anne_joan + studie   97

Studie „Demokratieferne Räume? Wahlkreisanalyse zur Bundestagswahl 2017“ vorgestellt ~ Amadeu Antonio Stiftung
Die NPD hat der AfD den Weg geebnet: Sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland profitiert die AfD von einer lokalen politischen Kultur, in der sich Demokratieverdrossenheit und Rechtsextremismus normalisieren konnten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft im Auftrag der Amadeu Antonio Stiftung.
amadeu-antonio-stiftung  studie  AfD  demokratie  demokratieverdrossenheit  wahlen  wahlergebnisse 
january 2018 by anne_joan
Linksextremismus-Studie schließt Forschungslücke | NDR.de - Nachrichten - Niedersachsen - Braunschweig/Harz/Göttingen
Wissenschaftler des Göttinger Instituts für Demokratieforschung erarbeiten eine Studie zum Thema "Linke Militanz". Ein Bereich, den die Forschung bisher vernachlässigt hat.
NDR  linksextremismus  linke_militanz  linke_szene  studie  göttingen  vs  verfassungsschutz 
november 2017 by anne_joan
(1)Wilhelm Heitmeyer über AfD-Wähler - Politik - Süddeutsche.de
Was der Kapitalismus mit dem Wahlerfolg der AfD zu tun hat - und warum ihre Anhänger einen "autoritären Nationalradikalismus" vertreten. Ein Gespräch mit dem Soziologen Wilhelm Heitmeyer.
heitmeyer  SZ  interview  AfD  studie  demokratie 
october 2017 by anne_joan
Aussteiger als Neonazi-Forscher: "Ich möchte, dass es den Menschen erspart bleibt" - SPIEGEL ONLINE
Seine Studie zu Rechtsextremismus unter sächsischen Berufsschülern machte Schlagzeilen. Was aber kaum jemand wusste: Michael Nattke war früher selbst ein Neonazi. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview spricht er über seine Vergangenheit und sagt, warum er heute die rechte Szene erforscht.
studie  nazis  spon  schule 
june 2017 by anne_joan
Beauftragte neue Länder - Nachrichten
Auf Einladung der Ostbeauftragten der Bundesregierung, Iris Gleicke, ist heute die Studie „Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland – Ursachen, Hintergründe, regionale Kontextfaktoren“ der Öffentlichkeit vorgestellt worden.
studie  nazis 
may 2017 by anne_joan
"Demokratie (weiter) im Blick": Studie zu ehrenamtlicher Unterstützung von Geflüchteten in Nordsachsen | Engagierte Wissenschaft e.V.
Eine Projektgruppe des Forums für kritische Rechtsextremismusforschung (FKR) bei Engagierte Wissenschaft e.V. hat 2015 und 2016 zwei Erhebungen und Analysen mit dem Titel “Demokratie im Blick” bzw. “Demokratie weiter im Blick” im Landkreis Nordsachsen durchgeführt. Basierend u.a. auf Interviews mit Akteur_innen vor Ort, die sich gegen Neonazismus und für Demokratie einsetzen, speziell in Unterstützungsinitiativen für Geflüchtete, wurden Gelingensfaktoren, Probleme und Bedarfe für zivilgesellschaftliches Engagement in diesem Landkreis zusammengetragen.
Der Abschlussbericht für das Projekt aus 2016, in das auch Erkenntnisse aus dem Erhebungszeitraum 2015 (Oktober-Dezember) eingeflossen sind, ist jetzt erschienen.
Die beiden Projekte wurden gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie in Nordsachsen.
nordsachsen  studie  flucht  nazis 
may 2017 by anne_joan
Sachsen-Monitor 2016 - Staatsregierung - sachsen.de
Die Staatsregierung hat am 22. November 2016 erstmals den so genannten Sachsen-Monitor vorgestellt. Er umfasst die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage sowie eine Stellungnahme durch einen eigens gebildeten Beirat.

Neben Fragen, die bereits seit vielen Jahren regelmäßig in Meinungsumfragen gestellt werden, wurden die Haltung zur Demokratie, extremistische Einstellungen sowie Einstellungen zu Medien und zu Europa erfasst. Hierzu wurden vom 8. August bis 4. September 2016 insgesamt 1.013 sächsische Bürger im Auftrag der Staatskanzlei interviewt. Künftig soll der Sachsen-Monitor jährlich erstellt werden.
sachsen  mvE  GMF  studie 
december 2016 by anne_joan
Auf dem Weg zur Stadt von morgen - Freie Presse
Wie soll Chemnitz in 20, 30 Jahren aussehen? Wie sollen die Menschen hier leben, arbeiten, in der Stadt unterwegs sein? Wie positioniert sich Chemnitz im Wettbewerb der Regionen um kluge Köpfe, wie begegnet ...
chemnitz  stadtentwicklung  studie  freie_presse 
november 2016 by anne_joan
Studie aus Berlin: Viele Flüchtlinge haben offenbar Werte wie AfD und Pegida - Berlin - Tagesspiegel
Die Hochschule HMKW hat eine Umfrage zu Einstellungen von Bewohnern Berliner Flüchtlingsheime vorgestellt – mit teilweise überraschenden Ergebnissen.
tagesspiegel  integration  pegida  afd  asyl  studie  einstellungen 
august 2016 by anne_joan
„Sachsen rechts unten 2016“: Gewalttäter im Fahrwasser von Pegida | Pegida - Frankfurter Rundschau
Wissenschaftler der Friedrich-Ebert-Stiftung sehen die islamfeindliche Pegida als Katalysator für Menschen mit Gewaltpotenzial. Die Zivilgesellschaft hält dagegen.
pegida  sachsen  studie  frankfurter_rundschau 
august 2016 by anne_joan
Studie| Sachsen rechts unten 2016 | Prof. Dr. Hajo Funke
Am 24. Juni 2016 veröffentlichte die Friedrich Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen in Kooperation mit dem Kulturbüro Sachsen e.V. eine aktuelle Analyse zur Verfasstheit und den wichtigsten Entwicklungen der organisierten Neonazi-Szene und rechter Gruppen im Freistaat Sachsen.
Der Titel der Publikation lautet: „Sachsen rechts unten 2016“ und setzt sich aus Beispielen und qualitativen Beschreibungen aus den sächsischen Regionen in den letzten 12 Monaten zusammen.
studie  nazis  sachsen 
august 2016 by anne_joan
jungle-world.com - Archiv - 25/2016 - Inland - Das Problem mit der „Mitte Studie“ und dem Antisemitismus
Glaubt man der Leipziger »Mitte-Studie«, ist der Anteil der Antisemiten an der deutschen Bevölkerung unter die Fünf-Prozent-Grenze gefallen. Doch die Untersuchung fragt nicht jede Form des Antisemitismus ab.
studie  mitte_der_gesellschaft  jungle_world  antisemitismus 
june 2016 by anne_joan
Wie die Chemnitzer Pegida und AfD sehen - Freie Presse
Studenten der TU Chemnitz haben erstmals die Einstellung der Bürger zu asylkritischen Bewegungen untersucht - und teils große Unterschiede zu deutschlandweiten Forschungen festgestellt.
studie  tu-chemnitz  chemnitz  pegida  rassismus  freie_presse 
may 2016 by anne_joan
Kontextbedingungen für lokales Engagement gegen die extreme Rechte | Institut für Protest- und Bewegungsforschung
Ermutigt oder Entmutigt? Kontextbedingungen für lokales Engagement gegen die extreme Rechte
studie  nazis  uni  demo 
march 2016 by anne_joan
Twitter Video
als Exportschlager? Hielt Soziologe Dieter Rucht vor einem Jahr für ausgeschlossen. Und jetzt?
video  pegida  soziologie  studie  from twitter_favs
february 2016 by anne_joan
SZ-Online: TU-Studie: Pegida ist nicht rechtsextrem
Politikwissenschaftler der Technischen Universität Dresden kommen bei einer neuen Untersuchung der populistischen Empörungsbewegung zu manch überraschender Erkenntnis.
pegida  dresden  studie  nazis 
january 2016 by anne_joan
Mathematik: Ob eine Beziehung hält oder scheitert, lässt sich berechnen - DIE WELT mobil
John Gottman gilt als "Einstein der Liebe": Der Mathematiker und Psychologe packt alle Erkenntnisse über Beziehungen in Formeln und kann die Zukunft von Partnerschaften und Affären exakt vorhersagen.
welt  liebe  relationships  studie  psychology 
january 2016 by anne_joan
"Wir verteidigen Europas Werte": Ingenieure auf Realschulniveau - FOCUS Online Mobile
Ein Weckruf von Heiner Rindermann. Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein
chemnitz  studie  focus  rassismus  migration  bildung  asyl  biologismus 
november 2015 by anne_joan
Die Vermessung des Linksextremismus
Eine neue Studie zum Thema Linksextremismus soll belegen, dass linksextreme Einstellungen in Deutschland weit verbreitet sind. Demnach gibt es Millionen Revolutionäre in Deutschland. Nicht nur solche Ergebnisse, auch manche Behauptungen und Definitionen der Autoren der FU Berlin werfen Fragen auf.
publikative  linksextremismus  studie 
march 2015 by anne_joan
Cuddling and Spooning
This article examines the prevalence of homosocial tactility and the contemporary status and meaning of heteromasculinity among British male youth. Drawing on in-depth interviews with forty student-athletes at a British university, we find that thirty-seven participants have cuddled with another male. In addition to this cuddling, participants also engage in “spooning” with their heterosexual male friends. Demonstrating the pleasurable aspects of being a man in this culture, we argue that the expansion of esteemed homosocial behaviors for heterosexual men is evidence of an expansion of changing conceptions of masculinity in contemporary culture. We call for the discussion of heteromasculinities and contextualize our findings using inclusive masculinity theory.
studie  nähe  männer  männlichkeiten 
december 2014 by anne_joan
93 Percent Of Straight Men In This Study Said They've Cuddled With Another Guy
Yes, straight men sleep together.

That’s according to a new study out of Britain on the changing social habits of heterosexual males. Published in the journal of Men and Masculinities in March, the study revealed that 98 percent of the study’s participants -- all white, college-age male athletes -- have shared a bed with another guy. In addition, 93 percent also reported having spooned or cuddled with another man.
männer  nähe  männlichkeiten  studie  homophobie 
december 2014 by anne_joan
Same-Sex Relationships in Straight British Men | New Republic
when a royal servant blabbed ten years ago that Prince Charles had carried on a gay affair, the American press jumped at the chance to riff on the supposedly high rates of gay experimentation among British men. Stephen Colbert, as usual, had the best explanation. “It’s not gay Jon, it’s aristocratic. It’s a different culture,” he quipped. “What’s different about it?” asked Stewart. “Mainly how gay it is,” Colbert replied.
nähe  männer  studie  männlichkeiten 
december 2014 by anne_joan
Redefining masculinity: why showing affection is no longer a fairytale -- New Internationalist
Mark McCormack and Eric Anderson report on young men in Britain and the US who are no longer afraid of openly displaying affection.
männer  studie  nähe  männlichkeiten 
december 2014 by anne_joan
"93 Percent Of Straight Men In This Study Said They've Cuddled With Another Guy" Actual study consists of a test group of only 40 athletic students. : skeptic
My thoughts after reading the relevant section of the study:
They weren't going for a representative sample of the overall University, much less of straight men as is implied by the Huffington Post article. They acknowledge this in the study. They were going for a specific population of athletes where the type of behavior they were interested in was likely to happen. That's perfectly understandable; they wanted to investigate these behaviors. It's not their fault that the mainstream media is awful at its job.
Their definition of cuddling is very loose ( "We define cuddling here as gentle physical contact for a prolonged period of time." page 8). That includes resting your head on your friends shoulder if you're feeling sleepy, or putting your leg up on his knee if you're sharing a couch.
That said, they do provide some quotes from the interviews they performed, and they were pretty surprising. The quotes they provided show at least some of the guys were very close to each other and regularly spooned (i.e. real spooning, one guy holding the other from behind). However, it wasn't clear how many of them were proper spooning, and how many of them were just doing things like resting their heads on someone elses shoulder.
intimität  männlichkeiten  studie  nähe 
december 2014 by anne_joan
Wissenschaftliches - Journalistin Bianca Fritz
Eines nachts im Januar 2013: Junge Frauen sitzen an ihren PCs und Ihren Smartphones und tauschen auf Twitter ihre Erfahrungen mit alltäglichem Sexismus aus. Wenige Stunden später sind zehntausende von solcher Minierzählungen zusammen gekommen.
 
Auf Twitter gelingt durch Aufschrei etwas Ungewöhliches: Viele vermeintliche "Kleinigkeiten", viele subtile Bewerkungen erhalten eine enorme Wucht: Sexismus wird als Problem sichtbar.
 
Doch die Berichterstattung in den Medien wird dieser Bewegung nicht gerecht. Anhand der Talkshow "Günther Jauch" untersuche ich diskursanalytisch, welche Mechanismen verhinderten, dass eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der Bewegung im Netz und mit der Sexismusthematik im Allgemeinen stattfand.
 
Die Arbeit wurde bei der Universität Basel eingereicht und steht unter Copyright. Zitieren ist im üblichen Umfang und unter Befolgung der Regeln zur wissenschaftlichen Redlichkeit gestattet. Wer mehr wissen, oder einen Blick auf das verwendete Datenmaterial werfen möchte, kann sich jederzeit bei mir melden.
studie  sexismus  aufschrei 
june 2014 by anne_joan
Täter-Opfer-Umkehr nach Hetzjagd von Mügeln - Freie Presse
Eine Wissenschaftlerin hat die Ermittlungsakten zum Fall von 2007 analysiert - und Belege für Versäumnisse gefunden.
sachsen  nazis  freie_presse  studie 
june 2014 by anne_joan
Rechtsextremismus: Vermessung der Rechten - Politik - Süddeutsche.de
Weil es den Deutschen wirtschaftlich gutgeht, nehmen rechtsextreme Einstellungen ab. Doch der Fanatismus verschwindet nicht, er verlagert sich.
toread  SZ  studie  nazis  mvE 
june 2014 by anne_joan
Kolumne zum Rechtsradikalismus: Glück gehabt | Meinung - Berliner Zeitung
Kommt es in Deutschland zu rassistischen Vorfällen, so handelt sich hernach fast immer um ein Missverständnis oder Schlamperei. Nichts Unentschuldbares also.
nazis  rassismus  studie 
march 2014 by anne_joan
Fremdenfeindlichkeit: Europarat bescheinigt Deutschland ein Rassismus-Problem | ZEIT ONLINE
Die NPD hetzt, Sarrazin provoziert, die Polizei schlampt – Fachleute des Europarats bemängeln Deutschlands Umgang mit Rassismus. Es gibt aber auch Lob.
ZEIT  rassismus  studie  europa  fremdenfeindlichkeit  nazis 
february 2014 by anne_joan
Genderranking deutscher Großstädte 2013 | Heinrich Böll Stiftung
Dies ist das dritte Genderranking deutscher Großstädte, das die Heinrich-Böll-Stiftung bei Prof. Dr. Lars Holtkamp und Dr. Elke Wiechmann von der FernUni Hagen in Auftrag gegeben hat. Der Blick auf die Städteliste birgt einige Überraschungen: Gewonnen hat dieses Mal die Stadt Trier, die in der ersten Studie von 2008 noch auf Platz 47 rangierte. Mittlerweile sind im Trierer Stadtrat 45,5% Frauen vertreten, was daran liegt, dass die Quotenparteien SPD und Grüne ihr Soll übererfüllen. Obwohl der Oberbürgermeister ein Mann ist, setzt sich ansonsten die Geschlechterparität bis in die Spitzenämter fort: 50% der Fraktionsvorsitze und zwei Drittel der Dezernate sind in weiblicher Hand. Die Mainmetropole Frankfurt, die die ersten beiden Städtevergleiche angeführt hat, hält sich zwar in der Spitzengruppe auf dem 2. Platz, aber die vorige Zweitplatzierte, die Landeshauptstadt Stuttgart, ist um 24 Plätze abgestürzt. Während Wolfsburg, Hildesheim und Pforzheim sich beachtlich verbessern, rutschen Chemnitz und Leipzig dramatisch ab. Das Schlusslicht bildet dieses Mal Magdeburg: Hier finden sich fast keine Frauen in den kommunalpolitischen Ämtern. Sogar der Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses ist ein Mann – was man unter anderen Vorzeichen ja positiv werten könnte. Wir sind überzeugt, dass das Genderranking 2013 wieder viel Stoff für Diskussionen über das Abschneiden von Frauen und Männern in der Politik vor Ort bietet – diese Diskussionen befürworten wir ausdrücklich und wünschen uns, dass sie produktiv genutzt werden können.
studie  gender  böll_stiftung 
november 2013 by anne_joan
Aktueller Antisemitismus - ein Lagebild ~ Amadeu Antonio Stiftung
Antisemitismus ist ein Feindbild mit vielen Facetten. Mediale Debatten mit antisemitischem Tenor schüren Ressentiments ebenso wie isrealfeindliche Diskussionen in den Sozialen Netzwerken, die mit sachlicher Kritik nichts mehr zu tun haben. Die Normalisierung des Wortes "Jude" als Schimpfwort auf dem Schulhof ist Ausdruck der tiefsitzenden Vorurteile. Die Zunahme antisemitischer Haltungen stärkt Gewalttätern den Rücken, wie aktuelle Statistiken zeigen.
studie  antisemitismus  amadeu-antonio-stiftung 
november 2013 by anne_joan
Antisemitismus: Wie judenfeindlich ist Deutschland? | ZEIT ONLINE
Antisemitismus ist in allen Bevölkerungsgruppen präsent und wird offen gezeigt, warnen Experten. Judenfeindliche Klischees gehörten mittlerweile zum Alltag. VON MARTINA POWELL
ZEIT  antisemitismus  SZ  amadeu-antonio-stiftung  studie 
november 2013 by anne_joan
Kann Bildung Rassismus verhindern? | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A - Z - Kulturjournal
Man sollte annehmen, dass die Universität ein Ort des freien, kritischen Geistes ist, international und weltoffen. Und weiter: je gebildeter die Menschen, desto toleranter. Eine Studie zeigt nun, dass die Gedanken von vielen Studierenden durchsetzt sind von Vorurteilen. Was klingt wie eine NPD-Parole, finden auch 50 Prozent der Studenten: "Mit weniger Ausländern gäbe es in Deutschland weniger Probleme." Antisemitische Denke wie "Juden nutzen den Holocaust und den Nationalsozialismus für ihre eigenen politischen Zwecke aus" erhält 40 Prozent Zustimmung. Und mehr als 60 Prozent bejahen antimuslimische Aussagen wie diese: "Deutsche Frauen sollten keine Muslime heiraten."
ndr  studie  rassismus  vorurteile  bildung  uni  studium 
november 2013 by anne_joan
Ausländerfeindlichkeit verringert die Denkleistung - derStandard.at › Inland
Schüler mit Migrationshintergrund schnitten schlechter ab, wenn sie FPÖ-Plakate anschauen mussten
rassismus  studie  standard.at  migration  wahlplakate 
september 2013 by anne_joan
Das Internet auswerten – Ein Interview zu #aufschreistat
In der Nacht vom 24. auf den 25. Januar startete auf Twitter ein #aufschrei gegen Sexismus, der schnell große Ausmaße annahm und auch die Mainstreammedien zu mindestens für eine Woche einnahm (wenn auch vor allem als Anlass um weiter Sexismus zu re_produzieren). Unglaublich viele Tweets wurden abgesetzt (und werden es auch immer noch). Doch was wird in diesen wirklich alles gesagt? Lena Schimmel hat sich aufgemacht all die Nachrichten auszuwerten. Im Interview erklärt sie die Idee, die Vorgehensweise und wie mensch sich daran beteiligen kann.
aufschrei  interview  twitter  studie  statistiken  gewalt  sexismus 
february 2013 by anne_joan
Vertriebenenverband: Die meisten Gründungsväter waren Nazis | tagesschau.de
Die Ersten waren Nazis - auch beim Bund der Vertriebenen (BdV). Eine Studie belegt jetzt, dass elf der 13 Gründungsväter im BdV-Präsidium von 1958 tief in das NS-Regime verstrickt waren. Eine Überraschung ist das nicht, findet selbst Präsidentin Steinbach und hat eine altbekannte Erklärung parat. Doch die entscheidenden Fragen bleiben unbeantwortet.
tagesschau  erika_steinbach  vertriebene  studie  nazis 
november 2012 by anne_joan
Pressemeldung des Netzwerk Tolerantes Sachsen - RAA Sachsen - Opferberatung
Netzwerk kritisiert Statement des Innenministers zur Einstellungsstudie der FES und die geplante Halbierung des "Weltoffenen Sachsens (WOS)" für sächsische Initiativen*
Das Netzwerk Tolerantes Sachsen sieht mit der am letzten Montag veröffentlichten Studie zur Verbreitung rechter Einstellungsmuster die Notwendigkeit der Arbeit sächsischer Initiativen bestätigt. Es lädt passend hierzu ab morgen zum Landestreffen unter dem Motto "In Zukunft -- demokratischer!" ein, um über die Situation im Freistaat zu diskutieren.
RAA  sachsen  FES  studie  CDU  fördergelder 
november 2012 by anne_joan
Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. | Startseite
Schockierende Ergebnisse der jüngsten FES Rechtsextremismus-Studie // NDC engagiert sich auch 2012 in elf Bundesländern an Schulen und Ausbildungsrichtungen und setzt sich für eine demokratische Kultur und gegen menschenverachtende Einstellungen und Ideologie ein:
FES  studie  NDC  nazis  mitte_der_gesellschaft 
november 2012 by anne_joan
Deutschlandweite Studie: Jeder sechste Ostdeutsche ist rechts - taz.de
Eine Langzeitstudie stellt bei 16 Prozent der Ostdeutschen ein geschlossenes rechtsextremes Weltbild fest. Es ist der höchste Wert seit Beginn der Studie vor zehn Jahren.
taz  studie  FES  nazis  mitte_der_gesellschaft 
november 2012 by anne_joan
Desinteresse an Antisemitismus-Studie: Die verschenkte Chance - taz.de
Der Bundestag diskutiert über eine bislang lieblos behandelte Studie zu Antisemitismus. Der Innenminister von der CSU wirkt desinteressiert.
antisemitismus  GMF  studie  taz 
november 2012 by anne_joan
Rechtsextremismus: Die neue Hassgeneration wächst - taz.de
Erst vor wenigen Wochen bekam CSU-Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) mal wieder eins aufs Dach. Er hatte davor gewarnt, dass Neonazis einige Landstriche in Ostdeutschland unterwandern würden. Prompt hagelte es Kritik, vor allem aus dem Osten, bis Friedrich zurückruderte und sich auf die Floskel zurückzog: Der Rechtsextremismus sei freilich nicht nur ein ostdeutsches Problem, sondern ein gesamtgesellschaftliches. Da beruhigten sich alle wieder.
GMF  taz  studie  FES  nazis  mitte_der_gesellschaft 
november 2012 by anne_joan
Studie zu Rechtsextremismus: Diskriminierende Einwanderer - taz.de
Einwanderer sind in Deutschland nicht weniger autoritär als Alteingesessene. Sie sind seltener rechtsextrem, stimmen aber häufiger antisemitischen Stereotypen zu.
studie  FES  nazis  GMF  taz 
november 2012 by anne_joan
Dresdner Initiative zur FES-Studie: „Das Problem rechtsextremer Einstellungen ist nicht beseitigt“
Berlin/Dresden. Rechtsextremes Gedankengut fällt einer Studie zufolge in Deutschland immer mehr auf fruchtbaren Boden. Nach einer von der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung am Montag vorgelegten Untersuchung haben inzwischen 9 Prozent der Bevölkerung ein geschlossenes rechtsextremes Weltbild.
FES  studie  nazis 
november 2012 by anne_joan
Nordkurier - Nachrichten - MV
Für Forscher sind antidemokratische Positionen längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Darauf deuten die Ergebnisse einer neuen Untersuchung. Deutliche Unterschiede gibt es zwischen Ost und West.
FES  studie  nazis 
november 2012 by anne_joan
Studie: Mehr Zustimmung für rechtsextreme Ansichten | tagesschau.de
Wissenschaftler haben in einer aktuellen Studie vor der Verbreitung von rechtsextremen Einstellungen in Deutschland gewarnt. Gegenüber der vorangegangenen Studie "Die Mitte in der Krise" aus dem Jahr 2010 sei in Deutschland insgesamt der Prozentsatz derer, die über ein geschlossenes rechtsextremes Weltbild verfügen, von 8,2 auf 9,0 Prozent angestiegen.
studie  nazis  FES 
november 2012 by anne_joan
Zwischen Heidi Klum und Lilliefee | Telepolis
Lesen! RT : "In Deutschland springen Tussis und Machos herum": Zwischen Heidi Klum und Lilliefee | Telepolis
geschlechterrollen  studie  klischees  frauen  biologie  erziehung  from twitter_favs
september 2012 by anne_joan
Studie: Wähler rechtsextremer Parteien oft männlich, arm und arbeitslos | news.de
Vorurteile bewahrheiten sich: Wissenschaftler aus Leipzig und Gießen haben herausgefunden, dass der typische NPD-Wähler männlich, arm, arbeitslos und ungebildet ist. Anders ist es bei den Wählern der Grünen und der FDP.
nazis  studie  NPD 
august 2012 by anne_joan
Junge Arbeitnehmer: Der prekäre Jobeinstieg wird Normalität | Karriere | ZEIT ONLINE
Befristung oder Leiharbeit gehören für junge Arbeitnehmer zum Alltag. Vom Fachkräftemangel profitiert die Generation ab 35 Jahren, stellt eine IG-Metall-Studie fest.
ZEIT  arbeitsmarkt  prekariat  arbeit  studie 
july 2012 by anne_joan
Politische Bildung: Gestapo? Voll normal! | Gesellschaft | ZEIT ONLINE
Was wissen Schüler über die NS-Zeit und die DDR? Ein Gespräch mit dem Politologen Klaus Schroeder über seine neue Studie
studie  politische_bildung  bildungsarbeit  ZEIT  geschichte  DDR  demokratie 
june 2012 by anne_joan
Publikative.org » Blog Archive » Die Sozialpsychologie des Fußballpatriotismus
In wenigen Wochen ist es wieder so weit: Die Fußball-Europameisterschaft beginnt und mit ihr der schwarz-rot-goldene Kollektivjubel auf den Fanmeilen, in Kneipen und Bars. Seit der WM 2006 wird die Begeisterung für „Deutschland“ – als Synonym für Mannschaft und Nation – in weiten Teilen der Bevölkerung akzeptiert und für gut befunden. Wie und warum genau damit beschäftigt sich die Psychologin Dagmar Schediwy in ihrer Studie Ganz entspannt in Schwarz-Rot-Gold? Der Neue deutsche Fußballpatriotismus aus sozialpsychologischer Perspektive.
patriotismus  fußball  studie 
may 2012 by anne_joan
Wie Kristina Schröder unbequeme Studien ignoriert - Politik - sueddeutsche.de
Betreuungsgeld und Ehegattensplitting laufen den Zielen des Familienministeriums zuwider - das zeigen diverse Studien. Doch Ministerin Kristina Schröder zieht es vor, diese zu ignorieren. Auch eine Analyse zur Kinderbetreuung will sie erst nach der Einführung des umstrittenen Betreuungsgeldes präsentieren.
SZ  betreuungsgeld  kristina_schröder  studie 
april 2012 by anne_joan
Zehn Jahre Studie zu „Deutschen Zuständen“ – Eine Bilanz
Der von Wilhelm Heitmeyer herausgegebene Band „Deutsche Zustände. Folge 10“ präsentiert die aktuellen Ergebnisse zu Forschungen über „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ sowohl bezogen auf das Ausmaß wie die Kontexte. Vor allem der letztgenannte Gesichtspunkt verdient auch hier wieder besonderes Interesse, während die vielfach kritisierten Einstellungsstatements weiterhin unhinterfragt Verwendung finden.
deutsche_zustände  gruppenbezogene_menschenfeindlichkeit  diskriminierung  heitmeyer  studie 
march 2012 by anne_joan
10-Jahres-Studie über "Deutsche Zustände" : Gefahr von rechts bleibt - taz.de
Der Soziologe Wilhelm Heitmeyer zieht Bilanz seiner Langzeitstudie "Deutsche Zustände". Fakt ist, das mit der Krise auch der Hass wächst. Dafür gibt es weniger Sexismus.
taz  heitmeyer  studie  gruppenbezogene_menschenfeindlichkeit  sexismus  diskriminierung  hufeisenmodell 
march 2012 by anne_joan
Entsolidarisierung - Die neue Heitmeyer-Studie über deutsche Zustände - Demokratie - Heinrich-Böll-Stiftung
Der Soziologe Wilhelm Heitmeyer verbreitete am 8. März in der Berliner Zentrale der Heinrich-Böll-Stiftung bei seiner Präsentation der neuesten Ergebnisse des Forschungsprojekts Deutsche Zustände kaum Optimismus: Die Finanzkrise des letzten Jahres hat die sozialen Abstiegsängste in Deutschland noch einmal erheblich verstärkt. Immer mehr sind davon überzeugt, dass wir uns Gerechtigkeit, Solidarität und Fairness für alle nicht länger leisten können. Die Vorstellung von der Gleichwertigkeit der Menschen ist offenbar keine Selbstverständlichkeit mehr.
heitmeyer  studie  böll_stiftung  deutsche_zustände  gruppenbezogene_menschenfeindlichkeit  diskriminierung 
march 2012 by anne_joan
Holger Apfel: Ausbau der "Achse Dresden - Chemnitz" notwendig
In Sachsen engagierten sich im Jahr 2009 von 2700 organisierten „rechten Personen“ etwa 1380 in Kameradschaften oder Freien Kräften. Chemnitz bildet sich zunehmend als zentraler Standort der rechtsextremen Szene heraus.
NPD  sachsen  chemnitz  studie  freies_netz  freie_kräfte  kameradschaft  fußball  chemnitzerFC  5.märz 
march 2012 by anne_joan
Kristina Schröder und Linksextremismus: Kritik zum Einsehen - taz.de
Das Familienministerium hält einen kritischen Bericht über sein Linksextremismusprogramm weiter zurück. Die taz macht ihn nun in voller Länge öffentlich.
taz  studie  kristina_schröder  linksextremismus 
march 2012 by anne_joan
« earlier      
per page:    204080120160

related tags

5.märz  afd  amadeu-antonio-stiftung  antisemitismus  antiziganismus  arbeit  arbeitsmarkt  ARD  asyl  aufschrei  belgien  betreuungsgeld  bildung  bildungsarbeit  biologie  biologismus  body.issues  brandenburg  böll_stiftung  CDU  chemnitz  chemnitzerFC  cyberverbrechen  cyberwar  DDR  demo  demokratie  demokratieverdrossenheit  desintegration  deutsche_zustände  DGB  diskriminierung  dresden  einstellungen  erika_steinbach  erziehung  essen  europa  extremismusklausel  facebook  faz  FES  flucht  focus  frankfurter_rundschau  frauen  freies_netz  freie_kräfte  freie_presse  fremdenfeindlichkeit  fußball  fördergelder  geburt  gender  gender_gap  gender_pay_gap  generation  geschichte  geschlechterrollen  gewalt  gleichberechtigung  GMF  GNTM  gruppenbezogene_menschenfeindlichkeit  göttingen  heitmeyer  holocaust  homophobie  hufeisenmodell  integration  internet  internetverhalten  interview  intimität  jena  jungle_world  kameradschaft  karriere  kinder  klischees  kommunikation  kraushaar  kristina_schröder  liebe  life_with_internet  linke_militanz  linke_szene  linksextremismus  magister  mathe  mdr  medien  migranten  migration  mitte_der_gesellschaft  mvE  mädchenmannschaft  männer  männlichkeiten  nationalsozialismus  nazis  NDC  ndr  nordsachsen  NPD  nszis  nähe  onlinestudie  Ostdeutschland  partei  patriotismus  pdf  pegida  pisa  politikwissenschaft  politische_bildung  prekariat  protest  psychology  publikative  querfront  RAA  rassismus  rauchen  rechtsextremismus  rechtspopulismus  relationships  sachsen  schule  schönheitsideal  sexismus  sexueller_übergriff  sexuelle_belästigung  socialcommunities  socialnetworks  social_media  soziologie  spiegel  spon  stadtentwicklung  standard.at  statistiken  studie  studien  studium  SZ  SäZ  tagesschau  tagesspiegel  taz  thüringen  toread  tu-chemnitz  twitter  uni  verfassungsschutz  vergewaltigung  vertriebene  video  videospiele  vorurteile  vs  wahl2.0  wahlen  wahlergebnisse  wahlplakate  web2.0  welt  wähler  ZDF  ZEIT  zivilgesellschaft 

Copy this bookmark:



description:


tags: