umweltzerstörung   67

« earlier    

Nachrichten am Morgen: Die News in Echtzeit - SPIEGEL ONLINE
Chemisch wurden alle deutschen Oberflächengewässer schlecht bewertet. Auch hier sieht es EU-weit besser aus: In immerhin rund 38 Prozent der Gewässer sei der Zustand gut, erklärte die EEA. In den meisten Ländern sei die Verunreinigung mit Quecksilber ein Problem.

Die Naturschutzorganisation WWF kritisierte, Deutschland verfehle klar die Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie. "Es wurde zu lange weggesehen, wenn Industrie und Landwirtschaft auf Kosten unseres Wassers gewirtschaftet haben", bemängelte Naturschutz-Vorstand Christoph Heinrich. Es fehle der politische Wille, das Wasser zu schützen
Standort_D_Land  Missstand  Reformbedarf  Gewässerqualität  Wasser  Seen  Gewässer  Umweltzerstörung  Quecksilber  Gift 
july 2018 by snearch
Indien und Deutschland investieren in Zukunftstechnologie - SPIEGEL ONLINE
Indien gehört zu den am stärksten wachsenden Schwellenländern - und die Exportnation Deutschland hofft darauf, von einer engeren Zusammenarbeit zu profitieren. Nun wollen beide Seiten die Kooperation noch verstärken: Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Indiens Premierminister Narendra Modi vereinbarten beide Seiten die Auflage eines gemeinsamen, milliardenschweren Entwicklungsetats. "Wir geben in jedem Jahr eine Milliarde Euro", sagte Merkel nach den deutsch-indischen Regierungskonsultationen. Dabei soll es um Themen wie Smart Cities, erneuerbare Energien und Solarindustrie.

Merkel betonte, Deutschland wolle Indien bei der Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens unterstützen. "Indien setzt das Abkommen intensiv um", sagte Merkel. Das Land mit mehr als einer Milliarde Einwohner befinde sich aber in einer anderen Entwicklungsphase als Deutschland. "Indien ist eine Demokratie und Indien setzt darauf, dass die Welt nicht nur vernetzt ist, sondern vernünftig gestaltet wird."
Merkel_Angela  vs.  Trump_Donald  neue_Partnerschaften  Indien  Wirtschaft  Modi_Narendra  Pariser_Klimaschutzabkommen  Klimaschutz  Umweltzerstörung  Zukunftsmärkte  Wachstumsmarkt  Emerging_Technologies  Smart_Cities  erneuerbare_Energien  Solarindustrie 
may 2017 by snearch
WWF Report: Dramatischer Rückgang Fischbestände - SPIEGEL ONLINE
Umweltverschmutzung, Klimawandel, Überfischung - die Folgen für den marinen Lebensraum sind dramatischer als befürchtet. Ein neuer Report des WWF zeigt: In den vergangenen 40 Jahren schrumpften die Fischbestände um über die Hälfte.
Umweltzerstörung  Fischbestand  Überfischung 
september 2015 by snearch
Planetary Boundaries: Belastungsgrenzen der Erde überschritten - SPIEGEL ONLINE
Die Menschheit nimmt der Erde mehr, als sie langfristig geben kann. Ein Bericht zur Lage der Ressourcen-Nutzung warnt: Vier von neun Belastungsgrenzen des Planeten sind bereits überschritten.
Planet  Erde  Umweltzerstörung  Ressourcen-Nutzung  Alarmsignal 
january 2015 by snearch
Auf Ozeanen schwimmt weniger Plastikmüll als vermutet - SPIEGEL ONLINE
Welcher Prozess welche Rolle beim Verschwinden der Mikropartikel hat, wissen die Forscher nicht. Hier sei weitere Forschungsarbeit nötig.
Umweltzerstörung  Kunststoff  Mikropartikel 
october 2014 by snearch
Schadstoffe: Mikroplastik überfordert Kläranlagen - SPIEGEL ONLINE
Mikroplastik ist ein ökologisches Problem, weil es Schadstoffe an sich bindet und in die Nahrungskette gelangt.
Für die Studie wurden Proben aus dem Ablauf von zwölf Kläranlagen entnommen. Die Belastung durch Partikel reichte von 86 pro Kubikmeter bis zu 714 je Kubikmeter und durch Fasern von 98 bis 1479 pro Kubikmeter. Einzig die Kläranlage Oldenburg verfügt über eine Schlussfiltration (Tuchfilter). Diese reduzierte die Gesamtfracht von Mikroplastikpartikeln und -fasern um 97 Prozent.
Umweltzerstörung  Mikroplastik  Tuchfilter 
october 2014 by snearch
Ernährung: "Viele Deutsche können nicht mehr kochen" - SPIEGEL ONLINE
Hauner: Fleisch ist ein wertvolles Lebensmittel. Aber in Deutschland beträgt der Fleischverzehr durchschnittlich 200 Gramm pro Kopf und Tag. Das ist einfach zu viel. Ein individuell hoher Fleischverzehr hatte in den Nachkriegsjahren den psychologischen Effekt "Es geht uns gut." Und so ist es geblieben. In gesundheitlicher Hinsicht ist ausgiebiger Fleischverzehr aber negativ, weil wir wissen, dass ein hoher Konsum von tierischem Eiweiß das Risiko für Darmkrebs erhöht und Typ-2-Diabetes fördert. Der zweite Punkt ist, dass der große Fleischverzehr der Deutschen nur durch Massentierhaltung möglich ist. Diese nicht-artgerechte Haltungsweise der Tiere widerspricht massiv dem Tierschutzgedanken. Hinzu kommt, dass in der Tiermast große Mengen Antibiotika eingesetzt werden, was die Entstehung von Resistenzen fördert. Das kann für den Menschen langfristig gefährlich werden. Auch die Ökobilanz ist bei der Fleischproduktion ziemlich schlecht. Der Ressourcenverbrauch an Futtermitteln wie Getreide und an Wasser für die Fleischproduktion ist erheblich. Wenn sich alle Menschen so ernähren würden wie wir Deutschen, wäre die Erde längst ruiniert.
nutrition  Fleischkonsum  Umweltzerstörung  Diabetes  Darmkrebs 
june 2014 by snearch

« earlier    

related tags

_energie  _umwelt  abrollgeräusch  abuja  afrika  alarmsignal  alternative  ann-pickard  argentinien  artenvielfalt  asphalt  aurorafalter  bauer  bestechung  beton  bienen  bienensterben  biologie  bolivien  book_recommendation  brasilien  china  club_of_rome  cons  darmkrebs  ddr  diabetes  earth  elektromobilität  emerging_technologies  energie_effizienter_nutzen  entscheidungsmoment  erde  erneuerbare_energien  eu  eu_natura_2000-gebiet  europa  fahrbahnbelag  fahrradtechnik  financial_crisis_2007-2017  fischbestand  fleischkonsum  flüchtlingskrise  franziskus_xvi.  freier  gazprom  genial  gewässer  gewässerqualität  gewässerverschmutzung  gift  google  hauhechel-bläuling  healthy_seas  higher_quality  honeywell  ideologiekritik  igel  indien  innovativ  inspiration  interesse  interview  kapitalismuskritik  keckl_georg  kettenreaktionen  klimadiskussion  klimakrise  klimapolitik  klimaschutz  korruption  kosten/nutzen_verhältnis  kunststoff  kunststoffteilchen  kurzeck_peter  kältemittel  lama  lamazüchter  landwirtschaft  lebensraum  lithium  lithiumabbau  luftverschmutzung  lärmschutz  mattscheckigen_braun-dickkopffalter  meer  meeresverschmutzung  meerwasser_saurer  menschenrechte  menschenwürde  merkel_angela  mikroorganismen  mikropartikel  mikroplastik  missstand  modi_narendra  naturschutzgebiet  nettoverlust  neue_partnerschaften  niederlande  nigeria  nutrition  one_earth_-_one_ocean  ozean  papst  pariser_klimaschutzabkommen  pestizide  pkw-technik  pkw  planet  plasisphäre  plastik  plastik_in_weltmeeren  plastikmüll  polen  pollmer_udo  polymere  print!!!  profession  prognose  projekte_der_hoffnung  quecksilber  r1234yf  radweg  reformbedarf  ressourcen-nutzung  risiken_extreme  rotterdam  salzwüste  satellitendaten  schmetterling  schriftsteller  schröder_christoph  schweinereien  seen  shell  sinn  skandal  smart_cities  smog  solarindustrie  standort_d_land  steuern  strassenbau  studieren  süßwassersee  test  the_ocean_cleanup  theorie  top  trend  trump_donald  tuchfilter  umwelt::artenvielfalt_bedroht  umweltproblem  umweltschutz  umweltschäden  umweltschädlich  untergrund  urwald  verkehr  verursacherprinzip  volkswirtschaft  vom_aussterben_bedroht  vs.  wachstumsmarkt  wald  waldverlust  wasser  weizsäcker_ernst-ulrich_von  weltnaturerbe  wikileaks  wirtschaft  wuppertal_institut_für_klima  wwf  würfel-dickkopffalter  zahlenmaterial  zukunftsmärkte  Ökologie  Überfischung 

Copy this bookmark:



description:


tags: