die_welt   124

« earlier    

WELT-Korrespondent: Deniz Yücel kommt frei | WELT
Der seit mehr als einem Jahr in der Türkei festgehaltene WELT-Korrespondent Deniz Yücel kommt frei. Das teilte sein Anwalt Veysel Ok mit.
feed  Deniz_Yücel  Die_Welt 
february 2018 by Medienwoche
Watson: Werbevermarkter Ströer will Deutschland-Ableger gründen | WELT
Das Medienunternehmen Ströer vermeldet nach dem Kauf der großer Internetportale wie t-online.de, wetter.info oder zuhause.de nun den nächsten Coup. Mit Watson kommt eine weitere News-Site hinzu.
feed  Die_Welt  Watson  Ströer  Deutschland 
august 2017 by Medienwoche
WeltN24 steigt als erstes deutsches Medium offiziell bei Facebooks Instant Articles aus | Meedia
WeltN24 stoppt das Engagement bei Facebooks Instant Articles. Wie Springer auf Nachfrage von MEEDIA bestätigt, werde man künftig wieder versuchen, die Facebook-Nutzer auf das eigene Mobilangebot zu locken. WeltN24 ist damit das erste deutsche Medium, das offiziell bei Facebook Instant Articles aussteigt. Die Berliner folgen damit großen, internationalen Beispielen wie der New York Times oder dem Guardian.
Facebook  feed  Meedia  Instant_Articles  Die_Welt  N24 
june 2017 by Medienwoche
Videoportal muss ARD- und ZDF-Mitschnitte bei Beschwerden entfernen | WELT
Filmemacher verklagten die Plattform, weil ein Nutzer dort eine ARD-Doku hochlud. Die Richter gaben den Produzenten nun recht. YouTube muss bei solchen Urheberrechtsbeschwerden tätig werden.
Die_Welt  Youtube  ZDF  ARD  Tatort  Dokumentarfilm 
june 2017 by Medienwoche
Deniz Yücel: „Damit wir die Wolken nicht berühren“ | WELT
100 Tage Unfreiheit: Der in der Türkei inhaftierte "Welt"-Journalist Deniz Yücel über den freien Blick nach oben und das unfreie Leben im Hochsicherheitsgefängnis in Silivri bei Istanbul. Eine Nachricht, die er seinen Anwälten in der Haft diktiert hat.
feed  fb  Die_Welt  Deniz_Yücel  Türkei 
may 2017 by Medienwoche
Kulturkitsch: Warum der Welttag des Lesens unendlich nervt | Die Welt
Theoretisch ist der Welttag des Lesens ja eine gute Sache. Praktisch verdirbt einem der missionarische Kitsch die letzte Lust an der Lektüre. Eine Polemik zum 23. April in fünfeinhalb Thesen.
Die_Welt  Lesen  fb  Buch 
april 2017 by Medienwoche
AfD will ARD und ZDF abschaffen | Die Welt
Das Konzept der Partei sieht vor, dass ARD und ZDF durch einen abgespeckten „Bürgerfunk“ ersetzt werden. Reine Unterhaltungsprogramme will die AfD den Privatsendern überlassen.
feed  Die_Welt  AfD  ARD  ZDF  Medienpolitik  Service_public  öffentlich-rechtlich 
april 2017 by Medienwoche
Axel Springer steigert Gewinn und erhöht Dividende | Die Welt
Axel Springer hat seinen Überschuss im vergangenen Jahr gesteigert. Für den meisten Schwung sorgte das Geschäft mit Kleinanzeigen im Internet. Anleger dürfen sich über eine höhere Dividende freuen.
Die_Welt  Axel_Springer  Geschäftszahlen  Internet  Kleinanzeigen 
march 2017 by Medienwoche
Breitbart: Expansion nach Europa kommt nicht voran | WELT
Die rechte Nachrichtenseite Breitbart hat ihre Expansion nach Frankreich und Deutschland angekündigt. Sie will den Populisten zum Wahlsieg verhelfen. Doch der Start ist schwieriger als gedacht.
Die_Welt  Breitbart 
february 2017 by Medienwoche
Die „FAZ“ und Deniz Yücel: Intellektueller und moralischer Auffahrunfall | WELT
„FAZ“-Korrespondent Michael Martens hat in einem Kommentar kritisiert, dass die „Welt“ den festgenommenen Journalisten Deniz Yücel in die Türkei geschickt hatte – weil er Türke ist. Das ist Unsinn.
Die_Welt  Deniz_Yücel  Türkei  FAZ  Journalist 
february 2017 by Medienwoche
Trump-Hysterie: Dieses „Spiegel“-Cover entwertet den Journalismus | WELT
Wer Donald Trump wie - auf dem aktuellen „Spiegel“-Cover geschehen - mit den IS-Schlächtern vergleicht, dem sind jegliche moralische Maßstäbe verrutscht. Was machen wir eigentlich, wenn es wirklich ernst wird?
Die_Welt  Donald_Trump  Cover  Der_Spiegel 
february 2017 by Medienwoche
Champions League: Polnische Hooligans wüten in Madrid - WELT
Rund vier Wochen ist es her, da spielte der BVB in Warschau. Es lief die 35. Minute, als sich Anhänger von Legia Warschau Zugang zum Block neben den mitgereisten Dortmunder Fans verschafften und diese provozierten. Als Sicherheitskräfte einschreiten wollten, attackierten die polnischen Hooligans die Ordner mit Pfefferspray.

Obwohl nur wenige Tage später eine drastische Strafe durch den europäischen Verband Uefa folgte, der Legia zu einem Geisterspiel in der Champions League sowie einer Geldbuße von 80.000 Euro verdonnerte, fielen Anhänger des polnischen Meisters am Dienstagabend erneut negativ auf.
Die_Welt  Niemcy  niemiecki  Kibice 
october 2016 by D.ok
Polen erlebt gesellschaftlich seine fünfte Teilung - WELT
Ein Jahr nach dem Sieg der konservativen Kaczynski-Partei ist die Dynamik der Wirtschaft immer noch bemerkenswert. Aber die Polarisierung wird für Polens Gesellschaft einen hohen Preis haben.
18

Anzeige

Streiflichter aus Polen: Es ist jetzt ein Jahr her, dass die Kaczynski-Partei die Wahlen gewann. Zufällig hat am Montag der VW-Konzern sein zweites Werk im Land eröffnet. In den Tagen davor hatte Daimler einen Vertrag über den Bau eines Motorenwerks unterzeichnet. Toyota und Fiat haben gerade Investitionen angekündigt, beide im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Solche handfesten Tatsachen sind oft nicht mal in der Rubrik „Kleine Meldungen“ zu finden. Der Grund dafür ist einfach: Es gibt in deutschen Medien Wirtschaftsberichterstattung aus Südostasien, aus Polen aber kaum. Obwohl sich herumgesprochen haben dürfte, dass die „polnische Wirtschaft“ ihren schlechten Ruf längst abgeschüttelt hat.

So sei es hier also festgehalten: Volkswagen hat gebaut, und zwar ausgerechnet in Wreschen (Wrzesnia) bei Posen, einem Ort, der ein Symbol für deutsch-polnische Feindschaft war. Hier wollten 1901 preußische Lehrer polnische Schüler zum Deutschsprechen zwingen. Das führte zu einem riesigen Schülerstreik und zur Verhaftung von Eltern.
Die_Welt  Niemcy  niemiecki  Kaczynski 
october 2016 by D.ok
Todesfälle: Polen trauert um Oscar-Preisträger Andrzej Wajda - WELT
Polen trauert um einen seiner größten Regie-Meister: Der Film- und Theaterregisseur Andrzej Wajda starb am Sonntagabend im Alter von 90 Jahren in Warschau, wie ein Freund der Familie der Nachrichtenagentur AFP sagte. Wegen Lungenproblemen habe Wajda bereits mehrere Tage im Krankenhaus im künstlichen Koma gelegen. Der Oscar-Preisträger thematisierte in seinen Filmen die wechselvolle Geschichte seines Heimatlandes.

Sein Tod löste bei Kollegen und Weggefährten große Trauer aus. Der frühere polnische Gewerkschaftsführer und Staatspräsident Lech Walesa, mit dessen Wirken sich Wajda in seinen Filmen auseinandersetzte, nannte den Verstorbenen "eine große Persönlichkeit, einen großen Polen, einen großen Patrioten und großen Regisseur", der stets Äußerungen von "großer Weisheit" gemacht habe. "Wir werden uns bald wiedersehen, ich habe schon meine Koffer gepackt", fügte Walesa hinzu.
Die_Welt  Niemcy  niemiecki  smierc_Wajdy 
october 2016 by D.ok
Airbus-Chef Enders: „Wir wurden von Polen an der Nase herumgeführt“ - WELT
s sollte ein Drei-Milliarden-Auftrag für die Militärhubschraubersparte von Airbus werden. Stattdessen gibt es massive Verärgerung, Frust, Vorwürfe. Polen hat vor dem Hintergrund der wachsenden Bedrohung aus dem Osten beschlossen, neue Hubschrauber zu beschaffen, und Airbus sah nach einem Ausscheidungswettbewerb bereits wie der Sieger aus, doch es kommt jetzt anders.

Im April 2015 jubelte Airbus bereits über die Vorauswahl für ihr Modell H225 Caracal. Von 50 Helikoptern für gut 3,14 Milliarden Euro war die Rede. Nach dem Regierungswechsel im vergangenen Herbst in Polen zur nationalkonservativen PiS-Partei gilt das jetz
Die_Welt  Niemcy  niemiecki  afera_Caracal 
october 2016 by D.ok
Visegrad-Präsidenten: Kein Konsens über EU-Flüchtlingsquoten - WELT
ie Präsidenten der vier Visegrad-Staaten (V4) sind sich über die EU-Flüchtlingspolitik nicht einig geworden. „Über Quoten und erzwungene Ansiedlungen von Flüchtlingen kann es in der EU keinen Konsens geben“, zitierte die Nachrichtenagentur PAP den polnischen Präsidenten Andrzej Duda.

Dieser hatte seine Amtskollegen aus Ungarn, Tschechien und der Slowakei für Freitag und Samstag in die Stadt Rzeszow und das nahegelegene Schloss Lancut (Landshut) eingeladen.
Die_Welt  Niemcy  niemiecki  grupa_wyszehradzka 
october 2016 by D.ok
Polen fordert Reform: „Die EU muss sich ändern“ - WELT
„Die EU muss sich ändern, wir müssen sie reformieren“, sagte die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo nach Angaben ihres Sprechers bei einem Treffen mit EU-Ratspräsident Donald Tusk in Warschau. Für den ehemaligen polnischen Regierungschef war es ein frostiger Empfang.

Die polnische Regierung fordert als Konsequenz aus dem Brexit-Votum gemeinsam mit anderen osteuropäischen Staaten eine Beschneidung der Kompetenzen der EU-Kommission und eine Aufwertung der Rolle der Nationalstaaten.

Das Gespräch zwischen Szydlo und Tusk dauerte nur knapp eine Stunde. Der EU-Ratspräsident warnte, Änderungen an den EU-Verträgen würden „Polen nicht notwendigerweise nutzen“. Zudem bemängelte er, die Reformvorschläge der Regierung in Warschau seien nicht hinreichend klar.
Die_Welt  Niemcy  niemiecki  Szydlo_Tusk 
september 2016 by D.ok
Polen: Der radikale Kampf für ein Abtreibungsverbot - WELT
Mitten im Zentrum Warschaus zeigt ein Transparent Föten, die in einer Blutlache liegen. Die Bilder sind drastisch, abartig. Aus den Lautsprechern tönt dramatische Streichmusik und eine traurige Stimme: „Kinder sterben. Kinder, deren einzige Schuld es ist, dass das Downsyndrom bei ihnen entdeckt worden ist. Bist du dafür, dass in unseren Krankenhäusern solche Dinge passieren?“ Eine Gruppe von Abtreibungsgegnern hat sich vor den Ausgängen der Metro versammelt.

Dawid Wachowiak organisiert den heutigen Protest. Das Haar trägt der 28-Jährige sorgfältig gescheitelt, auf dem rechten Ringfinger steckt
Die_Welt  Niemcy  niemiecki  Calkowity_zakaz_aborcji 
september 2016 by D.ok
Plötzlich haben die Polen Angela Merkel wieder lieb - WELT
Angela Merkel, Katharina II., Friedrich II. und Martin Schulz stehen gemeinsam an einem Tisch und beugen sich über eine Polen-Karte. Alle vier Politiker halten ihre Finger auf das Papier, als wolle jeder ein Stück von dem Land abhaben. Dieser polnische Albtraum war erst im Januar als Fotomontage auf dem Umschlag des rechtsgerichteten Politikmagazins „wSieci“ zu sehen, dessen Verlag beste Beziehungen zur regierenden nationalkonservativen PiS unterhält und diese publizistisch unterstützt. Der Titel: „Von Zarin Katharina zu Angela Merkel — Verschwörung gegen Polen.“

Die Botschaft: Alle sind gegen Polen. Und: Das war früher schon so und ist auch heute noch so und wird wahrscheinlich auch immer so bleiben: Russen, Deutsche, Preußen, die EU und allen voran Angela Merkel. Es ist also noch nicht einmal ein Jahr her, dass Polens regierungsnahe Medien aggressiv Stimmung gegen Deutschland und vor allem gegen die Kanzlerin machten.

Heute sieht man solche Titelbilder nicht mehr. Der Ton gegenüber Merkel ist in Polens rechtsgerichteten Medien milder geworden. Und Polens liberale Medien hatten sowieso nie etwas gegen sie. Ein Grund für die Kehrtwende ist offenbar, dass der Erfolg der AfD und der Linkspartei in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin den Polen Alternativen für eine deutsche Regierung vor Augen geführt haben: Es ist eine realistisch geworden, dass eine der Parteien an der Regierung beteiligt sein könnte. Beide Möglichkeiten wecken in Polen jedoch große Ängste. Der Grund: Die Putin-Freunde von Links und Rechts.
Die_Welt  Niemcy  niemiecki  Angela_Merkel 
september 2016 by D.ok
Wie Fake-News unsere Gesellschaft bedrohen | Die Welt
Die Zahl der gefälschten Nachrichten im Netz nimmt zu. Mit Fakes lässt sich Geld verdienen und Angst verbreiten. Der Verein Mimikama deckt seit sechs Jahren Fakes auf. Die Macher kritisieren Facebook.
Die_Welt  Fake  Mimikama  Fake_News 
september 2016 by Medienwoche

« earlier    

related tags

a+  absturz  adblocker  afd  afera_caracal  akp  amazon  angela_merkel  anschlag  antisemitismus  ard  art_spiegelmann  ashton_kutcher  axel_springer  bdzv  beirut  bezahlinhalte  bild  bildzeitung  boateng  bots  breitbart  buch  calkowity_zakaz_aborcji  can_dündar  charlie_hebdo  chefredaktorin  christian_meier  claudia_neumann  cnn  coco  cover  demokratie  deniz_yücel  deppenleerzeichen  der_spiegel  deutschland  deutschland_83  digital  dokumentarfilm  donald_trump  drohne  duden  dwdl.de  economist  erdogan  euro_2016  facebook  fake  fake_news  fakten  faz  fb  feed  ferguson  fernsehen  fis  flugzeug  flüchtlinge  franz-joseph_wagner  fussball  gauland  gebühren  germanwings  geschäftszahlen  gez  golineh_atai  griechenland  grossbritannien  grupa_wyszehradzka  hauptstadt  hdp  helmut_kohl  henryk_m._broder  holocaust  hürriet  ich  independent  informationskrieg  innovation  instant_articles  internet  interview  jan-eric_peters  jan_böhmermann  jeff_bezos  journalismus  journalist  journalisten  jugend  kaczynski  kibice  kinder  kirill_petrenko  klage  kleinanzeigen  kommentar  krieg  kriegsberichterstattung  krimi  kriminologie  kurden  köln  leaks  lesen  leserkommentare  lokaljournalismus  luzern  lügenpresse  mark_zuckerberg  mathias_döpfner  matthias_schweighöfer  mecz_polska_niemcy  medien  medien_morgen  medienfreiheit  medienkonsum  medienkritik  medienpolitik  meedia.de  meedia  meinung  mimikama  mobile  mobilegeeks  moderator  moskau  moslems  n24  nachrichten  ndr  netflix  niederlande  niemcy  niemiecki  online-journalismus  onlinejournalismus  orf  panama_papers  paris  paywall  pkk  politik  polizei  polizeigewalt  post_von_wagner  pressefreiheit  pressekonferenz  print  privatisieren  propaganda  pwc  radiogeschichte  rassismus  reed_hastings  reuters_digital_news_report  roboter  rocketbeans.tv  roger_köppel  rundfunk  russland  sandra_maischberger  satire  schlagzeilen  schmähkritik  sdm_papiez  serien  service_public  sharing  shitstorm  ski  sl  slalom  smartphone  smierc_wajdy  smolensk  social_media  sprache  srf  stefan_niggemeier  streaming  ströer  studie  subjektiv  susanne_gaschke  szydlo_tusk  tatort  terror  the_european  the_sun  thomas_müller  titel  tv-serien  tv  twitter  türkei  türkeit  ukraine  ulf_poschardt  umfrage  unabhängigkeit  unterhaltung  unwort  urheberrecht  verlage  vertraunskrise  video  virtual_reality  vod  wahrheit  washington_post  watson  werbung  wikileaks  younow  youtube  zanny_minton_beddoes  zdf  zeitung  zensur  zukunft  öffentlich-rechtlich 

Copy this bookmark:



description:


tags: