17049
zeitfuermehrzuhause.de: Sehr junges Wohnen.
Zum Abschluss meiner Blogreihe für IKEA habe ich die Söhne zum Interview gebeten. Wie soll man eigentlich wohnen? Was sagen sie als Experten für Möbelkletterei und Höhlenbau dazu?

Ich: „Zunächst…
13 hours ago
taz.de: Kolumne Luft und Liebe: Wahn und Schmodder
die frage, welcher text sich besser liest, der <a href="taz.de">von jens jessen in der zeit</a> in der er heuchelei in den genderdebatten entdeckt zu haben meint, oder dieser von margarete stokowski, die sich über jend jessen lustig macht, geht der punkt eindeutig an margarete stokowski.
/<a href="http://www.bielinski.de/2014/08/link-o-rama-vom-31-august-2014-mit-5-links/">bielinski.de</a>
s  w 
18 hours ago
scripting.com: How to stimulate the open web
dave winer:
The key point is this -- in everything we do we must treat the open web as equal to the private networks.
19 hours ago
sueddeutsche.de: Musiker Falco - Sein Leben - ein Chaos
angelika slavik über falco. im ressort „geld“.
s  w  falco  biografie 
yesterday
heise.de/ct: Hinter den Kulissen von Netflix
nico jurran war bei netflix zu besuch und bringt viele gute nachrichten mit:
Zu den großen Schwachstellen, die Netflix bei den etablierten deutschen Diensten ausgemacht haben will, gehört der Umgang mit englischsprachigen Produktionen, die nicht immer in der Originalfassung abrufbar sind – und praktisch nie mit Untertiteln. Hier will der US-Dienst ansetzen: "Englischsprachige Produktion wird man stets in der Originalfassung anschauen können, wahlweise mit ein- und abschaltbaren englischen und deutschen Untertiteln", versichert Hastings. Auch Mehrkanalton sei generell bei allen Sprachfassungen selbstverständlich.
s  w  netflix 
yesterday
twitter.com/JessieJessup: One of the most heart-rending, thoughtful & beautifully humane comments I have read since Robin Williams died
If someone were to die at the age of 63 after a lifelong battle with MS or Sickle Cell, we’d all say they were a “fighter” or an “inspiration”. But when someone dies after a lifelong battle with severe mental illness and drug addiction, we say it was a tragedy and tell everyone “don’t be like him, please seek help.” That’s bullshit.

Robin Williams sought help his entire life. He saw a psychiatrist. He quit drinking. He went to rehab. He did this for decades. That’s HOW he made it to 63. For some people, 63 is a fucking miracle. | know several people who didn’t make it past 23 and |’d do anytlhing to have 40 more years with them.

— anonymous reader on The Dish


(auch so’n ding was einen am fortschritt zweifeln lässt: texte als bilddateien zu verbreiten. twitter zwingt die leute dazu, wegen der beschränkung auf 140 zeichen, auf facebook verbreiten sich bilder mit text besser. das fühlt sich alles immer noch an, wie lehmtäfelchen-technologie)
s  w  depression  suchtkrankheiten 
yesterday
spiegel.de: "Freiheit statt Angst": Tausende demonstrieren in Berlin gegen Überwachung
judith horchert über die <em>freiheit statt angst</em> demo:
Edward Snowden war am Samstag in Berlin zu Gast - zumindest auf vielen T-Shirts und Plakaten. Mehrere Tausend demonstrierten gegen die Überwachung durch Geheimdienste, darunter auch 30 "Normale Leute".
s  w  fsa  demo  edward_snowden 
yesterday
zeit.de: Prüderie: Die große Heuchelei
jens jessen stöchelt in einem wespennest rum und versucht durch oberflächliche betrachtung des treibens der wespen klug-klingende schlussfolgerungen zu ziehen. sowas funktioniert in gewissem masse ganz gut („wespen stechen wenn man auf sie drauf haut“, „wespen essen fleisch“), aber gewisse schlussfolgerungen sind bei dieser methodik dann vielleicht zu weit hergeholt („wespen sind gefährlich“).

oder, ohne analogie: vieles von dem was jens jessen in diesem text sagt stimmt, vieles aber auch nicht.
feminismus  jens_jessen 
2 days ago
jungle-world.com: Josef Bäuml im Gespräch über Wohnungslosigkeit und psychische Erkrankungen
Etwa 300 000 Menschen in Deutschland haben keine eigene Wohnung, 25 000 von ihnen leben auf der Straße. Eine neue Untersuchung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Münchener Klinikums rechts der Isar, die sogenannte Seewolf-Studie, zeigt, dass mehr als zwei Drittel der wohnungslosen Menschen unter psychischen Erkrankungen leiden.
s  w  wohnungslosigkeit  obdachlose 
2 days ago
taz.de: Berlins Bürgermeisterkandidat Saleh: Ein dubioses Hörproblem
sebastian heiser regt sich über journalisten auf — und das ist auch gut so.
s  w  Raed_Saleh  journalismus  rassismus 
2 days ago
humansofnewyork.com: ice cream cone
dieses video <a href="https://www.facebook.com/ralf.heimann/posts/10152367162237568">bei ralf heimann</a> auf facebook gefunden und dann mal wieder durch <a href="humansofnewyork.com">humans of new york</a> geklickt und möchte das hiermit auch jedem anderen empfehlen.
s  w  blogdings  strassenfotografie  fotographie 
2 days ago
phys.org: What Time Is It In The Universe?
das ist wirklich nichts neues, aber jedesmal wenn ich das hier lese, fasziniert es mich erneut:
Hold on to your tinfoil hats, for it is in fact light that is the absolute, and space and time are relative to it. So what time it is depends upon your vantage point, and so there is no single absolute time.
s  w  physik  relativitätstheorie 
2 days ago
techniktagebuch.tumblr.com: instagram als empfehlungsdings für fremde städte.
funktioniert für mich mit foursquare mindestens genauso informell.
s  w  tourguide  foursquare  instagram 
2 days ago
medium.com: filtered, week of aug 25 2014 — stating the obvious
sehr richtig, moderne technologien lassen dinge aus unserem umfeld verschwinden, sagt michael sippey:
Uber is disappearing cars. Postmates wants to disappear your refrigerator, your stove, your dishwasher. Washio wants to disappear your laundry machine. The Kindle disappeared books, Netflix disappeared DVDs…and the player. Hell, the iPhone disappeared your iPod, your camera, your video camera, your GPS unit, your Thomas guides and that’s just the built in apps.

schönes linksammlungsformat auch. <a href="http://kottke.org/14/08/blogging">bei kottke gefunden</a>, der bemerkt hat, dass viele (wieder) bemerkt haben, dass man bloggen kann.
s  w  blogdings  blogging 
3 days ago
Blogging
I knew if I waited around long enough, blogging would be the hot new thing again: Sippey, Steele, Spiers. Tags: Elizabeth Spiers   Lockhart Steele   Michael Sippey   weblogs
3 days ago
Liquid Conspiracy
In der Sueddeutschen von heute steht in einem Artikel über E-Zigaretten folgender Absatz:
(…) Das Brisante: Diese Jugendlichen hatten nie geraucht, über die E-Zigarette kamen sie also erstmals in…
3 days ago
Google Chrome: Benutzerauswahl deaktivieren, 64 Bit-Beta auf dem Mac
Google Chrome hat seit langem eine Verwaltung für mehrere Benutzer – 2011 tauchte diese auf. Diese war bislang allerdings in den Einstellungen versteckt, sodass viele Anwender über diese Möglichkeit…
3 days ago
t3n.de: Sascha Lobo im Interview: „Ich habe Geld sehr lange unterschätzt“
gutes interview. unfassbar hohle kommentare drunter, deren haltung man in etwa so beschreiben kann: als ich lobos texte noch nicht gelesen habe, fand ich ihn total doof. jetzt wo ich mal was von ihm gelesen habe, finde ich ihn gar nicht mehr so doof.
s  w  sascha_lobo  interviews 
4 days ago
frau-dingens.de: Flawless.
super text. so super dass ix, obwohl ich schubladen hasse, mich heute ausnahmsweise feminist — oder wie die kollegin sagt — feministin nennen würde.

was frau dingens ebenfalls sagt, was ich aber trotzdem gerne nochmal in meinen worten ausdrücken möchte, ist ja (unter anderem), dass gesinnungs-bezeichnungen wie feminist, kommunist, sozialist, christ, moslem, konservativer (oder was auch immer), den menschen dahinter gerade mal in einer winzigen facette beschreiben und mit einer tonne vorurteile verbunden sind.

mir gefällt das leben ausserhalb von schubladen eigentlich am besten. nur weil ich ab und zu vorträge halte, bin ich noch lange kein „speaker“. nur weil ich hin und wieder versuche leute zum lachen zu bringen, bin ich noch lange kein „komiker“. oder andersrum, ich schreibe nicht ins internet, weil mich manche als blogger bezeichnen, sondern weil ich meine etwas zu sagen zu haben und gerne sehe, wie andere auf das was ich schreibe reagieren. aber manchmal brauchen wir menschen eben auch vorurteile um menschen schnell einschätzen zu können und unter umständen auf sie zu reagieren. das problem ist dann allerdings, dass diese bezeichnungen so bedeutungsschwanger sind, dass sie oft mehr unheil anrichten, als sie helfen. sie entmenschlichen, reduzieren etwas komplexes wie menschen, auf eine einzige eigenschaft und lassen sich deshalb als verbale waffen benutzen.
s  w  feminismus 
4 days ago
inessential.com: Waffle on Social Media
brent simmons:
My blog’s older than Twitter and Facebook, and it will outlive them. It has seen Flickr explode and then fade. It’s seen Google Wave and Google Reader come and go, and it’ll still be here as Google Plus fades. When Medium and Tumblr are gone, my blog will be here.


wichtigster vorteil (der gleichzeitig auch der grösste nachteil ist) eines selbstgehosteten blogs: es funktioniert genau so wie ich das will, ausser mir ist niemand verantwortlich für den inhalt, für die funktion und die verbreitung.
blogging  blogdings  s  w 
4 days ago
katrinhilger.com: Widerliche Debatte – Verhüllen für Menschen ab 45?
ich bin mir zwar sicher, dass jan fleischhauer <a href="http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fleischhauer-ueber-burka-verbot-koerperkult-und-strandurlaub-a-988148.html">seinen text</a> (den katrin hilger hier kritisiert) lustig gemeint hat, aber wie bei <em>gut</em>, funktioniert das auch bei <em>lustig</em>: das gegenteil von lustig ist lustig gemeint. zumindest wenn man — wie fleischhauer — unfähig ist, über den eigenen augerand hinwegzusehen und man in der welt nur zwei personen als relevant erkennen kann sich selbst und seine mutter.

konservative sind gut darin supergrundrechte zu formulieren. sachen wie ein supergrundrecht auf sicherheit oder seit einer weile ein supergrundrecht auf wird-man-ja-mal-sagen-dürfen. jetzt hat fleischhauer ein supergrundrecht auf ich-will-nur-schönheit-in-der-welt-sehen formuliert.

was <em>ihm</em> ästhetisch nicht behagt, solle seiner meinung für ihn verhüllt werden. sein „befund“, dass „was mit 20 noch ansehnlich wirken mag, ist spätestens ab 45 ein Problem“ sei, gilt witzigerweise auch für seinen arbeitgeber. der spiegel ist mit seinen bald 70 jahren auf dem buckel auch nicht mehr besonders ansehnlich.

ich plädiere dafür, <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Fleischhauer">den wikipedia-artikel über jan fleischhauer</a> auf drei worte abzukürzen, die das wesen von fleischhauer genauer als das pseudoobjektive geschwurbel dort beschreiben: ICH, ICH, ICH.
s  w  jan_fleischhauer 
5 days ago
neuerdings.com: Im Gerüchtecheck: Apples neues iPhone alias „iPhone 6“
jan tißler mit dem bisher unaufgeregtesten spekulationsstück zum 9. september.
s  w  apple  iphone  gerüchteküche 
5 days ago
De-Mail war kein Ausrutscher
Friedhelm Greis zitiert BKA-Chef Jörg Ziercke bei Golem.de:
Es brauche daher “gesetzliche Regelungen”, dass der Staat beispielsweise bei der Nutzung des Tor-Netzwerkes durch Kriminelle…
5 days ago
ARTE-Doku: Journalismus von morgen – Die virtuelle Feder
Auf ARTE lief gestern die 90 Minuten lange Dokumentation “Journalismus von morgen – Die virtuelle Feder“. Diese findet sich noch die kommenden Tage in der Mediathek und anschließend hoffentlich noch…
5 days ago
Hyperlapse von Instagram: so erreicht Ihr die versteckten Einstellungen
Hyperlapse von Instagram wurde gestern veröffentlicht. Eine simple App, die auf einfachste Weise Hyperlapse-Videos erstellen lässt. Außer einem Aufnahme-Button und einem Geschwindigkeitsschieber gibt …
5 days ago
spiegel.de: Roaming: Mobilfunkanbieter nutzen Gesetzeslücke
tom könig:
Mit dem deutschen Handy vom Ausland ins Ausland zu telefonieren, ist inzwischen erheblich billiger, als von Deutschland ins Ausland zu telefonieren. Die Telekom etwa nimmt für letzteres einen Minutenpreis von 0,29 Euro. Die E-Plus Tochter Base ruft bis zu 0,75 Euro auf, Vodafone sogar bis zu 0,98 Euro.
mobilfunk  tarife  roaming  s  w  tom_könig 
5 days ago
st.pauli-news.de: Hamburg schickt die Seilbahn in die Berge
keine seilbahn in hamburg. grosse gesten, sichtachsen, grundlegende modernisierungen, lassen sich in städten nur gegen die bürger durchsetzen. von königen, rücksichtslosen fürsten oder fliegerbombem. oder wenn der nutzen für die mehrheit der betroffenen ersichtlich ist.

könige und fürsten und fliegerbomben gibts (j sei dank) nicht mehr, aber auch der nutzen für die mehrheit der betroffenen war hier offenbar nicht ersichtlich.
s  w  seilbahn  hamburg  st.-pauli 
5 days ago
wired.com: Hyperlapse, Instagram’s New App, Is Like a $15,000 Video Setup in Your Hand
yep. funktioniert. und bestätigt meine alte these: wenn in einem gerät viele, präszise sensoren sind auf die entwickler zugriff haben, können sehr, sehr tolle sachen entstehen.
s  w  hyperlapse 
6 days ago
« earlier      
! 0ahnung 4espresto abmahnungen abschreiben acta adblocker ads amazon angela_merkel api apple apps architektur ard arschloch art aufschrei autos bahn barack_obama berlin bigotterie bild bildblog bildzeitung blog blogdings blogmich blogmich05 blogrolle blogs brandeins breaking_bad bundespräsident bush bücher cartoon cartoons catcontent cdu china christian_wulff comic copyright css dailyshow datenschutz design deutschland dev drm ebay eierköppe essen eu facebook fachblatt_für_bigotterie fail faz fdp fernsehen film filme flash flattr flickr flv fonsi fonts foto fotos frank_schirrmacher frauen fun fussball games gif google google+ grüne guttenberg hamburg harald_martenstein hihi hitler howiwork howto html humor hunde ifttt ikea internet interview interviews ipad iphone islam ix jamba joachim_gauck jon_stewart jonstewart journalismus journalisten karikaturen katholiken kinder kino kirche kommentare kostenloskultur krautreporter kunst leistungsschutzrecht link:http://wirres.net/article/articleview/6485/1/6/ link:http://wirres.net/article/articleview/6934/1/6/ links lsr mac marketing media medien merkel microsoft mobile mov music musik musikindustrie netzpolitik news nsa nyc nyt oas13 obama occupywallstreet osx papst photoshop php piraten piratenpartei politik polizei pr qualitätsjournalismus recht reclaim responsive rezepte rp12 rp12-vortrag-quellen rp13 rp14 rp14nachberichterstattung rss s s21 sascha_lobo satire scheisse seo socialmedia software some spam spd spiegel spon sprache spreeblick springer stasi2.0 stefan_niggemeier steve_jobs stuttgart stuttgart21 supaschwenzel taz telefon telekom tipps titanic tv twitter urheberrecht usa verlage via:boingboing video vodafone vorratsdatenspeicherung w wahl wahl05 wahl09 wahlkampf web web2.0 webdesign weblogs werbung wikileaks wikipedia wissenschaft wordpress youtube youtubefav zdf zeit zeitschriften zeitungen zensur zensursula zitat zitate überwachung

Copy this bookmark:



description:


tags: