diplix + barack_obama   48

taz.de: Highschool Mit 17 will unsere Autorin, ein linksliberales Berliner Großstadtgirl, nach New York – und kommt an eine Dorfschule in Minnesota, an der alle Trump super finden. Was jetzt?: Und ich so: Was habt ihr gegen Obama?
auch wenn ich in meinem highschooljahr vor etlichen jahren nicht ganz so tief zwischen maisfeldern gelebt habe, decken sich die erfahrungen die paulina unfried hier aus ihrem highschooljahr aufgeschrieben hat, ganz gut mit meinen. aber abgesehen davon, hat sie das sehr beeindruckend aufgeschrieben.
longread  usa  highschool  donald_trump  barack_obama  s  w 
october 2016 by diplix
techdirt.com: After Leading The Attack On Investigative Journalism, President Obama Whines About A Lack Of Investigative Journalism
die überschrift sagt es schon, barack obama beklagt sich über fehlenden investigativen journalismus, ohne zu bemerken, dass seine regierung nicht ganzunbeteiligt daran ist, dass es der investigative journalismus besonders schwer hat. die gnadenlose verfolgung von whistleblowern, das unter druck setzen von journalisten (fragen sie mal laura poitras oder david miranda, welchen spass es macht investigativ unterwegs zu sein) und die radikale intransparenz der regierung, lassen obamas klage, nun ja, ansatzweise scheinheilig erscheinen. und gerade diese scheinheiligkeit, die lücke zwischen anspruch und wirklichkeit, könnte einer der gründe sein, dass die obama-regierung so besonders verschwiegen ist:
Way back in 2011, I saw Daniel Ellsberg speak, and he speculated that a key reason why President Obama was so incredibly hostile to a free and open press was because he was embarrassed by his own actions that they were investigating. Ellsberg pointed out that the previous president, George W. Bush was known for widely abusing the power of his position, but he seemed proud of doing so. President Obama, on the other hand, got elected with promises of moving away from such abuses and restoring civil liberties. But that didn't happen. Things went in the other direction under his watch and his command. So you could understand why the President remains less than keen about leaks and the media digging into things like mass surveillance of Americans, or secret drone bombing campaigns.

dazu passt auch, was netzpolitik aufgeschrieben hat:
s  w  barack_obama  journalismus  scheinheiligkeit 
march 2016 by diplix
facebook.com: Trump vs. Obama: Dealing With Protesters
buzzfeed vergleicht den umgang mit protestierenden von trump, mit dem von obama. ziemlich eindrücklich, dass man beinahe mitleid mit trump bekommen könnte, wegen seiner rhetorischen minderbegabung bekommen kann. wäre da nicht die bösartigkeit und die hemmungslose hetze von trump.

mir fällt dazu, und zu mancher anderen aktuellen poltischen konstellation noch folgendes ein: ich hab nichts gegen dumme oder unterdurchschnittlich intelligente menschen . im gegenteil, ich hab im laufe meines lebens mit vielen menschen zusammengearbeitet, bekanntschaft oder freundschaft geschlossen, die mit hoher wahrscheinlichkieit unterdurchschnittlich intelligent sind — aber auch mit vielen, die überdutrchschnittlich intelligent sind oder um ein viellfaches klüger als ich.

problematisch wird dummheit erst, wenn sie mit boshaftigkeit oder gemeinheit verbunden ist. aber intelligenz oder klugheit wird ebenfalls zu einem problem, wenn sie mit böswilligkeit oder niedertracht verbunden ist.
barack_obama  donald_trump  s  w  protest  buzzfeed 
march 2016 by diplix
comediansincarsgettingcoffee.com: President Barack Obama - Just Tell Him You’re the President
gefunden bei <a href="https://www.facebook.com/christoph.kappes/posts/10208209428054901">christoph kappes</a>, der die <a href="http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/obama-trifft-seinfeld-und-laesst-die-hosen-herunter-13992368.html">FAZ-kritik</a> an der barack-obama-ausgabe von <em>comedians getting coffee</em> von michael hanfeld kritisiert.

ich fand die <em>comedians getting coffee</em> sehr unterhaltsam und stellenweise auch sehr klug („welche sportart ist politik am ehesten?“ — „[american] football“), aber natürlich auch albern und auf mehreren ebenen ironiegetränkt. so wie das mit guter unterhaltung auch sein sollte, vor allem selbstironie-getränkt. selbstironie oder auch nur selbstbetrachtung bringt michael hanfeld nicht auf. im prinzip ist hanfelds kritik nichts anderes als das was der focus ständig macht: etwas was man anderswo gelesen oder gesehen hat zusammenfassen und dabei auf jeden originellen eigenen gedanken verzichten. hanfeld erweitert das konzept der focus, bzw. des billig-journalismus-prinzips noch um ein paar unbegründete befindlichkeiten und unausgesprochene überzeugungen („sowas tut man nicht!“).
s  w  barack_obama  jerry_seinfeld  comedians_getting_coffee  comedy  interviews  medienkritik 
january 2016 by diplix
techdirt.com: President Obama: I'm A Big Believer In Strong Encryption... But...
gleich am anfang dieses interviews mit kara swisher (<a href="http://recode.net/2015/02/15/white-house-red-chair-obama-meets-swisher/">abschrift hier</a>) sagt obama auf die frage, ob netzwerk-angriffe wie der auf sony „acts of war“ seien:
Whenever a criminal act like that is state sponsored, it’s a problem.


leider hat er nicht gesagt, dass staatlich subventionierte kriminelle aktivitäten die nicht von den USA und deren verbündeten ausgehen ein problem sind. denn solche aktivitäten scheinen ja für die us-regierung kein problem zu sein.

dankenswerter weise hakt kara swisher genau dazu später nach und erfreulicher weise antwortet obama hier auch relativ gerade heraus, das sich die grenzen zwischen offensiven und defensiven taktiken der amerikanischen dienste nicht immer klar erkennen lassen. ich will aber gar nicht weiter auf details dieses <a href="https://www.youtube.com/watch?v=yaylQmnXztU#t=350">sehens-</a> oder <a href="http://recode.net/2015/02/15/white-house-red-chair-obama-meets-swisher/">lesenswerten</a> interviews eingehen. das hat mike masnick sehr lesenswert gemacht. was ich aber noch kurz anmerken möchte, ist das wirklich hohe niveau des interviews auf beiden seiten. kara swisher fragt spitz und präzise, aber ohne aggressivität (und auch ohne lächeln), obama antwortet wohl-formuliert, ohne all zu viele ausweicherei und wischiwaschi-bullshit rhetorik. er ist offensichtlich bestens vorbereitet, gibt aber lücken bei der strategiefindung, bzw. politischen bewertung zu. beim zusehen fiel mir auf, dass die qualität des dialogs <a href="http://en.wikipedia.org/wiki/Aaron_Sorkin#The_West_Wing">aaron sorkin</a> vor neid erblassen lassen müsste.
s  w  kara_swisher  barack_obama  interviews  netzpolitik  verschlüsselung 
february 2015 by diplix
medium.com/@hankgreen: Holy Shit, I Interviewed the President
hank green über die legitimität und relevanz von medien (und sich selbst). das ist erstaunlich klug geschrieben und fein beobachtet, bezieht sich aber vornehmlich auf die katastrophale medienlandschaft in amerika. trotzdem gibt es parallelen, auch zur mittlerweile jahrzehntelangen alten deutschen diskussion um relevanz und legitimität von bloggern und journalisten.
longread  medien  fox_news  video-blogger  youtube  youtuber  barack_obama  s  w 
january 2015 by diplix
twitter.com/dakami/status/547732239518158849
<blockquote class="twitter-tweet imported"><div class="twitter-image"><a href=""><img src="http://pbs.twimg.com/media/B5nvkIpCYAIFfuA.jpg"/></a></div><p>The New Yorker wins. <a href="http://twitter.com/dakami/status/547732239518158849/photo/1">pic.twitter.com/23XKNhWPUa</a></p> &mdash; Dan Kaminsky (<a href="http://twitter.com/intent/user?screen_name=dakami">@dakami</a>) <a href="http://twitter.com/#!/dakami/status/547732239518158849">24.12.2014 13:35</a><script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>
JoEDATOR legt obama folgendes in den mund:
Let me assure the American people that we are not vulnerable to any further cyber-vandalism attacks, and we will “Never gonna give you up, never gonny let you down, never gonna run around and desert you …”
s  w  rickrolling  barack_obama  cyber_attacks 
december 2014 by diplix
nytimes.com: Obama Catches Blame on Tactics of Torture That He Ended
schöne zusammenfassung der situation in der sich obama nach der veröffentlichung des CIA-folter-berichts findet:
That debate put Mr. Obama between two allies: the close adviser and former aide he installed as director of the C.I.A. versus Democrats on the Intelligence Committee and the liberal base that backs their findings. Instead, the president hoped to convince the public that the issue has now been confronted and resolved since he signed an order barring the controversial interrogation techniques shortly after taking office in January 2009.

“He’s between a rock and a hard place,” said Karen Greenberg, director of the Center on National Security at the Fordham University School of Law.

einerseits hat er die CIA-folter-methoden beendet, andererseits möchte er keine klare haltung beziehen oder die verantwortlichen für die ineffektiven folter-methoden etwas anderes als patrioten nennen. /<a href="http://wirres.net/article/articleview/7412/1/6/#reaktionenblock">in meinen kommentaren gefunden</a>.
s  w  barack_obama  folter  CIA 
december 2014 by diplix
digg.com: President Obama Did More Than Get Interviewed On 'Colbert' Last Night
auch wenn barack obama weiterhin versucht die foltermethoden des CIA zu verschleiern oder zu decken und dokumente auch dem geheimdienst-komitee des senats vorenthält, auch wenn er weiterhin für masslose, anlasslose total-überwachung grosser teile der menscheit steht, lustig kann er auch sein, vor allem wenns um werbung für seine gesundheitsreform geht.

(die videos sind nur aus den USA abrufbar, oder durch einem VPN-tunnel. zwischenzeitlich gibt und gab es <a href="https://www.youtube.com/results?search_query=obama%20colbert%20the%20decree">kopien des auftritts auf youtube</a>, die aber von viacom zügig entfernt werden.)
s  w  barack_obama  obama_care 
december 2014 by diplix
spiegel.de: Apple Watch - Sascha Lobo über die Smartwatch und Big Data
sascha lobo nennt barack obama „big data präsident“ und angela merkel „small data kanzlerin“. wenn man das bei sascha liest, hört es sich allerdings schlüssig an.
s  w  sascha_lobo  big_data  angela_merkel  barack_obama 
september 2014 by diplix
youtube.com: Raw Video: The President Takes a Surprise Walk
barack obama verteilt handshakes, „good to see yous“ und „special white house m and m“.
s  w  barack_obama 
may 2014 by diplix
faz.net: Wie Big Data das Wahlgeheimnis aushebelt: Wir wissen, wen du wählen wirst
stefan schulz fasst einen vortrag von julius van de laar zusammen. van de laar hat obama dabei geholfen die datenschutzgesetze <s>auszuhebeln</s> maximal legal auszuschöpfen und stefan schulz arbeitet derzeit noch für alle lesbar an seinen polemischen fähigkeiten. der wille ist erkennbar.
s  w  bigdata  barack_obama  wahlkampf  btw13 
august 2013 by diplix
theatlantic.com: The Killing Machines
mark bowden hat ungefähr 10.000 worte über drohnen geschrieben — oder wie das militär sie lieber nennen würde, ferngesteuerte, pilotenlose flugzeuge oder raketen. das ist unfassbar viel text, aber danach kann man sich wohl ein etwas besseres bild über das pro und contra von drohnen machen. das was drohnen so einzigartig oder neu macht, sind übrigens die gleichen technologiesprünge die auch das internet in den alltag katapultiert hat:
The drone is new only in that it combines known technology in an original way—aircraft, global telecommunications links, optics, digital sensors, supercomputers, etc. It greatly lowers the cost of persistent surveillance. When armed, it becomes a remarkable, highly specialized tool: a weapon that employs simple physics to launch a missile with lethal force from a distance, a first step into a world where going to war does not mean fielding an army, or putting any of your own soldiers, sailors, or pilots at risk.


auch witzig, dass beim militär eine ähnliche diskussion oder stumpfsinnige unterscheidung zwischen „echtem leben“ und „netz“ stattfindet. während in den feuilletons legionen älterer oder papieraffiner nasen die realität von ereignissen oder gesprächen über TCP/IP anzweifeln (echte freundschaften entstehen nur auf dem papier!), kämpften in den USA veteranen gegen orden für drohnenpiloten — weil das töten aus einem kontrollraum ja nicht echt oder heldenhaft sein könne. /via <a href="http://kottke.org/13/08/the-killing-machines">kottke.org</a>
s  w  drohnen  krieg  barack_obama 
august 2013 by diplix
techdirt.com: Obama Promise To 'Protect Whistleblowers' Just Disappeared From Change.gov
was barack obama von seiner change.gov-seite löschen liess:
<b>Protect Whistleblowers</b>: Often the best source of information about waste, fraud, and abuse in government is an existing government employee committed to public integrity and willing to speak out. Such acts of courage and patriotism, which can sometimes save lives and often save taxpayer dollars, should be encouraged rather than stifled. We need to empower federal employees as watchdogs of wrongdoing and partners in performance. Barack Obama will strengthen whistleblower laws to protect federal workers who expose waste, fraud, and abuse of authority in government. Obama will ensure that federal agencies expedite the process for reviewing whistleblower claims and whistleblowers have full access to courts and due process.
irre witzig, wenns nicht so traurig wäre.
s  w  barack_obama 
july 2013 by diplix
flickr.com: Official group photo in the Grand Foyer of the White House, July 26, 2012.
<img src="http://root.wirres.net/videothumbs/7676394186_980bb195f4_b.jpg" alt="">erstaunliche komposition.
auch auffällig die farben: die männer tragen zu 90% dunkelblau, drei frauen tragen rot, drei grau-beige-weiss, eine grün und hillary clinton dunkelblau.
s  w  white_house  barack_obama 
july 2012 by diplix
flickr.com/whitehouse: P061112PS-0100
betty white bei barack obama. sieht aus wie eine szene aus boston legal. tolles kopfkino.
s  w  betty_white  barack_obama 
june 2012 by diplix
kopfzeiler.org: Obama, der machtvolle Präsident?
johannes kuhn:
Ich bezweifle kaum, dass die Geschichten wahr sind. Allerdings sollten wir bei der Rezeption Timing und vor allem Narrativ im Auge behalten. Das Bild, das gezeichnet wird, zeigt Obama als “Commander in Chief”, der alles im Griff hat, selbst jeden Schritt genau überwacht und nichts dem Zufall überlässt. Das mag im Bezug auf die Kill-List für die liberale Wählerschaft (die im November eh keine Alternative hat) problematisch sein, in der breiten Bevölkerung vermittelt es eine Eigenschaft des Präsidenten, die für seine Wiederwahl im Herbst entscheidend sein könnte: Entschlossenheit und Führungskraft.

zwei dinge fielen mir in den letzten tagen auf. kaum einer der berichte über stuxnet, bzw. david e. sangers buch darüber oder obamas individuelle freigabe von drohnen-angriffen wies darauf hin, dass die veröffentlichungen wahlkampfmanöver sein könnten. von wegen qualitätsjournalismus.

und dann, warum reden seit einem monat plötzlich alle möglichen leute von narrativen? oder andersrum, hat sascha lobo wirklich so eine macht über unsere wortwahl?
s  w  obama  barack_obama  wahlkampf  qualitätsjournalismus 
june 2012 by diplix
merelythinking.net: Doku: The President’s Photographer
„the west wing“ in echt (quasi) und mit noch ein bisschen mehr pathos.
barack_obama  fotograf  flv  video  pbs  from delicious
february 2011 by diplix
dondahlmann.de: Ägypten und das Internet
»Das Fernsehen und Printmedien hat er nicht erwähnt.«
ägypten  barack_obama  from delicious
january 2011 by diplix
vowe.net: Obama's Gift To British Prime Minister Rendered Useless By DRM
»Prime Minister Gordon Brown, was recently given a gift of 25 DVDs of classic American movies by US President Barack Obama. When Brown sat down to watch one of them, he found he couldn't -- because Obama had given him Region 1 DVDs, unplayable in Brown's Region 2 DVD player. The pointless DRM didn't stop any piracy, it prevented an absolutely reasonable use of legitimately purchased content.«
drm  0ahnung  barack_obama  gordon_brown  region_code  dvd 
march 2009 by diplix
blogs.cqpolitics.com: Obama vs. Palin
»If you want to know why Gov. Sarah Palin drives liberal Democrats crazy -- and is helping Sen. Barack Obama raise money at a record pace -- here's an excerpt from an viral email making its way around the country«
sarah_palin  barack_obama  wahlkampf  usa 
september 2008 by diplix
zeit.de/berlinjournal: Breaking News: Obama spricht
“Buschis Stübchen”, Potsdamer Str. 171, Berlin-Tiergarten
barack_obama  berlin 
july 2008 by diplix
truthdig.com: NEW YORKER RESPONSES
cartoons in reaktion auf das aktuelle „new yorker“ cover.
new_yorker  barack_obama 
july 2008 by diplix
truthdig.com: Ear to the Ground - Cheney and Obama Related?
hihi: »Obviously, Dick Cheney is sort of the black sheep of the family.«
barack_obama  uswahl  dick_cheny 
october 2007 by diplix

Copy this bookmark:



description:


tags: