asterisk2a + gerechtigkeitssinn   2

Arm und Reich Wie geteilt ist Deutschland DOKU - Kanal abonnieren nicht vergessen! :-) - YouTube
min ~13 - Lohnzurueckhaltung, Mittelstand, Working Poor, ... ~ min 16 - flat world || agenda 2010 hat keine added value jobs geschaffen nur working poor jobs || neoliberlism at work after fall off iron curtain! ... || Symptom - AfD & Co. Auslaenderfeindlichkeit, etc etc. || keine chancengleichheit. Punkt. || USA Zustaende - || CDU CSU SPD etc lost "Wohlstand fuer alle." mit jeder neuen generation 10er abschnitte, steigt Deutschland weiter ab. Weil nichts getan wird - short-term view.
Germany  working  poor  Mittelstand  poverty  poverty  in  old  age  Lohnzurückhaltung  mindestlohn  lohndumping  Zeitarbeit  economic  history  underemployed  hartz-iv  flat  world  globalization  globalisation  Agenda  2010  Soziale  Marktwirtschaft  soziologie  Niedriglohnsektor  Niedriglohn  fairness  Gerechtigkeitssinn  Gerechtigkeit  Gini  coefficient  inequality  social  cohesion  social  mobility  income  mobility  Public  Policy  Career  Politicians  Politics  No  Representation  neoliberalism  neoliberal  society  education  Soziale  Gerechtigkeit  Policy  Makers  folly  error  short-term  thinking  short-term  view  exploitation  crony  capitalism  profit  maximisation  Democratic  Process  democracy  Lobbying  lobbyist  lobby 
september 2014 by asterisk2a
Fairness: Warum der Mensch Gerechtigkeit will - SPIEGEL ONLINE
Das Gute in uns. Der Ökonom Ernst Fehr von der Universität Zürich führt seit einigen Jahren einen Kampf für die Anerkennung des Guten im Menschen. Vertrauen, Gerechtigkeitssinn und Mitgefühl sind in den Augen des Experimentalökonomen wichtige Bedingungen für Wohlstand und wirtschaftlichen Erfolg. So seien Menschen in Spielexperimenten bereit, eine Geldsumme mit einer anderen Person zu teilen, obwohl sie das eigentlich nicht machen müssten. Schwieriger allerdings werde es, wenn man eine Vierergruppe von Menschen anonym auffordert, Geld für eine Gemeinschaftsaufgabe zu geben - und ihnen die Möglichkeit lässt, nichts zu zahlen, aber trotzdem von dem Geld zu profitieren, das andere einzahlen. Ein Beispiel für ein solches Verhalten sind beispielsweise die Schwarzfahrer in der U-Bahn. So stellte Fehr fest: Schmarotzer gibt es leider immer. Vor allem, wenn die Experimente in Ländern gemacht werden, in denen Misswirtschaft und Korruption herrschen.
evolution  fairness  Gini  coefficient  inequality  corruption  bribery  transparency  accountability  Bailout  society  social  science  social  society  social  study  social  mobility  income  mobility  Gerechtigkeitssinn  cooperation  behavioral  economics  economics  Gerechtigkeit  No  Representation  Politics  Democratic  Process  democracy 
september 2014 by asterisk2a

Copy this bookmark:



description:


tags: