ist bei kulturellen unterschieden von „fremdspache“ zu reden, sondern vor allem eine binse: natürlich ist in den USA das wort „datenschutz“ ein fremdwort. so wie „dumbfuck“ bei uns ein fremdwort ist.
s  w  detlef_borchers  datenschutz  big_brother_awards 
april 2015 by diplix
deutschlandfunk.de: Staatliche Überwachung - Befallen vom Überwachungsvirus
friedemann karig kompetent und metaphernreich über staatliche überwachung als virus, der uns befallen hat, aber seine zerstörerische wirkung noch nicht entfaltet hat. das essay ist ziemlich lang und erscheint im rahmen der reihe <a href="http://www.deutschlandfunk.de/essay-und-diskurs.1183.de.html">essays und diskus</a> in einer fünfteiligen reihe im deutschlandradio. (ich habe auch ein essay beigesteuert das am 1. februar dort erscheint).

als ich friedemann karigs text las, kam mir auch eine metapher für die anlasslose erfassung von metadaten in den sinn: der staat beobachtet uns zwar nicht beim kacken, weiss aber genau wann wir kacken, wie lange und wo. ich habe meine eigenen feldstudien dazu ausgeführt und frage seit einer weile ausgewählte kollegen, wenn sie austreten, was sie zu machen gedenken, gross oder klein. diese metadatenabfrage stösst auf keine grosse gegenliebe. daraus kann man schliessen, dass viele dem staat mehr vertrauen entgegenbringen als mir oder dass überwachung solange ok ist, wie nicht darüber geredet wird.
s  w  datenschutz  essay  überwachung  nsa  metadaten  longread 
january 2015 by diplix
krautreporter.de: Ein Ausflug in die Datenminen
theresia enzensberger und hannes grassegger haben sich mal den datenhandel von grossen publikumstiteln angesehen:
Deutsche Medienhäuser kämpfen in ihren Zeitungen und Magazinen meist engagiert für den Datenschutz. Doch manche handeln gleichzeitig mit ihren Kundendaten.
s  w  verlage  listenprivileg  datenschutz  adresshandel  bigotterie 
december 2014 by diplix
techniktagebuch.tumblr.com: 19.9.2014
kai biermann stellt fest, dass apple davon ausgeht, dass niemand die itunes AGB liest. wer sie lesen will, kann das hier machen: auf <a href="https://www.apple.com/legal/internet-services/itunes/us/terms.html?">englisch</a> oder auf <a href="https://www.apple.com/legal/internet-services/itunes/de/terms.html">deutsch</a>. <a href="http://edition.cnn.com/2011/TECH/web/05/06/itunes.terms/">CNN hat vor drei jahren mal gefragt</a>, was da denn jetzt eigentlich drinsteht und warum das nicht kürzer geht. kurz gesagt: es hat juristische gründe, aber vor allem sind vertragspartner von apple und die angst verklagt zu werden schuld.

dass es auch kürzer geht, zeigt apple derzeit bei den datenschutz-hinweisen. zumindest auf englisch, <a href="http://www.apple.com/privacy/">da wendet sich tim cook direkt an die benutzer</a>. das ist zwar kürzer, aber auch marketingsprachenhaltiger. die echten datenschutzhinweise sind dann wieder unlesbar: <a href="http://www.apple.com/legal/privacy/en-ww/">englisch</a>, <a href="http://www.apple.com/legal/privacy/de-ww/">deutsch</a>.

aber ganz abgesehen davon, egal ob lang oder kurz, ob super verständlich oder in juristensprache. <b>niemand liest irgendwas</b>. das weiss jeder der <s>im support arbeitet</s> mit menschen zu tun hat.

(zum thema datenschutz: mike masnik <a href="https://www.techdirt.com/articles/20140918/14030528564/good-news-mobile-devices-now-competing-to-be-much-more-secure-against-prying-eyes.shtml">ist sehr begeistert</a>, dass es jetzt einen wettbewerb um die besten eingebauten datenschutz-technologien gibt.)
s  w  agb  datenschutz 
september 2014 by diplix
zeit.de: Überwachung: Die Trolle von der Polizei
kai biermann (wie immer) in höchstform:
Nein, Opfer von Verbrechen und deren Angehörige werden aus gutem Grund nicht gefragt, wie die Täter ermittelt und bestraft werden sollen. Würde das getan, würden reihenweise Verdächtige gefoltert und Täter hingerichtet. Auge um Auge wäre das Prinzip, und das Ergebnis wären Rache und Gewalt. Deswegen gibt es Gesetze und Gerichte, die nüchtern abwägen. Und die haben entschieden, Mautdaten nicht zu verwenden, da der Preis, den die Gesellschaft dafür zahlen müsste, zu hoch ist.

bei <a href="http://www.lawblog.de/index.php/archives/2014/08/12/die-trolle-von-der-polizei/">udo vetter</a> gefunden.
s  w  überwachung  maut  datenschutz  polizei 
august 2014 by diplix
zeit.de: Max Schrems: Datenschutz-Aktivist will Irlands oberster Datenschützer werden
witzig: max schrems will sich als chef der irischen datenschutzbehörde bewerben. oder auch nicht.

(aus den referrern gefischt, weil patrick beuth <a href="http://wirres.net/article/articleview/7198/1/6/">meine rezension von schrems buch</a> im zeit-artikel verlinkt hat.)
s  w  max_schrems  datenschutz  datenschützer  irland  facebook  link:http://wirres.net/article/articleview/7198/1/6/ 
july 2014 by diplix
brandeins.de: Die digitale Gleichgültigkeit
christian lange:
Diese Selbstverständlichkeit, selbstbestimmt mit Daten umzugehen, entgeht vielen der heutigen Entscheidungsträger. Sie sind Menschen, die das Digitale noch als virtuelle Realität kennengelernt haben. Und sie übersehen, dass die Generation nach ihnen das Virtuelle dieser Realität einfach gestrichen hat. Das aber macht diese Menschen nicht zu Betreuungsfällen – man kann auch bewusst gleichgültig mit Daten im Netz umgehen. Man kann bewusst in einem Netzwerk unterwegs sein, von dem jeder weiß, dass es auch dazu dient, andere zu beobachten. Und man kann es auch normal finden, in dem Bewusstsein zu kommunizieren, dass alles sichtbar wird und abrufbar bleibt.

ein gedanke der viel zu selten gedacht wird, dass informationelle selbstbestimmung eben auch heissen kann, dass man sehr freizügig mit seinen informationen umgeht und dass datenschutz auch als informationelle gängelung empfunden werden kann.
s  w  datenschutz  informationelle_selbstbestimmung 
may 2014 by diplix
zeit.de: Suchmaschine DuckDuckGo profitiert von der NSA-Affäre
wenn die updates unter dem artikel interessanter als der artikel sind.
cia  amazon  nsa  datenschutz 
january 2014 by diplix
internet-law.de: Wie sinnvoll und wie demokratisch ist die geplante EU-Datenschutzgrundverordnung?
man sollte ja besser nicht dabei sein, wenn gesetze und würste gemacht werden. aber was macht man, wenn die würste die hinten rauskommen total verhunzt sind?
datenschutz  europa  s  w 
february 2013 by diplix
maennig.de: Datensparsamkeit
auch hier, beim rabbatz um die in alle briefkästen gestopfte bild-zeitung, liesse sich das problem sicher am besten durch ignorieren lösen. oder das altpapier, das einem die post ungefragt in den briefkasten stopft, einfach in einen gelben briefkasten zurückstopfen.

wir haben uns über die bild im briefkasten gefreut. die frau schwört auf zeitungspapier fürs fensterputzen. zeitungen sind aber mittlerweile mangelware bei uns. vor zwei wochen musste ich extra zum fensterputzen die FAS kaufen. jetzt haben wir wieder einen kleinen vorrat.
s  w  fachblatt_für_bigotterie  datenschutz  datensparsamkeit 
june 2012 by diplix
blog.fefe.de: Hier kommt gerade eine Anfrage einer Journalistin zum Perso rein. Ich habe mich über die Anfrage geärgert, aber dann doch geantwortet.
fefe ganz sachlich und mit einem plädoyer gegen den elektronischen personalausweis und für datensparsamkeit:
So ist das mit Daten. Man kriegt das nicht mit. Der einzige Schutz ist, die Daten gar nicht erst anfallen zu lassen.
s  w  elektronischer_personalausweis  sicherheit  datenschutz 
may 2012 by diplix
internet-law.de: Bevor wir ihre Daten schützen können, müssen wir sie erst einmal haben
bei rechtsanwalt thomas stadler macht sich angesichts SWIFT und dem EU-fluggastabkommen mit den USA sowas wie resignation breit:
Der Eindruck, dass Europa mehrheitlich von Technokraten und Antidemokraten regiert und gelenkt wird, verdichtet sich zur Wahrheit.
s  w  eu  europa  swift  fluggastabkommen  datenschutz 
april 2012 by diplix
internet-law.de: Googles neue Datenschutzerklärung
thomas stadler:
Ob diese umfangreiche Datenverarbeitung mit deutschem und europäischem Datenschutzrecht vereinbar ist, darf bezweifelt werden.
datenschutz  google  s  w 
february 2012 by diplix
blog.koehntopp.de: Datenschutztheater: Die informierte Zustimmung
kristian köhntopp, wie immer sehr lesenswert über sein lieblingsthema „datenschutztheater“:
Wie man sieht geht es also beim Datenschutz nicht wirklich um den Schutz irgendwelcher Daten, sondern um Verwaltung derselben.
via:cpoetter  s  datenschutz  datenschutztheater  w 
january 2012 by diplix
heise.de: Facebooks Schutzbehauptung
jürgen schmidt:
Erst erklärte uns die Presseabteilung von Facebook: Nein, so was machen wir nicht, vertraut uns. Nachdem der <a href="/security/artikel/Das-verraet-Facebooks-Like-Button-1230906.html">technische Nachweis</a> erbracht war, hieß es: Ja, stimmt schon, wir bekommen die Daten. Aber wir speichern die nicht – vertraut uns. Jetzt erklärt ein Techniker einige Details zur Cookie-Nutzung auf Facebook und heraus kommt: Ja, stimmt, wir benutzen diese Daten. Aber nur zu Eurer Sicherheit – vertraut uns.
wie michael arrington es <a href="http://uncrunched.com/2011/10/01/brutal-dishonesty/">ausdrückte</a>: brutalst mögliche unehrlichkeit.
s  facebook  datenschutz  w 
december 2011 by diplix
spiegel.de: Datenschutz-Kritik: Feinde der Freiheit
konrad lischka über datenschutz und die neuen bücher von jeff jarvis und christian heller (@<a href="https://twitter.com/#!/plomlompom">plomlompom</a>):
Sowohl die Ethik der Datenverarbeitung als auch eine Praxis der Pseudonymisierung kommen nicht ohne die Ermächtigung des Individuums durch Grundrechte aus. Wenn bestimmte Dienste eine pseudonyme Nutzung unterbinden (Google+, Facebook, etc.), wenn Datenverarbeiter gegen eine in welcher Form auch immer festgeschriebene Ethik verstoßen, wird der Einzelne dagegen ohne einklagbare Rechte nichts ausrichten können.
datenschutz  christian_heller  jeff_jarvis  konrad_lischka 
october 2011 by diplix
boingboing.net: Report: “Internet companies increasingly co-opted for surveillance”
das ist halt schon auch ein bisschen das problem, wenn firmen aus geschäftsmodellgründen eben nicht datensparsam arbeiten, sondern eben massen an daten sammeln. da können dann die schlapphüte nicht widerstehen. vielleicht ist die lösung aller datenschutzprobleme eine festplattensteuer? wenn das GB wieder 5 euro kostet, speichert keiner mehr deine daten. und zum filme gucken muss man wieder in kinos gehen.
datenschutz  datensparsamkeit  facebook  twitter 
october 2011 by diplix
blog.spackeria.org: Datenschutz als Falle
<a href="http://wirres.net/suche/?q=b%FCrgerrechte">meine worte</a>: »Grundrechte wiederum sind Abwehrrechte gegen den Staat«
datenschutz  grundrechte  from delicious
august 2011 by diplix
spiegel.de: Juli Zeh zur Datenschutzdebatte: "Der Staat kann mir mehr schaden als Firmen"
»Es führt immer ins Unglück, wenn man vom Staat das Herstellen totaler Sicherheit verlangt - das Verhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit gerät dadurch außer Balance.«
datenschutz  sicherheit  staat  stasi2.0  from delicious
march 2011 by diplix
internet-law.de: Aberwitziger Datenschutz made in Germany
sagt ein polizist mit offenem hosenstall zu nem typen auf der strasse: „ich nehme sie fest, weil ihr hosenstall offen steht.“
datenschutz  Quod_licet_Iovi__non_licet_bovi  from delicious
february 2011 by diplix
netzausfall.de: Schon wieder Spam von Payback
gar nicht so einfach, etwas einfaches wie datenlöschen. vielleicht muss da die bundeswehr mal ran?
payback  spam  datenschutz 
july 2007 by diplix

related tags

abhörskandal  adresshandel  ads  agb  amazon  analytics  bahn  bigotterie  big_brother_awards  browser-plugins  bundestag  bücher  cbs  christian_heller  christian_stöcker  cia  crytowar  datenpannen  datensammelwut  datenschutz  datenschutztheater  datenschützer  datensparsamkeit  detlef_borchers  dix  elektronischer_personalausweis  essay  eu  europa  evil  facebook  fachblatt_für_bigotterie  fluggastabkommen  geheimdienste  gesundheit  google  goog_streetview  grundrechte  hack  hacker  health  informationellen_selbstbestimmung  informationelle_selbstbestimmung  Informationsfreiheitsgesetze  interview  interviews  ipadressen  irland  jeff_jarvis  jura  konrad_lischka  kontrollverlust  lastfm  led  libri  link:http://wirres.net/article/articleview/7198/1/6/  listenprivileg  longread  maut  max_schrems  metadaten  michael_seemann  msn  nsa  onlinedurchsuchung  panoramafreiheit  paris  pass  payback  polizei  privacy  Quod_licet_Iovi__non_licet_bovi  rechnungen  republica2021  rfid  riaa  s  schiavo  schwanzvergleich  sicherheit  spackeria  spam  staat  stasi2.0  stats  studiVZ  swift  techcrunch  telekom  the_deck  twitter  tüv-süd  verlage  verschlüsselung  via:cpoetter  video  vorratsdatenspeicherung  w  web2.0  werbung  überwachung 

Copy this bookmark:



description:


tags: